Kalzip GmbH Bestehende Fassadenflächen individuell sanieren

Vorhandene Bausubstanz zu erhalten und zu sanieren, gewinnt vor dem Hintergrund des schonenden Umgangs mit Ressourcen zunehmend an Bedeutung und leistet einen wichtigen Beitrag zu einer nachhaltigen Bauwende. Neben der energetischen Ertüchtigung bietet eine Neugestaltung mit dem »Kalzip FC«-Fassadensystem auch eine optische Aufwertung bestehender Fassadenflächen.

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: Kalzip

Durch die Kombination von technischer Leistungsfähigkeit, gestalterischer Flexibilität und Wirtschaftlichkeit eignet sich die »FC«-Fassade laut Kalzip nicht nur für Neubauten, sondern auch für bestehende Gebäude. Als vorgehängte hinterlüftete Fassade konzipiert, ermöglicht das System aus Aluminium eine sichere, schnelle und einfache Montage durch ein patentiertes Klicksystem. Diese Flexibilität ist besonders bei Sanierungs- und Modernisierungsprojekten von Vorteil, da sie eine Anpassung an bestehende Gebäudestrukturen und -geometrien ohne umfangreiche Umbau- und Vorarbeiten zulässt. Auch um die Gebäudenutzung während der Bauphase zu gewährleisten, haben sich eine unkomplizierte Montage und minimierte Bauzeiten bewährt.

Vielfalt an Gestaltungsmöglichkeiten

Unterschiedliche Formate, Farben, Oberflächenveredelungen und Verlegearten der vorgehängten Aluminiumkassetten des »FC«-Fassadensystems bieten eine inspirierende Vielfalt für die spezifische Gestaltung von Gebäuden. Dies ist insbesondere beim Bauen im Bestand von Bedeutung, wo die optische Aufwertung eine zentrale Rolle spielt. Mit den individuell gestaltbaren und farbbeständigen Kassetten können Besonderheiten der bestehenden Fassade betont oder völlig neue Akzente gesetzt werden. Dabei erweisen sich die wertigen und robusten Bestandteile der neuen Vorhangfassade auch als widerstandsfähig gegenüber extremen Wetterereignissen wie Starkregen, Wind und Hitze.


Wirtschaftliche und nachhaltige Lösung

Das »FC«-Fassadensystem von Kalzip bietet laut Hersteller nicht nur eine ästhetische, sondern auch eine wirtschaftlich attraktive Lösung. Nach Prüfung kann das Baukastensystem direkt auf die bestehende Außenwandkonstruktion montiert werden, sodass in vielen Fällen auf einen aufwendigen Rückbau vorhandener Fassadenmaterialien verzichtet werden kann. »Auch die Möglichkeit, beschädigte Paneele einfach auszutauschen, trägt zur Kosteneffizienz bei und ermöglicht eine langfristige Instandhaltung der Fassade ohne umfangreiche Sanierungsarbeiten«, erläutert Ronald Wloka, Salesmanager Fassadensysteme bei Kalzip.

Neben den wirtschaftlichen Vorteilen zeichnet sich das »FC«-Fassadensystem auch durch seine Nachhaltigkeit aus. Denn Aluminium als Hauptbestandteil ist nicht nur langlebig, sondern auch vollständig recyclebar. So besteht das von Kalzip verwendete Aluminium bis zu 96 Prozent aus recycletem Material. Dies trägt wesentlich zur Reduzierung des ökologischen Fußabdrucks von Sanierungsprojekten bei. Darüber hinaus ermöglicht das System die Integration einer neuen oder zusätzlichen Wärmedämmung in die Vorhangfassade, wodurch die Energieeffizienz des Gebäudes verbessert werden kann.

 

Firmeninfo

Kalzip GmbH

August-Horch-Straße 20 – 22
56070 Koblenz

Telefon: +49 (0) 261 9834 0

[27]
Socials