Aktuelles Bodenbeläge & Aufbau

Kaindl FLOORING: Ein Boden für die raue Wirklichkeit

Kaindl FLOORING  Mit der neuen Flooring-collection »Solid« hat Kaindl auf der BAU einen Vinylboden der neuesten Generation und die jüngste Produktrange unter den hauseigenen Designböden vorgestellt. Zwei ausgesuchte Bodenvarianten stehen dabei zur Wahl.

Die brandneue Kollektion wurde erstmals auf der BAU vorgestellt. Die fachkundigen Rückmeldungen zur handlichen sowie übersichtlichen Kollektion, zum einfachen, schnellen und sicheren Verlegesystem »Kaindl Fold Down« und den gelungenen Designs waren großartig.

Beim österreichischen Hersteller ist man sich sicher: Manche Böden sollten echte Nehmerqualitäten haben. Vor allem, wenn sie starken Beanspruchungen ausgesetzt sind, wie etwa im gewerblichen oder öffentlichen Bereich. Auch in Kellern, Dielen, Küchen, Werkräumen etc. dürfen Böden alles, nur nicht zimperlich sein.

Auf diese Herausforderungen antwortet Kaindl, Salzburger Hersteller für Böden und Oberflächen, mit »Solid«: Einem Vinylboden der neuesten Generation und die jüngste Produktrange unter den Kaindl-Designböden. Zur Auswahl stehen eine wohngesunde und eine belastbare Variante.

Der wohngesunde Vinylboden auf Holzfaserplatte

»Solid«-Böden haben eine formstabile, hochverdichtete, quellungsarme Holzfaserplatte als Träger und sind mit einer elastischen Vinylschicht kombiniert. Sie verfügen laut Hersteller über weiche, fußwarme und schalldämmende Charakteristik und haben eine wasserresistente sowie antistatische Oberfläche.

Mit diesen Eigenschaften eignen sich die 14 Eichen-, Kiefer- und Schieferdekore mit einer Aufbauhöhe von 8 mm nach eigenen Angaben für den gesamten Wohnbereich. Alle »Solid«-Böden sind zudem PEFC-zertifiziert.

Der belastbare Vinylboden für Küche, Bad und Vorraum

Er trotzt Wasser, Kratzer, Flecken, Abrieb, Druck und Licht: Alles Eigenschaften, die laut Hersteller »Solid Pro« als robuste Bühne fürs wahre Leben prädestinieren. Zur Wahl stehen mineralische Vinyl Trägerplatten mit Schalldämmung (SPC) oder eine Trägerplatte aus Hart-Vinyl (RVC). Beide Varianten eignen sich aufgrund der geringen Aufbauhöhe von 4 bzw. 5 mm zum Renovieren und versprechen einen exzellenten Gehkomfort.

»Solid Pro« ist in 20 trendigen Eichen-, Beton-, Rost-, Schiefer- und Kieferdesigns im Dielen- und Fliesenformat verfügbar. Als Boden für den Wintergarten hat der Hersteller die Variante SPC (Stone Powder Compound) im Sortiment. Dieser Vinylboden besteht aus einer mineralischen Trägerplatte mit Schalldämmung.

»Solid«-Designböden sind im mittleren Preissegment angesiedelt, Kaindl gewährt darauf bis zu 30 Jahre Garantie. Sämtliche »Solid«-Bodenvarianten inklusive Zubehör sollten im gut sortierten Fachhandel erhältlich sein.    O


 

Nach oben
facebook twitter rss