Aktuelles Das Dach

J. Finck: Bekanntes Prinzip neu nutzbar gemacht

Das Einsparen von Heizkosten durch Wärmedämmung wird durch die steigenden Energie- und Rohstoffpreise immer wichtiger. Unter dieser Zielsetzung hat die Firma Finck & Co. aus Krefeld nach siebenjähriger Entwicklungszeit den wärmereflektierenden Dämmstoff »ISUM MF 14« patentiert und auf den Markt gebracht. Das Produkt besteht aus einem 14-lagigen Verbundstoffsystem mit einer Gesamtdicke von 11,4 mm.

Bekannt ist das Prinzip schon lange, beispielsweise bei den Schutzanzügen der Feuerwehr, der Rettungsdecke oder der Beschichtung innerhalb von Wärmeschutzverglasung. Aufgrund der geringen Gesamtdicke von 11,4 mm und seiner 96 prozentigen Wärmereflexion mittels infrarotreflektierender Oberfläche habe sich dieses Produkt laut Hersteller in vielen Gebäuden bewährt. »ISUM MF 14« habe einen vergleichbaren Dämmwert wie 120 mm konventionelle Dämmung, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. Das Gebäude könne durch die wärmereflektierende Wirkung im Winter wesentlich schneller aufgeheizt und im Sommer vor der Sonneneinstrahlung geschützt werden. Energiekosten zur Wärmegewinnung im Winter als auch zur Raumkühlung im Sommer werden reduziert.

Schutz vor Elektrosmog, leichte Verarbeitung

»Mit ›ISUM MF 14‹ treffen wir genau den Nerv, wenn es darum geht, auch in beengten Situationen zu dämmen oder wenn zusätzliche Eigenschaften, wie z. B. die Abschirmung gegen Hochfrequenzstrahlung, gewünscht wird«, heißt es in der Unternehmens-Mitteilung. »Erhebliche Vorteile bringt das Produkt für den Anwender, der den Folienverbund einfach und leicht montieren kann.«

Mehr Wohnraum, geringere Herstellkosten

Die derzeit überwiegend eingesetzten Dämmstoffe, wie Polystyrolschaum oder Mineralwolle, reduzieren den Wärmedurchgang.»ISUM MF 14« geht hier laut Hersteller einen Schritt weiter. Es unterbinde zusätzlich die Wärmeübertragung mittels Infrarotreflektierender Oberflächen, und dies mit einem Wirkungsgrad von 96 Prozent.


Diese Erweiterung des Wirkungsspektrums führe zu völlig neuen Lösungsmöglichkeiten. Je nach Anforderungen der Statik können die Bauteilaufbauten ohne Verlust der Dämmleistung deutlich reduziert und weiterer Wohnraum geschaffen werden.

Anwendungsmöglichkeiten multifunktional

Das 7 mm starke Verbundstoffsystem bläht sich im ausgerollten Zustand auf etwa 11,4 mm auf. »ISUM« ist in zwei Varianten verfügbar. Die geschlossene Variante zur Innenanwendung im Dach-/Wand- oder Bodenbereich als Dampfbremse oder außen, in der diffusionsoffenen Variante »ISUM MF 14 M«, als Unterspannbahn.

Um die Wärmedämmung berechnen zu können, wurde eigens ein Berechnungstool entwickelt, das in Zusammenarbeit mit der RWTH Aachen und dem Softwarehaus Hottgenroth erarbeitet wurde. Das Produkt besitzt alle bauaufsichtlichen Zulassungen.   J

Nach oben
facebook Instagram twitter rss