Aktuelles Innenausbau

IVM Chemicals: Sorgt für glänzende Ergebnisse

Um die Zeit für den Materialaufbau zu reduzieren, hat IVM Chemicals aus Herrenberg unter seiner Marke »Croma Lacke« ein PUR-Hochglanzsystem entwickelt, das bis zur Fertigstellung nur einen Tag länger benötigt als ein Polyesteraufbau.

Das neue »Cromapur«-Hochglanzsystem »4528A019« und »4423A02« ist laut IVM Chemicals konzipiert für geschlossenporige Lackierungen mit einer tiefen Brillanz. Der Lackfilm ist Herstellerangaben zufolge zu fast 100 Prozent lichtecht. Das Produkt eignet sich zur Lackierung von Ausbauteilen für Car-Interieur aus Carbon, hochwertigen Möbel und Furnieren bis hin zu klassischen Applikationen von Pianos, Flügeln sowie Musikinstrumenten.

»Mit dem Einsatz von ›Cromapur‹-Mehrschichtlack Hochglanz 4528A019 lässt sich ein hervorragender Hochglanzaufbau realisieren. Wenn allerhöchste Brillanz und eine besondere Glanztiefe gewünscht sind, kann das mit dem polierfähigen ›Cromapur‹-Hochglanz Decklack 4423A029 als Schlusslackierung erreicht werden«, kommentiert Claus Buchholz, Technischer Leiter von IVM Chemicals in Herrenberg.


Effizienter Systemaufbau in hoher Qualität

Mit maximal einem Tag mehr lässt sich der komplette Materialaufbau anstatt mit Polyesterkomponenten realisieren, so IVM Chemicals. Dem gegenüber benötigten zum Vergleich klassische PUR-Systeme zur Fertigstellung bis zu drei Tage zusätzliche Zeit. Bei dem System handelt es sich um eine farblose Produktkonzeption. Das mache es möglich, die Mehrschichtlacke auch auf pigmentiert lackierte Untergründe zu applizieren. Darüber hinaus zeichnet sich der Lackfilm laut Hersteller in puncto Nachfallen aus. Das sei nur minimal geringer als Polyester-Lackierungen und deutlich besser als herkömmliche PUR-Hochglanzaufbauten.J

Nach oben
facebook Instagram twitter LinkedIn