Aktuelles Fassade

Inthermo: Schimmelfrei und zeitsparend - permanent hinterlüftete Dämmfassade

Innovative Neuentwicklungen zeigt der Bauzulieferer auf der BAU in München: So arbeiten die Inthermo-Techniker seit über einem Jahr an einer vorgehängten hinterlüfteten Fassade (VHF) für den Holzbau, die auf einer außergewöhnlichen Holzfaserplatte mit neuartiger Formgebung basiert.

Das Besondere an dieser Neuentwicklung ist, dass die vertikalen Stege, welche die Zuluft kanalisieren und durch die Fassadenbekleidung leiten sowie die Holzfaserdämmplatte aus einem Stück gefertigt sind. Das spart in der Praxis einen Großteil der bei VHF-Systemen erforderlichen Montage-Zeit.

»Zwei von drei Montageschritten fallen beim neuen Fassadendämmsystem »VHF-Hybrid« durch das Produktdesign weg. Eine permanent hinterlüftete Dämmfassade, die sich einfach schneller montieren lässt, ist das Ergebnis«, betont Inthermo-Geschäftsführer Stefan Berbner. Auf die Stege wird bei der »VHF-Hybrid« außenseitig eine robuste Putzträgerplatte aufgebracht, die aus Blähglasgranulat besteht und sich zeitsparend verputzen lässt. Markierungen am Produkt machen laut Hersteller die Verlegung und Sicherstellung kontrollierter Luftstromführung einfach.

3 in 1 = Zeitersparnis

Laut Inthermo ist die Zeitersparnis bei fachgerechter Montage des neuen Fassadendämmsystems »VHF-Hybrid« gegenüber marktüblichen VHF-Konstruktionen erheblich. Unabhängig davon, ob es sich bei der aufzudämmenden Fläche um eine Holzrahmenkonstruktion oder ein Holzfertighaus in Tafelbauart handelt – das Fassadendämmsystem »VHF-Hybrid«  lässt nach eigenen Angaben weder winterlicher Kälte, sommerlicher Hitze, störendem Schall noch Kondensation auf Bauteiloberflächen eine Chance.


Zudem ist das System nach Herstellerangaben so trocken, dass sich Schimmel in der Fassadenbekleidung nirgends bilden kann. Das ist hauptsächlich auf den Kamineffekt zurückzuführen, der für Luftbewegung in den Gefachen der Fassaden­umhüllung sorgt: »Feuchtigkeit wird aus unserem neuen Fassadendämmsystem auf natürlichem Weg direkt wieder hinausgelüftet. Der permanente Luftstrom durch die Gefache ist so intelligent gelenkt, dass sich Wasserdampf vollständig verflüchtigt, bevor sich auch nur die geringste Spur von Kondensat im Bauteil niederschlagen kann«, so Zimmermeister Sebastian Schmucker, der das »VHF-Hybrid« maßgeblich entwickelt hat.

Probe aufs Exempel

Von den Systemvorteilen der »VHF-­Hybrid« können sich Architekten, Planer, Bauhandwerker und Energieberater mit eigenen Augen überzeugen: Inthermo führt die beschleunigte Montage auf der BAU vier Mal pro Messetag live vor. Interessenten gewinnen so ein authentisches Bild, welch Zeitvorteil und Wettbewerbsvorsprung die Applikation der vorgehängten hinterlüfteten Fassade gegenüber anderen Dämmsystemen bedeutet.     J

Nach oben
facebook twitter rss