Aktuelles Das Dach

Icopal: Die neue Leichtigkeit auf dem Dach

Bei Icopal, innerhalb des Flachdach-Segments bei der BMI-Group für die Premium­lösungen zuständig, stand auf der BAU die neueste Version der »Alu-Villatherm«-Dampfsperre im Fokus. Neueste Füllstoff-Technologie macht eine Gewichtsersparnis von 6,5 kg pro Rolle möglich.

»Physikalisch ist die neue Dampfsperre ein Leichtgewicht, technisch ein Schwergewicht«, erläutert Dachdeckermeister Christian Kunz, bei Icopal als Fachberater Dachtechnik im Einsatz, im Gespräch mit dem baustoffPARTNER. Das liege an der einzigartigen Füllstoff-Technologie aus Blähglasgranulat, so Kunz. Sie macht »Alu-­VillaTherm« und »Alu-VillaTherm K« nochmals um bis zu 20 % leichter – »und das bei 100 % Icopal-Qualität«, schwärmt Kunz: Die Gewichtsersparnis bei »Alu-VillaTherm« beläuft sich auf ca. 6,5 kg pro Rolle. Eine Gewichtsersparnis, der auch muskelbepackte Dachdecker durchaus etwas abgewinnen können.

Aber es gibt noch weitere Vorteile, weiß Kunz: Durch das geringere Gewicht der Bahn können nicht nur lastabtragende Bauteile wesentlich schlanker dimensioniert werden, sondern auch Rücken und Gelenke der Verarbeiter werden deutlich entlastet. »Das vermeidet Gesundheitsschäden und greift schon jetzt der ›Zementsack-Regelung‹ vor, die auch bei uns bald das Tragen schwerer Lasten auf der Baustelle reglementieren wird«, sagt Kunz.

Außerdem besteht das Blähglasgranulat aus Recyclingglas (zu 100 % mineralisch) und schont natürliche Ressourcen. Gleichzeitig dämmt das Granulat nicht nur Wärme, sondern auch Schall und ist dauerhaft formstabil, feuerbeständig und chemisch resistent.     JR


 

Nach oben
facebook twitter rss