Das Fenster Die Türe

Hersteller blickt in die Zukunft_ Interaktives Fenster soll schon bald Fernseher und Tablet ersetzen

Der Hersteller ­Drutex hat das interaktive Fenster vogestellt. »SmartWindow« ermöglicht eine Präsentation von Multimedia­inhalten und stellt laut Drutex eine Revolution auf dem internationalen Markt für Fenster- und Tür­produkte dar. Das »erste intelligente Fenster« bietet neben seinen Standardfunktionen die Möglichkeit, Fernsehen zu schauen, das Internet zu ­nutzen und über eine drahtlose Schnittstelle zu arbeiten.

Mit seiner innovativen Lösung reiht sich Drutex in den weltweiten Trend von IoT-Lösungen (IoT = Internet of Things) ein.
Der Hersteller nennt das neueste Produkt eine der wichtigsten Innovationen in der Geschichte des Unternehmens, das die Wahrnehmung von Fenstern maßgeblich verändern wird. Dabei fungiert das Fenster nicht mehr nur als Baumaterial oder dekoratives Element, sondern dient als Arbeitswerkzeug oder persönlicher Assistent.

LCD-Bildschirm in Doppelglas
Das Multimediaprodukt besteht aus einem interaktiven Fenster sowie einer Steuereinheit, die über eine Reihe von Benutzerschnittstellen für die Kontrolle und Interaktion mit dem Nutzer verantwortlich ist. Der LCD-Bildschirm selbst ist in einer Doppelverglasung eingeschlossen, die das Display vor äußeren Einflüssen schützt. Das Fenster wurde mit einem energieeffizienten Prozessor in ARM-Architektur ausgestattet und besitzt ebenfalls Schnittstellen zur drahtlosen Kommunikation, die auf den neuesten Standards wie Wi-Fi (802.11n), Bluetooth (4.1) sowie Blue­tooth­ Low Energy basieren.
An das Fenster kann ein USB-Stick oder eine externe Festplatte mit Multimedia­dateien, eine Tastatur sowie eine Maus angeschlossen werden. Ebenso besteht die Option, das häusliche Computernetz zu nutzen, um das Fenster mit dem Internet zu verbinden, wodurch völlig neue funktionelle Gebrauchsmöglichkeiten des Fensters entstehen. Ob Streamen von Filmen, Betrachten von Fotogalerien, Surfen auf Internetseiten während täglicher Tätigkeiten im Haus, Checken von E-Mails oder das Ansehen beliebter Programme und Serien auf dem Fenster – dem »SmartWindow« – werden damit Wirklichkeit.
Drutex hat mit dem SmartWindow nach eigenen Angaben ein Fenster entwickelt, das die Funktionen von Fernseher, Tablet und Office-Gerät in sich vereint. Es bietet ebenso die Möglichkeit von virtuellen Jalousien oder Markisen, die vor Licht schützen und die Räumlichkeiten für einen noch größeren Nutzungskomfort verdunkeln.Das interaktive Fenster knüpft an die Idee des intelligenten Wohnens an und ist kompatibel zu anderen Systemen und IoT-Steuerungen im Haus. Drutex bietet seinen Kunden auch eigene Smart Home Systeme, die eine Fernsteuerung von Fenstern, Türen und Rollläden ermöglichen. Das neue Produkt lässt sich in die bisher von der Firma angebotenen intelligenten Wohnelementen »Tahoma« und »Maco« integrieren.
»›SmartWindow by Drutex‹ ist, kurz gesagt, eine Revolution von weltweitem Ausmaß. Unsere Ingenieure, die Forschungs- und Entwicklungsabteilung sowie unsere Technologen haben ein System entwickelt, von dem wir vor Kurzem nur zu träumen wagten«, sagt Leszek Gierszewski, Vorstandsvorsitzender der Drutex S.A., und ergänzt: »Unsere neueste Lösung reiht sich in weltweite Trends ein, erweitert aber gleichzeitig das Angebot an intelligenten Lösungen, die den Kunden bisher geboten wurden. Und das ist erst der Anfang dessen, was wir für unsere Kunden vorbereitet haben. Die nächsten innovativen Systeme stellen wir bereits in Kürze vor.«
Das »SmartWindow« ist in allen Materialien erhältlich: Kunststoff, Aluminium und Holz sowie Holz-Aluminium. Die Funktionen und Spezifikationen der bereits verfügbaren Produkte bleiben dadurch unverändert. Derzeit liegt das interaktive Fenster als Konzeptversion vor und soll laut Hersteller bereits in naher Zukunft im Serienverkauf erhältlich sein.

Nach oben
facebook twitter rss