Aktuelles Messen, Seminare und Termine

Hagemeister: Erstes ausländisches Hagemeister-Klinkerseminar in Moskau

Zum ersten Mal in der Geschichte des Hagemeister Klinkerseminars gab es eine Ausgabe in Moskau. Die Location war dem Kontext entsprechend gewählt: die Räume von Sergey Skuratov Architects direkt im Garden Quarter. Vier Architekten internationaler Top-Büros referierten zu unterschiedlichen Themen: Pero Puljiz und Jan-Willem Baijense von de Architekten Cie. hielten einen Vortrag über die detailorientierte Verwendung von Klinkern in ihrem Entwurf des großen Moskauer Wohnviertels Vander Park. Tako Postma von Inbo sprach über die sozialen Auswirkungen von Architektur. Sergey Skuratov schloss thematisch mit seinen Visionen von modernem Städtebau ab.

Das Seminar in Moskau ist eine Antwort auf das wachsende Interesse russischer Investoren, Architekten und Städtebauer am Baustoff Klinker. In der Hauptstadt Russlands ist in den vergangenen Jahren ein Architekturklima entstanden, das viel Wert auf einen feinsinnigen Städtebau legt. Auftraggeber und Architekten assoziieren Klinker mit Qualität und nutzen das Material vermehrt für die Fassaden großer Bauprojekte, um Nachhaltigkeit umzusetzen. Hagemeister und Sergey Skuratov Architects luden ausgewählte russische Investoren und Architekten zu dem Seminar über Städtebau ein.

Stadt in der Stadt Pero Puljiz und Jan-Willem Baijense vom niederländischen Büro de Architekten Cie. erörterten, wie sie dank des Einsatzes von Klinker im Projekt Vander Park ein „menschliches Maß“ vermitteln konnten. Bei dem 145.000 m² großen Quartier erheben sich acht Türme von einem sechs Meter hohen Sockel aus, die in Farbe und Struktur in Kontrast zueinanderstehen. Die Türme sind zum Teil gedreht und bekamen unterschiedliche Klinkerfarben in den Sortierungen Liverpool GT+FU, Woerden Alt, Lübeck GT+FU, Kopenhagen BA, Luca und Weimar HS an den Fassaden. „Wir haben aus diesen Hagemeister-Sortierungen fünf Fassadenentwürfe entwickelt, stets mit einer anderen Gestaltung des Mauerwerks“, sagt Pero Puljiz.

Moderner Städtebau Wie sehen die Städte von morgen aus? Dieser Frage ging Sergey Skuratov in seinem Vortrag nach und erläuterte seine visionären Vorstellungen von modernem Städtebau. Er betonte, dass gerade Klinker als Material eine große Rolle dabei spielt. Seine Projekte Garden Quarter, Burdenko und Egodom verkörpern diese Haltung und Skuratovs architektonischen Ansatz in hohem Maße.


Einbeziehung der Bewohner in Entwurfsprozess Tako Postma von Inbo beleuchtete die Bedeutung, die das Amsterdamer Büro an die sozialen Auswirkungen von Architektur knüpft. Projekte werden in enger Zusammenarbeit mit Auftraggeber, künftigen Bewohnern und Nutzern der Gebäude entworfen. „Wenn sich Menschen bereits kennen, bevor sie ein neues Gebäude beziehen, ist das ein gutes Fundament für eine feste, nachhaltige Gemeinschaft“, erläutert Postma. Ein gutes Beispiel dafür ist das von Inbo entworfene Wohnquartier Space-S in Eindhoven. Die zukünftigen Bewohner wurden in die Planungen ihrer Wohnungen und Lebensumgebung intensiv mit einbezogen, was zu einer nachhaltigen Nachbarschaft mit sieben Gebäuden und grünen Höfen führte. Mehr als 200 verschiedene Wohnungstypen sind hier zu finden. Diese Diversität drückt sich auch in der Fassadengestaltung aus. Hier kamen sechs unterschiedliche Hagemeister-Sortierungen zum Einsatz.

Hoher Anklang beim Plenum Für das Klinkerwerk aus Nottuln ist Geschäftsführer Christian Hagemeister mit nach Russland gereist. „In Moskau gibt es ein wachsendes Interesse an niederländischer Städtebauarchitektur und einer gewissen Klinkerkultur. Für russische Begriffe gehen niederländische Architekten frei, kreativ und mutig mit Klinker um. Das Plenum war sehr interessiert, wie de Architekten Cie. mit Klinkern dem Moskauer Wohnkomplex städtebauliche Qualität und eine Verfeinerung gegeben haben. In Russland ist das immer ein Prozess, bei dem wir als Produzent intensiv mit den Architekten und Projektentwicklern zusammenarbeiten“, weiß der Geschäftsführer von Hagemeister.  

Neben den interessanten Vorträgen bot das Klinkerseminar auch ein besonderes Highlight: eine persönliche Rundführung von Sergey Skuratov durch das Quartier Garden Quarters. Christian Hagemeister resümiert: „Nach den sehr spannenden Vorträgen live noch dieses eindrucksvolle Bauensemble zu erleben und darin mit seinem „geistigen Vater“ zu wandeln war ein einmaliges Erlebnis – zumal es fast ausschließlich mit einer speziellen Objektsortierung von uns erbaut wurde.“

Am Tag danach lud Hagemeister die Referenten und die mitgereisten Mitarbeiter noch zu einer kleinen Architektur-Exkursion durch Moskau ein, die u. a. das Projekt Vander Park sowie Burdenko Building umfasste.

Das Klinkerseminar in Moskau war ein voller Erfolg. Aufgrund der positiven Resonanz wird im Mai 2020 eine zweite Ausgabe in der russischen Metropole stattfinden.

Nach oben
facebook twitter rss