Innenausbau

Gute Akustik fürs neue Headquarter

Erfolgreiche Unternehmen unterziehen sich in regelmäßigen Abständen einer Frischzellenkur. Dies gilt auch im Blick auf das äußere Erscheinungsbild. Seit Sommer 2012 modernisiert die Schachermayer-Großhandelsgesellschaft ihren Unternehmenssitz in Linz – und Knauf AMF sorgt mit Akustikplatten seiner Marken »Thermatex« und »Heradesign« für die richtige Raumakustik und ansprechendes Deckendesign.

Die Schachermayer-Großhandelsgesellschaft ist ein Traditionshaus mit einer über 170-jährigen Firmengeschichte. Das Unternehmen hat sich im Lauf der Jahre zum Großhandels-Branchenleader für holz-, metall- und glasverarbeitende Gewerbebetriebe, Industriebetriebe, Gestalter und Architekten entwickelt. Das Firmenwachstum und die sich damit verändernde Bürostruktur führten dazu, dass der Platz für zusätzliche Büros nicht mehr vorhanden war. Ein wichtiges Ziel der Gebäudemodernisierung war auch die Verbesserung der Raumakustik. Abgehängte Decken mit Akustikplatten aus Mineral sowie direkt unterhalb der tragenden Decke angebrachte Holzfaserplatten sorgen in allen Bereichen für eine ruhige Arbeitsatmosphäre.

Materialmix aus Mineral- und Holzfaserplatten
»Thermatex Alpha« Akustikplatten kamen in nahezu allen Räumen zum Einsatz, die im Zuge der Umbaumaßnahmen neu gestaltet wurden, also in Büros, Seminarräumen und dem Schauraum. Die abgehängte Decke mit einem Deckenhohlraum von durchschnittlich 50 cm ist als sichtbares System konzipiert. »Platten der Marke ›Thermatex Alpha‹ haben den Vorteil, dass sie sehr einfach aus der entsprechenden Unterkonstruktion herausnehmbar sind. Dies erleichtert die Revisionierbarkeit der im Deckenhohlraum untergebrachten Elektroinstallationen und Wasserleitungen entscheidend und war ein maßgeblicher Grund, weshalb wir uns für dieses Produkt entschieden haben», erklärt der projektverantwortliche Planer Christian Klaner. »In Bereichen mit 2,45 m Deckenhöhe, so etwa auf der Empore des Schauraums sowie unter der Empore, verzichteten wir allerdings auf abgehängte Systeme, um nicht unnötig Raumhöhe zu verlieren. Stattdessen waren hier ‹Heradesign superfine‹ Holzwolleplatten das Produkt unserer Wahl, die wir über Trägerlatten direkt mit der Decke verschraubten.« Unmittelbar an der Decke entlanglaufende Lichttechnik oder Sprinklersysteme wurden mit einem Fugenabstand von 6 cm ausgespart, sodass auch hier die Revisionierbarkeit der Installationen jederzeit gegeben ist.Seit Beginn der Baumaßnahmen hat das verarbeitende Unternehmen, die Urmann Trockenbau GmbH aus Pasching bei Linz, rund 3 150 m² an »Thermatex Alpha« Akustikplatten aus Mineral und etwa 550 m² »Heradesign superfine« Holzwolleplatten verbaut. Franz Berger von Urmann Trockenbau hat die Projektverantwortung für die Ausführung der Baumaßnahmen inne und berichtet_ »Die Produkte von Knauf AMF lassen sich sehr effizient verarbeiten. Sie werden werksseitig bereits so angeliefert, dass sie sofort verbaut werden können. Das spart aufwendige Zwischenarbeitsschritte, etwa für Materialzuschnitte, und damit Zeit und Geld.« Neben der schnellen Verarbeitbarkeit spielte im Zuge der Umbau- und Modernisierungsmaßnahmen ein weiteres Produktmerkmal von Akustikplatten aus dem Hause Knauf AMF eine Rolle_ ihre Langlebigkeit. Denn im Rahmen des architektonischen Konzepts waren sich Bauherr und Planer einig, dass die Umbaumaßnahmen insbesondere unter dem Gesichtspunkt der Langlebigkeit erfolgen sollten. Im Ergebnis sorgen die Akustikdecken in den neu gestalteten Räumen für gute Akustik auf lange Sicht. Diese entsteht zum einen durch die hochabsorbierenden, im Wet-felt-Verfahren hergestellten »Thermatex Alpha« Akustikplatten aus Mineral mit einem Schallabsorptionswert von λw = 0,95 und zum anderen durch die einlagigen magnesitgebundenen Holzwolle-Akustikplatten »Heradesign superfine«. Die natürlich charakteristische Textur der Holzwolle setzt darüber hinaus zudem optische Raumakzente. Auch die »Thermatex Alpha« Akustikplatten überzeugen mit ihrer edlen Optik, die durch das hochwertige Akustikvlies erzeugt wird, mit dem die Mineralplatten überzogen sind. Knauf AMF stellt damit erneut seine Kompetenz unter Beweis, wenn es darum geht, gute Raumakustik mit zeitgemäßem Design zu verbinden.

Nach oben
facebook twitter rss