Gestaltung & Technik

Gestaltungsvielfalt durch individuell gebogene Dielen

Dielen aus WPC (Wood-Plastic-Composite/Holz-Kunststoff-Verbundstoff) sollen im Außenbereich für einen neuen, individuellen Look sorgen. Doch WPC-Diele ist nicht gleich WPC-Diele: Die Produktgruppe wurde seit ihrer Erfindung durch den US-Hersteller Trex vor über 20 Jahren kontinuierlich weiterentwickelt.

Die neueste WPC-Dielen-Generation bietet laut Hersteller aufgrund einer robusten Ummantelung deutlich verbesserte Eigenschaften gegenüber herkömmlichen Verbundstoffdielen. Außer in privaten Wohnumfeldern sind sie damit auch in kommunalen und kommerziellen Außenanlagen, etwa in Parks, Freibädern oder Gaststätten, eine Alternative zu Stein oder Vollholz.
Unter anderem seien die Dauerdielen von Trex nicht nur besonders pflegeleicht, sondern auch jahrzehntelang haltbar, so der Hersteller. Die dreidimensional gemaserten, naturnahen Edelholzdekors der Produkte lassen sich nach eigener Aussage elegant miteinander kombinieren. Seit Kurzem sind zudem auch in Deutschland individuell gebogene Dielen erhältlich, die neue Gestaltungsoptionen versprechen. Ein Recycling-Materialanteil von über 95 Prozent schont außerdem Ressourcen, was die Diele überdies auch umweltfreundlicher macht.

Dielen sind Ergebnis langer Entwicklung
Trex-Dauerdielen sind das Ergebnis jahrelanger Forschung und Erfahrung mit Verbundstoffen und bewähren sich nach Aussage von Trex in Nordamerika bereits seit vielen Jahren. Ihre herstellereigene Ummantelung aus neun verschiedenen Komponenten ist fest mit dem massiven Dielenkern verbunden. Der Mantel ermöglicht nicht nur den realistischen Holz-Look, sondern soll die Dielen auch von drei Seiten gegen alle Witterungsbedingungen sowie gegen Kratzer und Verschleiß schützen. Außerdem stellt Trex fest_ Die Produkte verziehen sich nicht, verblassen, verflecken und schimmeln nicht und werden nicht morsch. Eine gelegentliche Reinigung mit Seife und Wasser reiche, damit die Dielen auch nach Jahrzehnten wie neu aussehen.

Herstellung mit recyceltem Material
Die umweltfreundliche WPC-Mischung, aus der die Dauerdielen überwiegend bestehen, enthält unter anderem zurückgewonnene Hartholz-Sägespäne aus kommerziellen Anwendungen sowie Polyethylen-Kunststoff, der zum Beispiel von Verpackungsfolien und Einkaufstüten zurückgewonnen wird. Aufgrund der Verwendung von Recycling-Materialien müssen für Trex-Dielen keine Bäume gefällt werden. Außerdem landen laut Herstellerangaben jährlich über 180 Mio. Tonnen weniger Kunststoff- und Holzabfälle auf Mülldeponien.
Die »CustomCurve«-Dielen können bei allen Händlern bestellt werden, die die Produkte des US-Herstellers führen. Die individuelle Formgebung erfolgt in Deutschland bei dem deutschen Generalimporteur von Trex, der Firma Ultsch GmbH. Hier werden die Dielen in einer speziellen Maschine erwärmt und in die gewünschte Form gebracht. Das abgekühlte Board behält dauerhaft seine Form und kann auf die benötigte Länge gekürzt und montiert werden.

Verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten
Mit ihren Eigenschaften erfüllen die Trex-Produkte die Anforderungen vieler Anwender besser als Vollholz- und herkömmliche WPC-Lösungen, die laut Trex oft weniger beständig sind, mehr Pflege benötigen und die Umwelt stärker belasten. Ihre Splitterfreiheit und Fleckenresistenz machen die Dielen ideal für Kinder, Haustiere und ­Kochevents.

Nach oben
facebook Instagram twitter rss LinkedIn