Das Fenster Die Türe

Frankreich setzt in China auf Deutschland

Nicht nur in Deutschland haben die Produkte der GARANT Türen und Zargen GmbH einen guten Ruf. Er folgt ihnen bis nach China, genauer_ nach Shanghai. Dort setzten, neben dem German Energy Center & College (GECC) auch das Französische Konsulat auf die Qualität und Funktionalität der hochwertigen Türen deutscher Herkunft.

Was genau die Produkte des Unternehmens aus Ichtershausen auszeichnet, verrät ein Blick in den 18. Stock des Bürogebäudes am Zhougshan Plaza 2, wo die Französische Botschaft seit etwa einem Jahr zu Hause ist.
Shanghai ist die bedeutendste Industriestadt Chinas, mit 23 Millionen Einwohnern eine der größten Metropolen der Welt und ein Ort, der beim Thema Bauen und Wohnen höchsten Wert auf Sicherheit und Qualität legt. »Made in Germany« – eine Marke, auf die Verlass ist. Türen des deutschen Unternehmens GARANT kamen im Französischen Konsulat zum Einsatz, das im November 2013 in das Bürogebäude am Zhougshan Plaza einzog. Es befindet sich inmitten des Stadtzentrums von Shanghai. Das Französische Konsulat teilt sich das modern eingerichtete Gebäude mit Unternehmen wie Samsung, Johnson Controls und der Areva Group sowie mit dem Türkischen und dem Pakistanischen Konsulat.
Die Modernität des Geschäftsgebäudes spiegelt sich einerseits in dessen Architektur, andererseits in seiner Raumgestaltung und Ausstattung wider.Dazu zählen auch die verschiedenen Produkte von GARANT. Je nach Einsatzort werden sie unterschiedlichen Ansprüchen gerecht_ Mal überwiegen ihre funktionalen Eigenschaften, mal ihre optischen, mal ihre praktischen. So oder so – eins sind die eingebauten Türen und Zargen des deutschen Herstellers immer_ ein Gewinn an Komfort und folglich an Arbeitsqualität. Die Auslandsvertretung Frankreichs arbeitet vorwiegend verwaltend und administrativ. Die Förderung außenwirtschaftlicher, verkehrstechnischer, kultureller und wissenschaftlicher Beziehungen gehört dabei ebenso zu dem Arbeitsfeld der Behörde wie Notariatsaufgaben. Sensible Daten, die beispielsweise Inhalt von Gesprächen sind, erfordern demnach entsprechenden Schutz. Die in dem Gebäude eingesetzten 46 mm starken Schallschutztüren von GARANT werden diesem Anspruch gerecht, indem sie Schall zuverlässig absorbieren. Zu den weiteren Aufgaben des Konsulats gehören auch Schifffahrtsangelegenheiten. Denn die am Ostchinesischen Meer gelegene Stadt besitzt den größten Containerhafen der Welt und ist damit eins der wichtigsten Handelszentren der Volksrepublik. Aufgrund der geografischen Lage müssen die verwendeten Materialien den Anforderungen des subtropischen Seeklimas standhalten. Von GARANT kamen Türen der Klimaklassen 2 zum Einsatz, die selbst bei feuchtwarmen Bedingungen sehr formbeständig sind.Die Architekten des Gebäudes legten bei der Innenraumgestaltung nicht nur Wert auf Funktionalität und Stabilität, sondern auch auf ein stilsicheres Design_ Ein- und zweiflügelige Türelemente, geschlossen, mit klassischem Lichtausschnitt oder mit Seitenteil und Oberblende. Die Türen und Zargen in der strapazierfähigen und pflegeleichten Oberfläche »CePaL Eiche Premium« ermöglichen eine abwechslungsreiche, individuelle Gestaltung der einzelnen Büroräume. Modern, aber dennoch zeitlos fügen sich die gewählten Produkte zu einem harmonischen Ganzen zusammen und sorgen für ein angenehmes Umfeld, in dem sich produktiv arbeiten lässt. Für eine gesunde Arbeitsatmosphäre sorgt auch die Tatsache, dass die Türen mit dem Gütesiegel »schadstoffgeprüft« der Landesgewerbeanstalt Bayern (LGA) ausgezeichnet sind und damit eine uneingeschränkte Umweltverträglichkeit garantieren. Dies wird dem fernöstlichen Land immer wichtiger. Dass Bauherren in China in puncto Innenarchitektur auf deutsches Qualitätshandwerk setzen, zeigt jedoch nicht nur, welch hohen Stellenwert Umwelt- und Klimaschutz im Fernen Osten zunehmend haben, sondern auch, welch guten Ruf die GARANT Türen und Zargen GmbH im über 8000 Kilometer entfernten Shanghai genießt.

Nach oben
facebook Instagram twitter rss LinkedIn