Das Fenster Die Türe

Fingerschutz mit Mehr an Sicherheit, Funktion und Design

Mit dem neu entwickelt en Fingerschutzsystem »NR-32 UniSafe« will Athmer Architekten, Verarbeiter und Gebäudebetreiber überzeugen und verspricht durch verbesserte Sicherheit, viele zusätzliche Funktionen und einzigartiges Design,.

Die Neukonstruktion des »NR-32 UniSafe« ermöglicht laut Hersteller eine 100 %-ige Türspaltabdeckung an der Türunterkante und bietet damit vollständige Sicherheit – gerade für die ganz kleinen Kinder, die auf dem Boden krabbelnd ihre Umgebung erkunden. Zudem dienen Abdeckkappen an Gehäuse- und Halteprofil zur Entschärfung der Profilschnittkanten.
Darüber hinaus ist das »KLICKsystem« manipulationssicher und verhindert, dass ungewollt Änderungen am Fingerschutzsystem vorgenommen werden. Zudem ermöglicht es dem Monteur eine zeit- und kostensparende Montage auch im laufenden Betrieb. Durch die akustische Rückmeldung beim »Aufklicken« des Gehäuseprofils auf die Befestigungsschienen wird ein richtiger Sitz bestätigt.
Zudem ermöglicht der Hersteller eine 2-stufige Objektmontage durch zeitversetzte Lieferung der Befestigungsschienen und des Fingerschutzsystems. Beschädigungen des Produkts während der Bauphase werden somit verhindert und eine reibungslose Inbetriebnahme kurz vor Objektübergabe sichergestellt.

Ein Design für alle Anwendungen

Die zurückhaltende Formsprache des neuen Fingerschutz-Designs ermöglicht laut Hersteller eine schlüssige Integration in bestehende Innenarchitekturen und verschiedene Tür-Designs. Als besonderes Merkmal tritt die vertikale Kante aus der leicht gewölbten Form hervor und verleiht dem »NR-32 UniSafe« einen eigenständigen und gleichzeitig hochwertigen Charakter. Zudem wurde durch die Formgebung die Stabilität des Fingerschutzsystems erhöht und macht es langlebiger. Die Möglichkeit der Innen- und Außenanwendung bietet ein durchgehendes Design im Objekt.

Ein Mehr an Funktionen
Viele zusätzliche Funktionen des »NR-32 UniSafe« bieten Lösungen für verschiedenste Anwendungen in Kranken- und Pflegeeinrichtungen, öffentlichen Gebäuden, Schulen oder anderen Umgebungen.
Die Neukonstruktion des Halteprofils ermöglicht laut Hersteller eine problemlose Ausklinkung vor Ort, um das Fingerschutzsystem auch an Türen mit bestehenden Beschlagsystemen wie Pushbar, Touchbar oder Rammschutzbügel anzupassen. Eine vorherige Angabe bei der Bestellung entfällt damit und gibt dem Monteur die notwendige Flexibilität.
Des Weiteren ist ein Rammschutz-Element für den neuen »NR-32 UniSafe« aufrüstbar. Dieses kraftablenkende Element dient als zusätzlicher Schutz für Fingerschutzsystem und Tür. Gerade für besonders anspruchsvolle Umgebungen, wie in Krankenhäusern oder Flughäfen, wird eine Beschädigung durch Anfahren von Krankenbetten, Verpflegungs- oder Gepäckwagen verhindert. Zeitaufwändige Reparaturen an Fingerschutzsystem und Tür werden damit reduziert. Ein Kostenargument für Großobjekte mit abgesicherten automatischen Türsystemen.
Durch Sachkundige ist ein einfaches Entriegeln des »NR-32 UniSafe« möglich und so eine problemlose Wartung und Reinigung an der Tür. Damit können notwendige Einstellungen an Bändern, Kabelübergängen oder Türdichtungen ohne das Lösen von Verschraubungen durchgeführt werden. Des Weiteren kann das System dadurch in Bereichen, wo besonders hohe Hygieneanforderungen bestehen, wie z.B. im HealthCare-Bereich, eingesetzt werden.
Der neue »NR-32 UniSafe« ist für alle Türsysteme geeignet und kann farblich sowie in der Länge individuell an das Türsystem angepasst werden.

Nach oben
facebook Instagram twitter rss LinkedIn