Aktuelles

Produktivität und Zeitersparnis mit der ORSY-Formel

Seit 40 Jahren vertreibt Würth unter der Marke ORSY Produkte und Systemlösungen zur Bestellung und Bevorratung in Lager und Werkstatt sowie mobile Systeme für Fahrzeug und Baustelle. Der Fachpresse hat das Unternehmen aus Künzelsau jetzt eine Weltneuheit präsentiert: Das System-Regal »Sensor«, das selbstständig den aktuellen Bestand kontrolliert und bei Bedarf vollautomatisch Ware nachbestellt.

Von Jan Rieken

»OrSy« steht seit 40 Jahren für »Ordnung mit System«. Jeder kennt den Anblick der aufgeräumten roten Regale, in denen Handwerk und Industrie überwiegend Befestigungsmaterial übersichtlich und geordnet lagert. Die Produktentwickler in Künzelsau haben schon lange verstanden, dass die schnelle Verfügbarkeit von Kleinteilen einen enormen Zeitgewinn für Kunden bedeutet und in Zeiten voller Auftragsbücher oder auch im harten Wettbewerb einen entscheidenden Vorteil bieten kann.
Geht es um die schnelle Auffindbarkeit von benötigtem Material und Befestigungs-Teilen, könnte man meinen, dass sich in den vergangenen Jahren wenig getan hätte: Ein Regal ist eben ein Regal. Aber weit gefehlt_ Wie sich Innenleben und Drumherum moderner Lagersysteme im Laufe der Jahre gewandelt haben, stellte Thomas Klenk, Geschäftsführer Produktion und Einkauf bei Würth, der Fachpresse vor_ Er spricht von »Industrialisierung des Handwerks«.

Weltneuheit_ Regal bestellt Ware nach

Gemeint ist unter anderem der Zeitgewinn, den Handwerker nicht nur durch das schnellere Auffinden von Kleinteilen, sondern durch deren generelle Verfügbarkeit. Die Zeiten, in denen man in eine leere Schachtel greift, kann Würth mit seinen ORSY-Lösungen in die Vergangenheit verbannen und bietet verschieneste automatisierte Bestellsysteme an, mit deren Hilfe der Nachschub gesichert ist, bevor ein Mitarbeiter ins Leere greift.
Den weltweit neuesten Stand der Technik hat Würth mit dem System-Regal »Sensor« vorgestellt. Der Name ist Programm_ Durch eingebaute Lichtsensoren erkennt das Regal selbstständig, wann bei den gelagerten Kartons oder System-Boxen ein vorher definierter Minimal-Bestand erreicht ist, und bestellt automatisch Material nach. Für welche Anwendungen bzw. Kleinteile dieses System geeignet ist oder angepasst werden kann, wird durch eine intensive Beratung des Würth-Außendienstes im Vorfeld ermittelt.

Lösungen für das Scannen »von Hand«
Wenn es um die zuverlässige Verfügbarkeit geht, bietet ORSY allerdings auch kleinere Lösungen, die insbeondere Handwerksbetrieben den Materialfluss erleichtern sollen_ Mit Systemen wie dem »Scanner Barcode« werden die Bestelldaten direkt am Ort der Entnahme per Laserscanner erfasst, später auf den Computer übertragen und an den Würth-Onlineshop gesendet. Die Bestellung lässt sich bei diesem Verfahren entsprechend kontrollieren oder ergänzen.
Schneller und direkter geht es mit dem »Scanner Barcode direkt«. Er wird fest am Regal installiert und überträgt die Bestellung direkt an Würth, wenn ein Mitarbeiter den Barcode des benötigten Artikels einscannt.
Die Kommunikation der Bestell-Systeme mit dem Einkauf oder direkt mit Würth erfolgt über einen autonomen Router, den Würth direkt beim Kunden installiert.

Ausgabe und Erfassung durch Automaten

Auf gleichem Wege funktioniert die Kommunikation beim Ausgabe- und bestellautomaten, dem »ORSYMAT«: Ob Ohrenstöpsel, Akkuschrauber-Bits, Werkzeug oder hochwertigere Verbrauchsmaterialien_ Per definiertem Zugriff, zum Beispiel über eine Magnetkarte, können Mitarbeiter entnehmen, was sie brauchen. Das System dokumentiert jeden Vorgang und bestellt bei Bedarf nach. Erhältlich ist der Automat mit Klappen, als Spiralautomat oder mit einem Rotationssystem.

Fahrzeugeinrichtung direkt ab Werk

Abgerundet wird das Programm durch Werkstatt­einrichtungen und Transportsysteme, die sowohl den stationären als auch den mobilen Einsatz perfekt organisieren. Die Künzelsauer arbeiten derzeit an einer Fahrzeugausrüstungsserie, die Werkzeug und Material sicher und übersichtlich aus dem Lager und der Werkstatt ins Fahrzeug und zum Serviceeinsatz bzw. zur Baustelle bringen soll. Neu daran ist auch, dass das vom Kunden georderte System vom Fahrzeughersteller bereits im Werk eingebaut wird. Für Wolfgang Hohl, Leiter Produkt-Systementwicklung bei Würth, bietet das mehrere Vorteile_ »Wenn es um Garantie und Gewährleistung geht, hat der Kunde nur noch einen Ansprechpartner. Außerdem ist das Fahrzeug so schneller verfügbar.«
Auch damit kommt Würth ORSY seinem Versprechen einen Schritt näher: Dem Kunden Zeitgewinn zu verschaffen.J

Nach oben
facebook twitter rss