Aktuelles Bodenbeläge & Aufbau

Fila Deutschland: Tipps für nachhaltiges Reinigen

Wer einen umweltschonenden Lebensstil führen und auf ökologische Nachhaltigkeit achten will, sollte Kalk, Flecken sowie Schmutz mit ökologischen Reinigern beseitigen. Gleichzeitig sollten Oberflächen, die Gesundheit von Anwendern und Nutzern der Räume und die Umwelt geschont werden.

Umweltschonend Bauen und Renovieren

Öffentliche und private Bauherren achten heute oft schon beim Bau oder der Sanierung auf die Verwendung wohngesunder Materialien und entscheiden sich zum Beispiel für einen entsprechenden Fußboden aus Naturstein oder Fliesen. Auch bei Kleber, Lacken und Verlegesystemen werde Wert auf Gesundes Bauen und Wohnen und Pflege ohne Schadstoffe gelegt. Und wie geht es dann im Alltag weiter?

Nachhaltig leben- Tipps zur grünen Unterhaltspflege:

Zum einen könne man Produkte mit konzentrierten Formulierungen verwenden: Dadurch wird weniger Produkt und Wasser verschwendet. Auch der Einsatz von Formulierungen mit biologisch abbaubaren Inhaltsstoffen sei sinnvoll. Daneben sollte auf eine konstante ordentliche Reinigung geachtet werden: Das ermögliche eine schnellere Reinigung und Produkte mit geringeren Auswirkungen auf die Umwelt. Darüber hinaus gelte es, aggressive Reiniger zu vermeiden. Für die Erstreinigung, Kalkausblühungen und Rost setzt Fila nach eigenen Angaben beispielsweise auf den phosphatfreien Kombinationsreiniger Deterdek Pro Eco Advanced Formula mit bis zu 98 Prozent biologisch abbaubaren Inhaltsstoffen.

Aggressive Reiniger und Reinigungsmethoden vermeiden

Schmutzige Fugen, Kalkränder in der Dusche und an den Armaturen, Fettablagerungen in der Küche, Flecken vom Grillen auf der Terrasse und viele andere Alltagssituationen werden oft mit aggressiven Reinigungsmitteln bekämpft. Daher sollte man, so Fila, die Verwendung ammoniakhaltiger Produkte, Bleichmittel und abrasive Werkzeuge wie Scheuerschwämme grundsätzlich vermeiden.

Was sind “saubere Flecken”?

Rückfettende Reiniger haben nichts mit Wellness für Oberflächen zu tun. Denn durch diese Reiniger bauen sich im Laufe der Zeit Schichten auf, die zu den so genannten „sauberen Flecken“ führen.

In diesem Fall sei die laufende Unterhaltsreinigung mit einem geeigneten neutralen, nicht Schicht bildenden Reiniger wie Cleaner Pro nicht ausreichend. Vorher müsse die Patina aus Reinigerrückständen und Schmutz mit einer alkalischen Grundreinigung wie zum Beispiel mit PS87 PRO erst einmal entfernt werden. Ungeeignete Reinigungsmittel hinterlassen nicht nur unerwünschten Schmutz, sondern können Fugen, Armaturen und Beläge schädigen, die Optik oder sogar technische Eigenschaften wie die Rutschsicherheit verändern, wie Fila erläutert.


Ökologie und Nachhaltigkeit umsetzen

Ökologische Nachhaltigkeit bedeute auch, die Schönheit, die Eigenschaften und Lebensdauer von Oberflächen aus Keramik, Feinsteinzeug, Naturstein und den vielen anderen Materialien wie auch z.B. Zementfliesen oder Designböden in den liebevoll gestalteten Räumen, Terrassen und Balkonen möglichst lange zu erhalten. Eine korrekte Unterhaltspflege leiste dazu einen entscheidenden Beitrag. Ökologische Aspekte sollten aber auch in einem Gesamtkonzept eingebunden sein. Denn Nachhaltigkeit sollte auch in der Wahl der Rohstoffe, im Produktionsprozess, bei Verpackung, Transport und natürlich bei den Pflegeprodukten im Vordergrund stehen. So versorgt zum Beispiel die Fotovoltaikanlage die Firmenzentrale im norditalienischen San Martino di Lupari mit Strom.

Nach oben
facebook Instagram twitter LinkedIn