Aktuelles

Familienfreundlichkeit ausgezeichnet

In mittelständischen Unternehmen ist die Vereinbarkeit von Familie und Beruf nicht immer einfach umzusetzen.

Die Größe und die Branche, in der das Unternehmen tätig ist, erschweren oftmals geeignete Maßnahmen zur familienfreundlichen Unternehmensführung wie Betriebskindergarten oder Fitnessmaßnahmen am Arbeitsplatz. Aber auch mit kleineren Maßnahmen können Mittelständler wie Reflexa aus dem bayerisch-schwäbischen Rettenbach das Arbeitsumfeld für alle Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen attraktiv gestalten.

Hier sieht sich der Hersteller technischen Sonnenschutzes in der Verantwortung gegenüber seinen Mitarbeitern und der Gesellschaft. Nach der Auszeichnung mit dem Förderpreis „Familie & Beruf 2011 – 2013“ des Landkreises Günzburg, der Ehrung beim Unternehmenswettbewerb „Erfolgsfaktor Familie“ im Jahr 2012 folgte nun die Auszeichnung als Best-Practise-Unternehmen in Schwaben beim Wettbewerb SIEgER 2013. Mit diesem Preis werden Unternehmen ausgezeichnet, die sich für eine chancengerechte Arbeitswelt und die Vereinbarkeit von Familie und Erwerbstätigkeit einsetzen.

Den nötigen Handlungsfreiraum im Spannungsfeld von Familie und Beruf schaffen vielfach bereits Maßnahmen wie flexible Arbeitszeit- und Pausenregelungen sowie Arbeitszeitkonten. Aber auch die attraktiven Teilzeitmodelle für Mütter und die Möglichkeit, von den heimischen vier Wänden aus dem Beruf nachzugehen, schaffen Freiraum für die Familie. Reflexa geht hier auf die individuellen Bedürfnisse der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein.

„Die Implementierung familienfreundlicher Maßnahmen im Arbeitsumfeld ist gerade in einem Familienbetrieb von großer Bedeutung, denn der familiäre Gedanke durchzieht das ganze Unternehmen,“ so Miriam Albrecht, Geschäftsführerin von Reflexa. „Reflexa hat diesen Weg schon vor Jahren beschritten und wird ihn auch zukünftig weiterführen und ausbauen“, betont der stellvertretende Geschäftsführer Ingo Legnini.

Insgesamt 111 Institutionen, Betriebe und Unternehmen bewarben sich um den Bayerischen Staatspreis „SIEgER 2013 . Gerechte Chancen in der Arbeitswelt“. Sieben Regionaljurys besuchten diese Unternehmen und verschafften sich einen Eindruck über das familienfreundliche Arbeitsumfeld vor Ort. 41 Bewerber wurden zu den regionalen Best-Practise-Unternehmen gekürt; darunter auch Reflexa.

Nach oben
facebook Instagram twitter rss LinkedIn