Namen und Neuigkeiten Aktuelles

Enger Kundendialog steht im Mittelpunkt des neuen Konzepts

Die WERU Group mit ihren Marken WERU und UNILUX ist nicht nur in den Bereichen Produktvielfalt und technologischer Fortschritt führend, sondern auch in der Komplettvermarktung sowie auf dem Gebiet der Kundeninformation. Unter dem Namen »WERU Group Partner Event« veranstaltete der Fensterhersteller in diesem Jahr die ersten Hausmessen. Für die Kunden der Marke WERU fand dieser Event am 19./20. Februar in Rudersberg statt, am 26./27. Februar 2016 werden dann die UNILUX-Händler in Bitburg über die neusten Entwicklungen informiert.

Die exklusiven Partner Events boten zahlreichen erschienenen Fachbetrieben diverse Möglichkeiten, sich über Produkt-, Sortiments- und Praxisfragen direkt mit den Experten auf Seiten der Industrie, Sachverständigen und anderen Branchen- Profis intensiv auszutauschen. Insgesamt hatten die Besucher des WERU Group Partner Events die Möglich-keit, acht verschiedene Vorträge zu besuchen, die sich grob in die folgenden Bereiche gliedern ließen:

Einen ersten Ausblick auf die neue Generation der Holz-/Holz-Alu Fenster, die UNILUX im Jahre 2017 auf den Markt bringen wird, bot Dr. Claus Weller, Leiter Forschung & Entwicklung der Marke WERU. Neben strategischen und konzeptionellen Informationen rund um das neue Sortiment bot der Vortrag auch ein Preview auf das Konstruktionskonzept des Premium-Segments. Eine Premiere hatte Oliver Manthey, Leiter des Produktmanagements der WERU Group, im Gepäck: er präsentierte die neue Kunststoff-Haustür „TERSA“ von WERU und informierte die Partner-Betriebe über deren Vorzüge, technische Features sowie den Sortimentsumfang.

Wie man Bauschäden von Beginn an durch den fach- und sachgerechten Einbau vermeidet, das zeigte der Bausachverständige Roland Schletterer (3ks profile) in seinem Vortrag am Beispiel der Produktbereiche Fenster, Türen sowie Rollladenkästen und Fensterbänke auf. Etwas theoretischer wurde es dann im Referat des Leiters der Anwendungstechnik bei WERU, Bernd Giesel. Hier ging es um die planerische Auseinandersetzung mit den Themen Statik, Lüftung sowie Fenstertechnik durch geeignete Planungshilfen und -tools.

Das Thema Sicherheit im Kontext der Befestigung von Fenstern in modernen Baustoffen sowie die Anforderungen an Fenster mit absturzsichernden Eigenschaften waren Kernthemen des Würth-Vortrages und wurden sinnvoll ergänzt durch das sehr tiefgründige Fachwissen des Vortragenden der Firma Volk Sicherheitstechnik zum Thema Einbruchschutz. Karl-Heinz Volk berichtete nämlich über unterschiedlichste kriminelle Öffnungstechniken sowie deren Präventionsmöglichkeiten durch einbruchhemmende Bauteile.

Ergänzt wurde das umfängliche Angebot an Vorträgen durch weitere externe Referenten, die zu unterschiedlichen, fachspezifischen Themen informierten. Der Leiter des Bereichs Business Development bei SOMFY, Hans-Peter Weiß, nahm die Zuhörer mit auf eine spannende Reise in das Thema Hausautomation und bot zudem erste exklusive Einblicke auf die bevorstehenden Messe-Neuheiten der Fensterbau-Frontale in Nürnberg. VFF Verbandsgeschäftsführer Ulrich Tschorn lud die Gäste ein, sich über die zukünftige Entwicklung des Fenstermarktes aus Sicht des wichtigsten Verbands der Branche, zu informieren.

Parallel zu den Vorträgen bot das WERU Group Partner Event in einer begleitenden Ausstellung die Möglichkeit des Dialoges mit zwölf branchenrelevanten Zulieferunternehmen. Neben Montageprofi Würth, tremco illbruck, Spezialist für die Themen Abdichten und Kleben von Fenstern, bot die Veranstaltung auch ein Forum für Entrepreneure wie Peter Luft, der mit seiner HeldA GmbH eine neuartige Dienstleistung bei der Montage von Fenstern vorstellte.

Krönender Abschluss des ersten Veranstaltungstages war eine offene Gesprächsrunde, moderiert von der bekannten Talk-Show Moderatorin Bettina Tietjen, bei der die Partner-Betriebe ihre Fragen an weitere interessante Persönlichkeiten der Fensterbranche richten konnten. Bei der Veranstaltung für die WERU Partner waren dies Prof. Ulrich Sieberath, Institutsleiter ift Rosenheim, der Geschäftsführer des Verbandes Fenster + Fassade, Ulrich Tschorn, Peter Schapdick vom gleichnamige WERU-Fachbetrieb, der Leiter des Bereich Marketing und Vertrieb der Firma REHAU, Jürgen Hoffmann, sowie Gastgeber Jörg Holzgrefe, CEO der WERU Group. Im weiteren Verlauf des Abends wurden dann noch die 1. WERU bzw. UNILUX Awards in verschiedenen Kategorien verliehen. Ausgezeichnet wurden Fachbetriebe für ihre besonderen Leistungen beispielsweise bei der Gestaltung ihres Verkaufsstudios aber auch für ihre Dienstleistungen und ihr professionelles Angebot an Architekten oder an die Wohnungswirtschaft. Bei Musik, Tanz sowie netter Unterhaltung ließ man den Abend ausklingen.

Am Ende der jeweils zweitägigen Veranstaltung zog Jörg Holzgrefe, CEO der WERU Group, ein ausnahmslos positives Resümee: »Unsere Entscheidung zu Gunsten einer eigenen Hausmesse wurde uns von Seiten unserer Partner absolut bestätigt. Die Intensität mit der man sich aufeinander einlassen kann, ist mit der bei einer Fachbesuchermesse nicht zu vergleichen. An diesen zwei Tagen zählte für uns nur unser Kunde und für unsere Kunden nur der Mikrokosmos unserer beiden Marken WERU und UNILUX. Die hierdurch entstandene tiefe Durchdringung der für uns wichtigen Informationen hat bei unseren Partnern stattgefunden. Genau wie wir mit Sicherheit sagen können, dass die Themen, Sorgen und Aufgabenstellungen, die unseren Kunden wichtig sind, sehr deutlich bei uns ankamen. Den viel genutzten und oft missbrauchten Begriff der ›Partnerschaft‹ haben wir mit dem Inhalt gefüllt, der dazu beitragen wird, dass 2016 ein sehr gutes Jahr für unsere Partner werden kann«, so Jörg Holzgrefe.

Nach oben
facebook Instagram twitter rss