Das Fenster Die Türe

Einzigartiger Durchblick mit innovativem Glasprogramm

Türen für jeden Einrichtungsstil und jeden Kundengeschmack herzustellen – das ist das Ziel der Prüm-Garant-Gruppe. Nun haben die beiden Unternehmen ihr Sortiment um ein

umfassendes und neuartiges Glastürenprogramm erweitert.

Eigens für dieses Projekt wurde ein Innovationsteam »GLAS« aus der Taufe gehoben. Am Ende sollte ein von A bis Z selbst entwickeltes und vermarktetes Produkt stehen, das sich facettenreich, zeitlos und elegant in jeden Wohnstil integrieren lässt. Der Clou_ Mit dem Einsatz modernster Lasergravur-Technologie gelingt Prüm-Garant eine einzigartig brillante Oberflächenbearbeitung, die aufgrund der effizienten Fertigung zudem erstmals zu marktfähigen Preisen angeboten werden kann. »Das ist ein Durchbruch in puncto innovatives Produktdesign«, so die Hersteller.
Die Entwicklung eines neuen Designprodukts birgt viele Herausforderungen_ Was ist gerade beim Kunden gefragt? Was hat der Markt noch nicht? Und welche Gestaltungen sind zeitlos und flexibel? Um diese Fragen zu beantworten, war Teamwork gefordert. Das Innovationsteam vereint die Kompetenzen aus Produktmanagement, Vertrieb, Design, Marketing, Einkauf, Produktion, Logistik und Geschäftsführung. Inspiration für neue Muster suchte das Team dabei in vielen Designbereichen, beispielsweise in der Textilindustrie. »Es kamen viele Vorschläge zusammen, um die 100 Stück«, berichtet UdoRoggendorf, Innenarchitekt und Marketingleiter bei Prüm-Garant. Der auserlesene Kern bildet die Grundlage für zahlreiche neue Produktvarianten, die Handelspartner nun aus einer Hand vom Hersteller beziehen können.

Optimale Verbindung
der Räume
Das neue, umfassende Designprogramm der Glaslinie setzt hohe Standards. »Grundsätzlich wollten wir ein Sortiment, das uns deutlich vom Wettbewerb unterscheidet. Es sollte hohe Qualitätsstandards erfüllen, optisch ansprechend und auch im Designverbund einsetzbar sein«, erklärt Detlev Schröder, Geschäftsführer der Prüm-Garant-Gruppe. Mit der gesamten Linie sollte eine Optik präsentiert werden, die in dieser Form noch nicht da gewesen ist.
Das »GLAS«-Team setzt auf klare Formen und neutrale Dekore. »Die neuen Designs sollten in jede Wohnsituation eines Kunden eingebunden werden können«, erklärt Udo Roggendorf. »Dafür haben wir bewusst auf Farben verzichtet und bieten mit den neuen Glastüren maximale Flexibilität für die individuelle Raumgestaltung.« Einzig Verläufe und Schattierungen spielen für die Farbprägung eine Rolle. Ergänzend zur neuen Drücker- und Beschlagkollektion erscheinen natürlich auch passende Bänder, Zargen und Systeme für Schiebetüren. »Mit unserem Designverbund haben Kunden außerdem die Möglichkeit, ein ganzes Türen-Ensemble – von Ganzglastüren über Türen mit verschiedenen Glasausschnitten bis hin zu geschlossenen Holztüren – mit dem gleichen Design-Element zu erhalten.«Mit modernster Technik zu
marktfähigen Innovationen
Bei der Umsetzung der Designs setzen die Türenhersteller also nicht mehr nur auf den bewährten Siebdruck_ Das Novum ist der Einsatz des hochmodernen Laserverfahrens. »Die Lasertechnologie beobachten wir bereits seit Jahren«, verrät Udo Roggendorf. »Allerdings war die technische Reife noch nicht erreicht, um Türen, wie wir sie uns vorstellen, zu marktfähigen Preisen anbieten zu können.«
Laser haben längst ihren Weg aus der Wissenschaft in unseren Alltag gefunden. Ob im medizinischen Bereich, in der Baubranche oder der Informationstechnologie – sie sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Aufgrund ihrer extrem genauen Steuerbarkeit sind sie besonders für filigrane und präzise Einsatzmöglichkeiten prädestiniert.
Zudem arbeiten sie für ihre Zwecke extrem schnell, was sie zu einem Arbeitsgerät der Extraklasse macht. Bei der Prüm-Garant-Gruppe kommen sie nun für neue, feine Glasgravuren zum Einsatz und ergänzen so den bewährten Siebdruck. Für jedes der neuen Designs greifen die Türenhersteller auf die geeignete Verfahrenstechnik zurück. Udo Roggendorf_ »Für feine Linien, die bis in den Bereich von Mikro-Millimetern gehen, ist nur der Laser als Werkzeug geeignet. Große, satinierte Flächen wiederum gelingen am besten mit dem Siebdruckverfahren.« Beide Verfahren produzieren hochgradig unempfindliche und sehr gut zu reinigende Oberflächen.Marketing-Aktionen für den Fachhandel
Ein neues Produkt verlangt nach einem passenden Auftritt. Alle neuen Designs und Türformen werden in die Marketing-Toolbox der Türenhersteller aufgenommen. Für die Kunden und ihre Vermarktung bedeutet das einen entscheidenden Vorteil. Die Online-Datenbank verfügt über sämtliche Broschüren und Bilder, die die gelungene Vorstellung der Produkte gewährleistet.
Das Team der Prüm-Garant-Gruppe weiß das und integriert die neuen Glastüren in das Online-Modul »RaumKonzept«, das über beide Websites verfügbar ist. Mittels virtueller Wohnräume können Endkunden auf www.tuer.de und www.garant.de sämtliche Türen in ausgewählten Szenerien ausprobieren.Das neue Glas- und Beschlagprogramm wird ein Schwerpunktthema zur BAU 2015 sein. Dementsprechend präsentiert sich die Prüm-Garant-Gruppe auf einer größeren Ausstellungsfläche. Weit vor der BAU darf man sich allerdings auf die Markteinführung freuen. »Wir gehen zum jetzigen Zeitpunkt davon aus, dass wir das neue Programm spätestens im Sommer unseren Händlern zur Verfügung stellen können«, sagt Detlev Schröder.

Nach oben
facebook twitter rss