Das Dach

Eine neue Generation von Dachfenstern

»Mut steht am Anfang des Handelns, das Glück am Ende.« Dieser dem griechischen Philosophen Demokrit zuzuordnende Spruch ist zum Lebensmotto Ahmet Citaks geworden.

Ahmet Citak wurde 1963 in Kayseri geboren, und noch im gleichen Jahr verließ der Vater die Türkei, um in Deutschland als damals sogenannter »Gastarbeiter« sein Glück zu suchen. 1972 kam der neunjährige Ahmet mit seiner Mutter ebenfalls nach Deutschland. Seinen Realschulabschluss absolvierte Ahmet Citak 1978 in der Türkei, weil zu dem Zeitpunkt noch nicht endgültig feststand, ob die Familie in ihrer neuen Heimat bleiben würde.

Ahmet Citak erlernte zunächst den Beruf des Energieanlagenelektronikers und durchlief parallel dazu eine Technikerausbildung. 1984 machte er sich mit einem Dienstleistungsbetrieb in der grafischen Industrie selbstständig. Dort beschäftigte er in Spitzenzeiten bis zu 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Zu den Kunden gehörten namhafte Unternehmen wie Bertelsmann, Dr. Oetker, Storck oder auch die Neue Westfälische Zeitung. 1992 nahm Citak die deutsche Staatsbürgerschaft an und verkaufte zwei Jahre später seinen Betrieb.

Obwohl er weder über weitreichende Produktkenntnisse verfügte und sich im Markt nicht auskannte, gründete der ehrgeizige Jungunternehmer 1996 einen Betrieb zur Herstellung von Haustürfüllungen. »Ich erkannte jedoch das große Potenzial, das in diesen Produkten steckte«, erläuterte Ahmet Citak in einem Gespräch mit der Redaktion am Unternehmensstandort in Bielefeld. Binnen kürzester Zeit wurde er zum Fachmann in diesem gänzlich neuen Metier, mietete eine Halle an, erwarb Maschinen, Lackieranlagen und Rohstoffe und startete mit drei Mitarbeitern durch.

»Mit unseren Produkterweiterungen konnten wir uns weiter festigen und sind heute als Zulieferer für Industrie und Handwerk europaweit tätig.«
Ahmet Citak ,
AC-therm-Geschäftsführer


Auf der Suche nach neuen Ideen

Bis heute hat AC-therm sein Produktspektrum kontinuierlich erweitert. Mit insgesamt 30 Angestellten produziert das Unternehmen Dachschiebefenster, Haustüren, Schiebetüren, Terrassenüberdachungen, Türfüllungen und Sandwichpaneele. »Die anfängliche Spezialisierung auf die Produktion von Verbundelementen, Haustürfüllungen und Aluminium-Haustüren habe ich 2005 um den Bereich Automatikschiebefenster erweitert«, erläutert der »Tüftler«, der stets auf der Suche nach neuen Ideen ist. Im Produktbereich »DayLight-Systems« stellen die Bielefelder seitdem Automatikschiebefenster für den Dachausbau und im Produktbereich »Slidow« Wintergartenschiebefenster her. »Mit dieser Produkterweiterung konnten wir uns weiter festigen und sind heute als Zulieferer für Industrie und Handwerk europaweit tätig,« so Citak. »Wir erfüllen nahezu jeden Kundenwunsch im Bereich der Tür-, Fassaden- und Fensterfüllungen.« Füllungsplatten und Haustürfüllungen werden auf einer modernen Fertigungsstrecke produziert. »Aufgrund unserer hervorragenden technischen Voraussetzungen sind wir als Zulieferer für Industrie und Handwerk optimal aufgestellt«, betont der Geschäftsführer. Abgesehen von Türfüllungen und den Standard-SW-Platten – aus PVC-Alu-HPL – mit folierter oder genuteter Oberfläche umfasst das Sortiment Zuschnitte, Schall-, Einbruch- und Brandschutzelemente, sowie Integralschaum und Dibondplatten.

»Unsere eigene Folieranlage und unser CNC-Bearbeitungszentrum, sowie die Tatsache, dass alle Komponenten – außer Glas – inklusive Modellbau für neue Türfüllungskreationen in unserem Haus gefertigt werden, macht uns weitgehend unabhängig von Lieferanten«, erläutert der Unternehmer.

Aus diesem Grund könne AC-therm sehr schnell auf die Kundenwünsche reagieren und auch ausgefallene Ideen produktionstechnisch verwirklichen. »Die Architekten wollen mehr Licht«, stellt Citak fest. Auch diesen Impuls aus dem Markt nahm er gleich auf und suchte nach Alternativen zu den bereits bestehenden Produkten der etablierten Dachfensterhersteller.

»Einfach nur zehn Dachfenster nebeneinander, das konnte die Lösung nicht sein – schon allein aufgrund des Problems mit der Dichtheit«, so Citak. AC-therm biete daher mit den »DayLight-Systems« eine »neue Generation der Dachfenster« sowie Sonderlösungen aus diesem System heraus. »Wir können heute bei Flachdachausstiegen, Panoramafenstern und Firstverglasungen die Sonderwünsche der Architekten zu 90 % realisieren.«

Aktuell sind Firstverglasungen in Größen von 6 x 1,5 m möglich. Neben den Architekten gehören der Baustofffachhandel sowie die Dachdecker zu den Kernzielgruppen des Unternehmens. Die Produkte werden überwiegend auf dem deutschen Markt verkauft, daneben sind vor allem die Niederlande, Belgien sowie Polen und Österreich wichtige Absatzmärkte für die Produkte aus Bielefeld.

Neben der objektbezogenen, individuellen Fertigung produziert AC-therm auch im Auftrag von Herstellern von Wintergärten. Der Schwerpunkt des Geschäftes verlagere sich immer mehr in Richtung Schiebe- und Panoramafenster; daher wolle man diesen Produktbereich stärker ausbauen.

Dennoch will Ahmet Citak auch im Bereich der Haustüren neue Akzente setzen und denkt über eine künftige Zusammenarbeit mit einem Hersteller von Innentüren nach. Für den will er Haustüren passend zum Design der Innentüren produzieren. Eine neue Herausforderung. Getreu dem Motto_ »Mut steht am Anfang des Handelns ...«

Nach oben
facebook Instagram twitter rss