Bodenbeläge & Aufbau Innenbereich Namen und Neuigkeiten

Die farbige Zukunft des Wohnens

Invista hat in Zusammenarbeit mit dem bekannten Londoner Trendbüro Global Color Research eine Kollektion modernster Farbkombinationen entwickelt. Aus den vielfältigsten Einflüssen rund um den Globus haben die Farb- und Designexperten vier Schlüsseltrends herausgefiltert und mit dem Global Trend Forecast 2013 in eigene Farb- und Trendthemen übersetzt.

Sie beziehen komplexe Lebensstile und aktuelle gesellschaftliche Stimmungen mit ein und spiegeln globale Einflüsse sowie Zeitgeist wider. Die Essenz_ Vier Themen – »Echo Blur«, »Flash Mob«, »Urban Valley« und »Relic Glam« bieten wegweisende und anwendungsorientierte Trendszenarien mit Farb- und Materialangaben. Heike Schmidt, Produktentwicklerin bei Invista, erklärt, warum es als Teppichfaserhersteller so wichtig ist, sich mit Themen der Zukunft zu beschäftigen.

Vier Themen bieten wegweisende und anwendungsorientierte Trendszenarien mit Farb- und Materialangaben.


[gallery columns="4" link="file" ids="1440,1439,1442,1441"]

Was war für Invista ausschlaggebend, eine Farbtrendanalyse anzustoßen?Heike Schmidt_ Wir haben uns dafür entschieden, eine aktuelle Farbbank für unsere neue 1000 dtex »schlanke« Antron Lumena carpet fibre zu erstellen, die den Zeitgeist widerspiegelt. Gleichzeitig war unser Ziel ein überzeugendes »Kreativwerkzeug« für den Umgang mit Farbtrends zu entwickeln, das unseren Kunden in der Teppichbodenindustrie wie auch Architekten, Planern und Designern zur Orientierung und Inspiration dient. Als Hersteller von Teppichfasern steht Invista ganz vorne bei der Beobachtung von Trends_ Unsere Produkte sind die Basis für Teppichbodenentwicklungen unserer Kunden – und die sollen die Ansprüche der internationalen Märkte sowie deren Kundenwünsche erfüllen.

Warum die Zusammenarbeit mit Global Color Research?

Schmidt: Global Color Research arbeitet international und ermittelt Farb- und Trendwelten für den Interieurbereich. Ein globales interdisziplinäres Netzwerk und Inhouse Team von Trendberatern und Farbspezialisten erarbeiten industrieübergreifende Trendvorhersagen und schaffen so eine außergewöhnliche und aussagekräftige Entscheidungsgrundlage für die Entwicklung von Produkten und für die Kommunikation. In die Betrachtung werden neben weltweiten Farbtrendanalysen auch gesellschaftliche, ökonomische und Lifestyle Aspekte mit einbezogen und in globalen Panels diskutiert. Durch die Zusammenarbeit mit Global Color Research, gewinnen wir einen wertvollen Einblick in die Design-Branche und neue Kooperationsmöglichkeiten entstehen – das ist ein sehr wichtiger Aspekt für unsere Fasertechnologie.

Wie werden bzw. können die Ergebnisse genutzt bzw. umgesetzt werden?

Schmidt: Die wegweisenden und anwenderorientierten Trendszenarien sind die Grundlage für umfangreiche Farb- und Materialangaben für den Interieurbereich. Außerdem haben wir die Ergebnisse

in der neuen Farbbank von Antron Lumena carpet fibre, eine spinndüsengefärbte Faser für Objektbereiche mit besonders farb- und lichtechten Eigenschaften, bereits umgesetzt. Speziell im Objektsegment ist Farbe ein wichtiges architektonisches Mittel, das Einfluss auf die gesamte Raumwirkung hat. Und da ist es entscheidend zu wissen, wo die Reise in der Interieur-Ausstattung hingeht. Insgesamt 104 Farben haben wir bei Antron Lumena entsprechend neu aufgelegt. Der Trendforecast ist außerdem ein hervorragendes Instrument bei der Wahl passender Kombinationen und Farbnuancen.

Und was zeigt die Palette an neuer Farbigkeit und nach welchen Kriterien ist sie geordnet?

Schmidt: Die Palette 2013 zeigt eine elektrisierende Farbigkeit - neu, beeindruckend, stark und positiv. Mit inspirierenden Kombinationsmöglichkeiten weist sie den Weg zu stimmungsgeladenen Einrichtungen. Dabei sprechen die übersichtlich gegliederten Variationsmöglichkeiten professionelle Anwender wie die Teppichindustrie ebenso an wie auch Architekten, Inneneinrichter und Designer. Um die Farbtrendinformationen effektiv nutzen zu können, haben wir sie in vier Themenwelten geordnet, die das Architektur- und Interieurdesign bestimmen. Alle Farben sind mit NCS Bezeichnungen versehen und enthalten Farbmuster, die das Finden und Einsetzen der Farben erleichtern. Ganz wichtig dabei ist die Erkennbarkeit von Kombinationsmöglichkeiten innerhalb der einzelnen Themen wie auch themenübergreifend. Die Darstellung erfolgt mittels geordneter Farbkarten.

Und welche Trends haben Sie bei den Materialien ausgemacht?

Schmidt: Für 2013 ist ein Interesse an metallischen Oberflächen zu erkennen. Allerdings wird das Glanzthema reduzierter, eleganter und wärmer interpretiert, nicht mehr so kühl und knallig wie bisher. Der Schlüssel-Metallic-Ton ist Gold – aber ohne Prunk. Bei Textilien eröffnet Handwerkskunst ein Repertoire an Texturen und erzeugt unterschiedlichste haptische Oberflächen. Bei Teppichen bleiben hochflorige Varianten weiterhin ein wichtiges Thema.

Wie ist Invistas Engagement als »Trendgeber« zu verstehen?

Als Anregung und Bestätigung: Wir sehen es als einen wichtigen Service, unseren Kunden Inspirationen für ihre Entwicklungsarbeit zu geben, indem wir ihnen sorgfältig recherchierten Einblick in maßgebliche Entwicklungen eröffnen. Das ist gleichzeitig auch eine Bestätigung für ihre Arbeit. Und Architekten schätzen diese Serviceleistung, die wir – ich glaube - als einziger Faserhersteller in dieser Form bieten.

 

Nach oben
facebook twitter rss