Das Fenster Die Türe

Dämmschwelle für schwere Lasten

Zur fensterbau/frontale geht Foppe mit einem neuen System an den Start, dass ein typisches Problem im Bereich der Einbauebene von bodengängigen Fenster- und Türelementen löst.

Auf den bauseitig eingebrachten Dämmungen kann oftmals keine ausreichende Lastabtragung stattfinden. Dies ist nicht zuletzt deshalb von Bedeutung, weil sich Architekten und Bauherren zunehmend für größere beziehungsweise schwerere Tür- und Fensterelemente entscheiden.

Das neue System »Foppe SLDS« verfügt über eine außergewöhnliche Festigkeit von 150 kPa. Es besteht aus zwei Komponenten_ einem tragfähigen PVC-Mantel aus Vielkammerprofil sowie einem feuchtigkeitsunempfindlichen Dämmstoffkern (0,021 W/mK). Mit 58 dB zeigt das System auch sehr gute schalldämmende Eigenschaften.

Höhenausgleich leicht möglich

Wichtig für die Verarbeitung_ Ein Höhenausgleich unterhalb der Türschwelle ist leicht möglich, indem die maßlich unterschiedlichen Blöcke einfach aufgedoppelt werden. Außerdem kann die Schwerlastdämmschwelle auf jede beliebige Gehrung geschnitten werden. Mit einer Dübel-Schraubverbindung beziehungsweise Verklebung wird sie auf Fundamentstreifen oder Betonplatten befestigt. An dieser Blockschwelle kann die Bahnabdichtung bis zur Unterkante des Bauelements hochgeführt werden. Beim Übergang von der Dämmschwelle zum Mauerwerk werden zur Abdichtung variable Seitenformteile »SFT« verwendet. Auf diese Weise sorgt die Dämmschwelle »Foppe SLDS« für eine sichere Abdichtung bei bodentiefen Elementen – steigendes Wasser oder Oberflächenwasser haben keine Chance –, dies gilt auch bei behindertengerechter Ausführung.

»Foppe SLDS« ist in verschiedenen Größen und Ausführungen erhältlich. Es basiert auf dem bewährten Montagesystem »Foppe EMS+SI« für Fenster und Türen, das in der Dämmebene einen bauphysikalisch sauberen Anschluss an unterschiedliche Fassadensysteme ermöglicht. Mit »Foppe EMS+SI« lässt sich die Laibungsöffnung im Mauerwerk über einen PVC-Winkel mit Vielfachkammerstruktur in die Dämmebene fortführen. Das Profil wird zu einem Rahmen zusammengesetzt und umlaufend oder am bestehenden Rollladenkasten angesetzt. Mittels Verklebung und Verschraubung erfolgt eine kraftschlüssige Montage auf dem Mauerwerk. Diese wirtschaftliche sowie statisch und energetisch ausgereifte Lösung für die Montage von Fenstern und Türen bei zweischaligem Mauerwerk oder Wärmedämmverbundsystem stand Pate bei der Entwicklung der neuen Schwerlastdämmschwelle »Foppe SLDS«.

Nach oben
facebook twitter rss