Themenübersicht Fassade

BMW-Werk: Fassade bei laufender Produktion überholt

Die Franzengroup hat in enger Zusammenarbeit mit der Pinta Abdichtung GmbH im BMW-Werk Dingolfing 100 000 m² Dach- und Fassadenfläche bei laufender Produktion überholt. Dabei kam das »pintaband D 600 BG1« zum Einsatz. Das Fugendichtband wurde zwischen die Fassadenteile der Gebäudehülle integriert.

Die Franzengroup wurde von BMW beauftragt, umfangreiche Dach- und Fassadenarbeiten im bayrischen Dingolfing auszuführen. Die Schwierigkeit_ Der Betriebsablauf im größten Fahrzeugwerk der BMW Group in Europa durfte nicht gestört werden. Außerdem war die Einhaltung der Betriebssicherheit und Werkvorschriften unabdingbar.
Im Ablauf bedeutete dies, dass zwischen den Gewerken eine enge Koordination stattfinden musste. Dabei leistete die Pinta Abdichtung GmbH einen großen Beitrag – das Fugendichtband »pintaband D 600 BG1« wurde zwischen die Fassadenteile der Gebäudehülle der Franzengroup integriert, da es zur Primärabdichtung bei direkt bewitterten Fugen und Anschlüssen dient. In enger Kooperation haben die beiden Firmen insgesamt rund 75 000 m² Dachfläche als Trapezblechdach, knapp 30 000 m² Fassadenfläche als Kassettenwand mit Wärmedämmung und Alutrapezblech-Außenschale sowie fast 3 500 m² Untersichtverkleidungen ausgeführt.
Andreas Stein, Einkaufsleiter der Franzengroup, beschreibt die Zusammenarbeit_ »Pinta unterstützt uns zuverlässig bei der Montage von Gebäudehüllen – die häufig just in time während der laufenden Produktion erfolgt. Das erleichtert unseren Prozessablauf. Wir sparen dadurch nicht nur an Prozesskosten, sondern auch an Zeit.«
Vorgehängte hinterlüftete Fassaden gehören zu den flexibelsten Fassadensystemen und erfüllen beispielsweise Anforderungen an Brand-, Schall- und Blitzschutz problemlos.
Auf der technischen Seite liegen die Vorteile in der konstruktiven Trennung von Wärme- und Witterungsschutz. Dadurch ist die Schadensanfälligkeit dieses Fassadensystems gering.
Die Pinta Abdichtung GmbH gehört seit 2013 zur Firmengruppe von Michael Illbruck. Als einer der ersten Hersteller für Schaumstoff-Dichtungsbänder  entwickelt, produziert und vertreibt das Unternehmen Abdichtungstechnik für den Massiv- und Fensterbau.

Nach oben
facebook twitter rss