Themenübersicht Mauerwerk & Beton

Beton für das Palais Holler

An der Berliner Flaniermeile entsteht der erste komplette Neubau seit Jahren. Das Geschäftshaus Palais Holler wird sich in die typische Gründerzeitbebauung einreihen. City West, Kurfürstendamm 170_ An dieser Top-Adresse zwischen Olivaer Platz und Adenauerplatz lässt die gemeinnützige Holler Stiftung die neue Büroimmobilie errichten. Das Palais Holler wird auf einer Bruttogeschossfläche von 10 500 m² rund 6 400 m² Büro- und Einzelhandelsflächen bereithalten. Der Neubau mit sechs Ober- und zwei Untergeschossen inklusive zweier Tiefgaragenebenen ersetzt einen baufälligen Vorgängerbau von 1964.

Die Büroeinheiten werden sich um einen zentralen Hof mit einem kleinen Garten anordnen. Die repräsentative Fassade zur Straße greift die Merkmale der umliegenden Kurfürstendammbebauung auf, und auch das Dach wird die ortstypische Kombination von Sattel-, Mansard- und Flachdach zeigen_ Die Architektur des Palais Holler reiht sich nahtlos in den Baubestand aus der Gründerzeit ein.
Rund 6000 m³ Transportbeton benötigt die Mark-A. Krüger Bauunternehmung aus Bernau für den Rohbau. Im März steuerten die ersten Fahrmischer aus dem Transportbetonwerk Spandau der CEMEX Deutschland AG die Baustelle an, um die Betonage der Bodenplatte zu versorgen.
»Für den Ku'damm 170 liefern wir Konstruktionsbetone für den Hochbau, überwiegend in den Festigkeitsklassen C25/30 bis C35/45. Alle Rezepturbestandteile beziehen wir von CEMEX_ den Zement von der CEMEX Zement GmbH, die mineralischen Rohstoffe von der CEMEX Kies & Splitt GmbH, die Betonzusatzmittel von der CEMEX Admixtures GmbH«, erklärt Torsten Schiller vom Key Account Management der CEMEX Deutschland AG. »Betontechnologisch stellt dieser Auftrag nicht die Herausforderung dar, zu etwas Besonderem wird das Projekt durch seine exponierte Lage, die auch zu sehr beengten Platzverhältnissen an der Baustelle führt.«
Da das Baugrundstück direkt am Ku’damm liegt, wurde als Entladefläche für die Zulieferer ein Teil des Bürgersteigs gesperrt, der Fußgängerverkehr umgeleitet. Hier beziehen auch die Autobetonpumpen der CEMEX Betonförderung Stellung. Sie ordert die Bauunternehmung, wenn es gilt, größere Betonmengen in kurzer Zeit zuverlässig ins Bauteil zu bekommen, wie bei der Herstellung der Bodenplatte.
Heute ist das Palais Holler noch dabei, Formen anzunehmen. Doch wer nach der Fertigstellung 2016 am Ku'damm 170 vorbeischlendert, wird schon genau hinsehen müssen, um zu erkennen, dass sich zwischen den Prachtbauten aus der Gründerzeit ein auf zeitgemäße Ansprüche zugeschnittener Neubau verbirgt, hergestellt mit modernen Baustoffen in der jahrelang bewährten professionellen Zusammenarbeit zwischen Rohbau-Profis, der Mark-A. Krüger Bauunternehmung GmbH und CEMEX.

Nach oben
facebook Instagram twitter rss LinkedIn