Das Bad

Beschichtung macht Duschwanne rutschfest und sicher

Sabine Schiller aus Donaueschingen leidet an Multipler Sklerose, dann kommt auch noch ein Bruch der Hüfte dazu. Um sich im privaten Sanitärbereich sicher und wohl zu fühlen, entschied sie sich für eine Oberflächenbeschichtung der Duschwanne und Fliesen. Zum Einsatz kam »GriP AntiRutsch«, eine körnige, wasserbasierte Zwei-Komponenten Beschichtung.

Sabine Schiller (Jahrgang 1966) ist an Multipler Sklerose erkrankt. Die Krankheit sorgt dafür, dass sie sich oft unsicher fühlt, gerade auch, wenn der Schwindel kommt. In ein Hallenbad traut sie sich schon seit Jahrzehnten nicht mehr. Und auch daheim hat sie die Befürchtung, im Badezimmer auszurutschen.
Mit Rutschmatten und Aufklebern auf Fliesen und Sanitäreinrichtung war sie mehr als unzufrieden, fand diese Lösung auch unhygienisch. Also baut sie sich eine spezielle Oberflächenbeschichtung ein, um sich sicher und wohl zu fühlen. Als dann auch noch ein Bruch ihrer Hüfte dazu kommt, ist sie über diese Umbaumaßnahmen heilfroh. Denn nur durch die Rutsch- und Sturzsicherheit kann ihr Mann sie daheim gut betreuen und optimal pflegen.
Seit mehr als zwanzig Jahren ist die Frau aus Donaueschingen im Schwarzwald an Multipler ­Sklerose erkrankt. Schwindel und Unwohlsein gehören zum Krankheitsbild. »Ich bin zwar noch beweglich, aber nicht sehr gut auf den Füßen unterwegs.« Vor allem im Sanitärbereich fühlte sich Schiller daher immerzu unsicher_ »Ich bin wie auf Eierschalen gelaufen, wenn ich ins Bad musste. Meine Angst war groß, auf den nassen Fliesen auszurutschen.«

Sanitärbereiche sicher und komfortabel machen
Mit Hilfe der Firma Roland Ketterer ­GmbH (Donaueschingen-Pfohren) wurde daher das private Bad renoviert_ Die Dusche wurde bodeneben umgebaut und auf insgesamt 1,6 m2 Fläche vergrößert. Raufaser und alte Keramik wurden entfernt, eine weiße Dusch­wanne sowie beige Fliesen angebracht. Hinzu kam warmes LED-Licht und die optimale Ausleuchtung der Sanitärbereiche.
Anschließend kümmerte sich ein Mitarbeiter von der GriP Safety Coatings AG um die Anbringung des Antirutsch-Materials: »GriP AntiRutsch« ist eine körnige, wasserbasierte Zwei-Komponenten Beschichtung. Sie ist transparent und verändert daher laut Hersteller die Optik einer Fläche nicht. Das Produkt ist nach eigenen Angaben umweltfreundlich, erfüllt alle gängigen Hygienestandards und ist unempfindlich gegenüber Desinfektionsmitteln. Die Oberfläche kann mit üblichen Reinigungsmitteln mühelos gereinigt werden.

 Auf allen Flächen einsetzbar und rückstandslos zu entfernen
Ob Fläche aus Keramik, Naturstein oder Holz, ob aus Metall, Glas oder Stein, ob für Badewannen und Duschflächen, Bodenfliesen oder Außentreppen: Die Anti-Rutsch-Beschichtung ist überall einsetzbar – und das bei unkomplizierter Montage und einfacher Wartung. Bei Bedarf kann die Beschichtung sogar wieder leicht und rückstandslos entfernt werden.
Im Bad von Sabine Schiller wurde »GriP Antirutsch« auf dem gesamten Boden der Duschen angebracht sowie entlang der Außenfläche auf einer Fläche von insgesamt 2 m2. Von der neuen Oberflächenbeschichtung ist Schiller überzeugt: »Ich schaue in mein Bad und sehe keine optische Veränderung des Designs. Ich bin hellauf begeistert.«
Inzwischen fühlt sich die Dame aus Donaueschingen so sicher bei der täglichen Körperhygiene, dass sie sogar manchmal die Haltestange loslässt. »Der Boden ist absolut rutschfest – selbst dann, wenn sich Reste vom Duschgel oder der Seife verteilen.« Gerade für Menschen mit Handicap oder die ältere Generation sei die Antirutschbeschichtung ideal, so Schiller. Das merkte sie auch nach dem heftigen Unfall mit der Hüfte. Denn als sie nach der Reha zurück nach Hause kam, konnte ihr Ehemann die Tagespflege übernehmen. »Durch die neue Sicherheit im Bad war das problemlos machbar.«

Schnell aufzubringen und nach 12 Stunden begehbar
»GriP AntiRutsch« erfüllt laut Herstellerangaben alle gängigen Hygienestandards und ist in unterschiedlichen Rutschsicherheitsklassen (von GB2/C für den privaten Verwender bis zu R11-13 für den kommerziellen Einsatz) erhältlich. Die Oberflächenbeschichtung ist leicht in 30 Minuten aufzubringen, nach bereits zwölf Stunden ist die Fläche wieder benutzungsbereit.

Nach oben
facebook twitter rss