Fassade

Befestigungswinkel für schwere Anbauteile

Die »Iso«-Produktfamilie zur Verankerung von Anbauteilen an Wärmedämm-Verbund­systemen hat Zuwachs bekommen_ Mit »Iso-Corner« bietet Hersteller Ejot ein bauaufsichtlich zugelassenes Befestigungselement für schwere Anbauteile.

Nach der »Iso-Spirale« und dem »Iso-Dart« für die nachträgliche Befestigung von leichten bis mittelschweren Anbauteilen folgt nun die Lösung für schwere Anbauteile_ Der »Iso-Corner« ist ein Montagewinkel aus PU-Hartschaum zur Reduzierung von Wärmebrücken durch thermische Entkopplung. Er verspricht laut Hersteller die perfekte Befestigungslösung für die geplante Montage von mittelschweren bis schweren Anbauteilen wie beispielsweise Geländern, Absturzsicherungen, Klapp- und Schiebeläden sowie Konsolen für Klimageräte.
Der »Iso-Corner« verfügt über zwei Montageflächen, die laut Hersteller eine variable Einschraubposition mit bis zu zwei Befestigungspunkten ermöglichen. Für eine zulassungsrelevante Anwendung wird die Spezialschraube »EJOT Delta-PT« zur Befestigung des Anbauteils verwendet. Sie wird bereits in der Automobilindustrie eingesetzt und hat sich im Bereich der hochbelastbaren Direktverschraubung in Kunststoffen millionenfach bewährt.
Die Anbauteile können mit der »Delta-PT« direkt an den Montagewinkel geschraubt werden, zusätzliche Hilfsmittel oder Arbeitsschritte sind nicht notwendig.Drei zur Auswahl stehende Befestigungs-Kits wurden vom Hersteller speziell auf die einzelnen Untergründe abgestimmt und garantieren eine sichere Befestigung in jedem Baustoff. Der »Iso-Corner« ist in drei Längen erhältlich und kann nach der Montage des WDV-Systems passgenau auf die entsprechende Dämmstoffdicke gekürzt werden. Der Vorteil gegenüber herkömmlichen Montageelementen besteht laut Hersteller darin, dass ein zeitaufwendiges Nacharbeiten wie Abschleifen oder Überspachteln des Winkels nicht notwendig ist.
Darüber hinaus schont der »Iso-Corner« die Umwelt, denn er kann bereits vor dem Aufbringen des WDV-Systems montiert werden. Es entsteht also kein zusätzlicher Aufwand durch nachträglich in die Dämmung geschnittene Montagelöcher.

Nach oben
facebook twitter rss