Namen und Neuigkeiten Aktuelles

Auf qualitativem Wachstumskurs

Der europäische Verband für Wärmedämm-Verbundsysteme (EAE) wächst auch in der Breite weiter. Anlässlich der Mitgliederversammlung in Frankfurt wurde mit dem türkischen Unternehmen ASCHEM Petrokimya Sanayi A.S. der erste Rohstofflieferant als Firmenmitglied in den Verband aufgenommen.

ASCHEM ist einziger inländischer Hersteller von Polystyrol in der Türkei, durch diese Neumitgliedschaft verstärkt das Land seine Präsenz in der EAE weiter. Insgesamt nahmen 22 Vertreter der europäischen Mitgliedsverbände und –unternehmen an der Versammlung teil. Traditionell stehen hier Präsentationen zu den einzelnen nationalen Märkten und Aktivitäten im Vordergrund. Brandschutz, Nachhaltigkeit und die Qualität der Verarbeitung sind länderübergreifend die zentralen Themen der Branche. Die Marktanteile der einzelnen Dämmstoffe für WDVS in den EAE Mitgliedsländern sind aktuell nahezu identisch (EPS 80 – 85 %, MW 15 %, Andere 5 – 10 %); auch die durchschnittlich eingesetzte Dämmstoffdicke gleicht sich mit Werten zwischen 120 und 140 mm europaweit an.

EAE Geschäftsführer Ralf Pasker informierte zum aktuellen Stand der europäischen Normung von WDVS, zur Harmonisierung der europäischen Fassadenbrandprüfungen und über den neuen EAE-Flyer »System loyality« zur Bedeutung des Systemgedankens. Dr. Wolfgang Setzler stellte die Ergebnisse der Forschungsprojekte Recycling und Langzeitbewährung des FV WDVS vor. Aktuelle Zielsetzung der EAE ist in diesem Zusammenhang die Ausweitung der Untersuchungen zur Langzeitbewährung auf weitere europäische Länder und verschiedene WDV-Systemvarianten.

Dr. Volker Kienzlen (Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg, KEA) referierte zu den Vorurteilen und tatsächlichen Fakten rund um WDVS, zusammengefasst in der Broschüre »Über den Sinn von Wärmedämmung«, die an alle Mitglieder der EAE verteilt wurde.

Highlight der EAE-Aktivitäten in 2015 ist das 3. Europäische ETICS-Forum am 12. Oktober in Mailand. Langzeitverhalten und Recycling von WDVS bilden auch hier einen Themenschwerpunkt, dargestellt aus wissenschaftlicher und aus Sicht verschiedener Mitgliedsländer der EAE. Welchen Beitrag können WDVS leisten im Hinblick auf die europäischen Energie-Effizienzziele bis 2030? Diese Frage wird in Mailand durch einen Beitrag der Europäischen Energiespar-Allianz behandelt und ist zugleich Kernthema des neuen »European Energy Saving Guide 2015«, der im Rahmen des ETICS-Forums präsentiert wird. Technische Schwerpunkte des Forums stellen die Veränderungen beim Brandschutz und der Stand der WDVS-Normung auf europäischer Ebene dar. Anmeldungen zum ETICS Forum sind ab sofort über die Website www.ea-etics.com möglich.

Im Rahmen der Mitgliederversammlung verliehen EAE-Präsident Ruud Van Eersel und Geschäftsführer Ralf Pasker die Ehrenmitgliedschaft des europäischen WDVS-Verbandes an Dr. Wolfgang Setzler. Er hat als erster Geschäftsführer der EAE gerade in den Aufbaujahren des Verbandes nach der Gründung 2009 wesentlich dazu beigetragen, den europäischen Gedanken in der WDVS-Branche zu etablieren und die Anstrengungen in den einzelnen Ländern zu bündeln, um in Brüssel durch eine höhere Präsenz die Stimme der Branche nachhaltig zu stärken.

 

Nach oben
facebook twitter rss