Werkzeuge

Auf die Plätze, fertig, Haus

Jedes Jahr baut die SchwörerHaus KG in Deutschland bis zu 1000 Häuser.

In der Fertigung setzt das familiengeführte Unternehmen auf Elektrowerkzeuge von Metabo.

In Spitzenzeiten fertigen die Mitarbeiter von SchwörerHaus in Hohenstein-Oberstetten im Drei-Schicht-Betrieb bis zu fünf komplette Fertighäuser pro Tag. Die Maschinen, mit denen sie das tun, sind in der großen Fertigungshalle im Dauereinsatz – von der großen Holzbearbeitungsstraße bis hin zum handgeführten Elektrowerkzeug. »Wir brauchen Maschinen, die auch unter solchen harten Umständen immer zuverlässig funktionieren«, sagt Anton Wörz, Abteilungsleiter Wandfertigung und Verladung. Die SchwörerHaus KG ist der größte Unternehmensbereich der Schwörer Gruppe, die an acht Standorten in Deutschland etwa 1 850 Mitarbeiter beschäftigt. 1 950 gegründet, gehört das Familienunternehmen heute zu den größten Fertighausherstellern in Deutschland.

Schlagschrauber im Dauereinsatz
Welche hohen Anforderungen ein Fertighaus-Hersteller an die eingesetzten Elektrowerkzeuge stellt, weiß auch Metabo-Vertriebsmitarbeiter Frank Vöhringer, der als gelernter Schreiner und Tischler selbst jahrelang in der Branche tätig war. »Wer am Tag bis zu fünf komplette Häuser fertigt, braucht starke und ausdauernde Maschinen«, sagt Vöhringer. »Gleichzeitig müssen sie leicht sein und gut in der Hand liegen, damit man lange damit arbeiten kann.« Dass die neuen Akku-Schlagschrauber des Nürtinger Herstellers dafür genau die richtigen sind, davon ist Vöhringer überzeugt. Kurzerhand brachte er Anton Wörz und seinen Mitarbeitern zwei Schlagschrauber zum Testen vorbei. Weil die beiden Maschinen sich bereits nach wenigen Wochen mehr als bewährt hatten, hat Wörz seine Mitarbeiter inzwischen mit zehn Schlagschraubern ausgestattet_ Fünf »SSD 18 LT« mit Innensechskantaufnahme und einem maximalen Drehmoment von 150 Nm sowie fünf »SSW 18 LT« mit Außenvierkantaufnahme und bis zu 210 Nm Drehmoment.Mit den Maschinen montieren die Kollegen vor allem die Fenster in den vorgefertigten Wandelementen. Rund 250 Schrauben werden dabei täglich verarbeitet. Weil die neuen Schlagschrauber-Modelle von Metabo besonders kompakt und leicht sind – im Vergleich zur Vorgänger-Version haben die Nürtinger das Gewicht um 200 g auf 1,6 Kilo reduziert – arbeiten die Monteure besonders ermüdungsarm. Damit auch die Schlagschrauber im harten Dauereinsatz lange durchhalten, hat Metabo einen leistungsfähigen Motor mit hoher Überlastfähigkeit eingebaut. Ein multifunktionales Überwachungssystem und das robuste Hochleistungsschlagwerk garantieren eine Lebensdauer, die derzeit am Markt einzigartig ist. »Wir hatten bislang noch keinen Ausfall«, bestätigt Wörz.

Auch die 5.2 Ah-Akkus mit der Ultra-M-Technologie überzeugen in Hohenstein-Oberstetten: »Die Standzeit der Akkus ist super«, sagt der Abteilungsleiter. »Wir haben für jede Maschine zwei Akkupacks, sodass immer einer laden kann, während wir mit dem anderen arbeiten. Damit halten die Maschinen problemlos auch einen Drei-Schicht-Betrieb durch.« Weil man bei SchwörerHaus in der Fertigung auf Nummer sicher geht, liegen zudem immer ein paar Ersatz-Akkus parat. »Die haben wir noch kein einziges Mal angerührt«, berichtet Wörz. Weil man auch in Nürtingen von der Qualität der Ultra-M-Akkus überzeugt ist, gibt Metabo als einziger Hersteller auf all seine Lithium-Ionen-Akkus drei Jahre Garantie. Und zwar unabhängig davon, wie oft der Akku geladen wurde.Kraftvolle Bohrmaschinen und präzise Kappsägen
Schaut man sich in den riesigen Fertigungshallen genauer um, entdeckt man zahlreiche weitere Maschinen im typischen Metabo-Grün. Mit der Bohrmaschine »BDE 1100« bohrt gerade ein Mitarbeiter eine Wanddurchführung zur Wärmerückgewinnung in eine Außenwand. »Für solche Anwendungen brauchen wir eine große Bohrmaschine«, erklärt Wörz. »Früher hatten wir häufig Probleme mit Verletzungen und Belastungen der Handgelenke, wenn der Bohrer sich verhakt hat.« Als Wörz erfuhr, dass Metabo dafür eine ganz simple Lösung bietet, stand für ihn die Anschaffung der »BDE 1 100« fest. Zahlreiche Sicherheitsfunktionen bietet auch die kompakte und kräftige Bohrmaschine »BE 75 Quick« – etwa eine S-automatic-Sicherheitskupplung, einen thermischen Überlastschutz und einen Wiederanlaufschutz. Sieben dieser vielseitigen Maschinen sind bei SchwörerHaus ständig im Einsatz. Sie haben Wörz mit ihrer Nennaufnahmeleistung von 750 W, ihrem geringen Gewicht von nur 2,3 kg und einem hohen Drehmoment von bis zu 75 Nm voll überzeugt. Dank Quick-Schnellwechselsystem lässt sich die Maschine in Sekundenschnelle umrüsten: Mit nur zwei Handgriffen wechseln die Schwörer-Mitarbeiter zwischen Bohren, Schrauben und Winkelschrauben. Wo sie bisher zu schwerem Gerät greifen mussten, verleiht der Drehmomentvorsatz »PowerX3« der »BE 75 Quick« eine Kraft von mehr als 200 Nm. Eine solche Kraft wird in Hohenstein-Oberstetten etwa beim Verbinden von Wandelementen aus Holz benötigt. »Die Wände von Passivhäusern oder Energieplus-Häusern sind etwa doppelt so dick wie normale Außenwände«, erklärt Wörz. »Dementsprechend lange Schrauben und starke Bohrmaschinen brauchen wir, um die Wände miteinander zu verbinden.«Eine Säge für alle Fälle
Eine Halle weiter werden die Wandelemente kleiner und die Metabo-Maschinen größer: Bei der Fertigung von Gartenhäusern zeigt die Kapp- und Gehrungssäge »KGS 254 M«, was sie kann. Der leistungsstarke 1800-Watt-Motor sorgt für schnelle Schnitte, der Drehtisch mit Winkeleinstellung für die nötige Präzision. Rund 120 weitere Kapp- und Gehrungssägen des Nürtinger Herstellers sind für SchwörerHaus in ganz Europa im Einsatz. Die Montage der Fertighäuser erfolgt vor Ort meist an einem einzigen Arbeitstag. Sobald das Dach drauf ist, machen sich die Mitarbeiter an den Innenausbau.Dabei sind die mobilen Kapp- und Gehrungssägen die idealen Begleiter, etwa um Böden, Decken und Schalungen vor Ort passgenau zuzusägen. Gerade mal sechs Wochen dauert es im Schnitt, bis der Bauherr dann den Schlüssel zu seinem neuen Zuhause in Empfang nehmen kann.

Nach oben
facebook Instagram twitter LinkedIn