Namen und Neuigkeiten

Zentrale setzt auf Lieferantenkonzentration

„Qualität vor Quantität“, so lautet die Devise des neuen HolzLand-Geschäftsführers Andreas Ridder. Von derzeit 500 Vertragslieferanten wird der verantwortliche Bereichsleiter Category Management, Wolf Hasenclever, bis Jahresende fristgerecht 50 Lieferantenverträge beenden.

Das Einkaufsvolumen mit diesen Lieferanten wird auf die verbleibenden Vertragslieferanten umgeschichtet. Die HolzLand-Zentrale entspricht damit dem Wunsch der angeschlossenen Partnerunternehmen, die Lieferantenkonzentration zu forcieren und die Volumina zu bündeln.

„Künftige Neulistungen werden auf den Prüfstand gestellt, um zu gewährleisten, dass wir eine saubere Lieferantenstruktur behalten“, so Andreas Ridder.

HolzLand strebt für 2012 ein zentralreguliertes Netto-Einkaufsvolumen von 780 Mio. € mit seinen mehr als 250 Partnerunternehmen in sechs europäischen Ländern (Deutschland, Österreich, Schweiz, Belgien, Frankreich und Italien) an; über 70 % der Umsätze werden mit den klassischen Großhandelssortimenten realisiert.

Geschäftsführer Andreas Ridder und Bereichsleiter Wolf Hasenclever sind zuversichtlich, dass ein gutes Herbstgeschäft dieses Umsatzziel aktiv fördern wird.

 

Nach oben
facebook Instagram twitter rss LinkedIn