Das Fenster Die Türe Innenbereich

»Unsere zukunftsorientierten Lösungen stoßen auf große Resonanz«

Effizienz, Sicherheit und Design – das waren die Themenschwerpunkte, die Winkhaus auf der Fensterbau ­Frontale präsentierte. Der Spezialist für Fenstertechnik, Tür­verriegelungen und Zutrittsorganisation zeigte dabei verschiedene Innovationen, unter anderem seine barrierefreien Bodenschwellenlösungen oder das Fensterbeschlagsystem »activ­Pilot Concept«, mit dem das traditionsreiche Familienunternehmen aus dem Münsterland das Anwendungsspektrum für Beschläge zum »Schlöffnen« erweitert. »Die Resonanz auf unsere zukunfts­orientierten Lösungen war sehr positiv«, erklärte Marketingleiter Tobias Bartels gegenüber dem baustoffPARTNER.

Großzügige Balkon- und Terrassentüren erweitern Wohnräume nach draußen und werden daher immer beliebter. Das gilt besonders für Fenstertüren mit barrierefreier Schwelle. Deshalb bietet Winkhaus ein breites Sortiment komfortabler Bodenschwellenlösungen, die sogar Einbruchschutz bis RC2 bieten können. Neu im Programm sind dabei Beschlagteile für bodengleiche Schwellen.
Die Höhe der Bodenschwellen, für die Winkhaus auf der Fensterbau Frontale in Nürnberg ein neues Klappenverschlusssystem vorstellte, ist eigentlich nicht spürbar und tendiert gegen 0 mm. Das System ist geeignet für Dreh-Kipp-Fenstertüren, die auch als Stulpelemente ausgeführt sein können. Der leichtgängige Schwenkklappenverschluss von Winkhaus in der Mitte des Rahmenteils sorgt für einen besonders hohen Dichtschluss. Auch der Standflügel ist dank der bedienungsfreundlichen Stulpflügelbeschlagstechnik mit wenigen Handgriffen komfortabel geöffnet und wieder verriegelt.
In der Fertigung spart das durchdachte System Zeit_ So sind beispielsweise keine Fräsungen am Flügelprofil erforderlich, was den Anschlag rationalisiert.»activPilot Comfort PAD« für Holzfenster
Ein speziell für Holzfenster entwickeltes neues Schließblech verleiht einem Fenster mit 12 mm Falzluft, 13 mm Nutmittenlage und einer Rahmenfalztiefe von 24 mm die Fähigkeit zum Schlöffnen. Hierbei ergibt sich ein umlaufender Lüftungsspalt von rund 6 mm, der für den gewohnt hohen Lüftungskomfort sorgt. Da die speziellen Rahmenteile bündig mit der Rahmenfalzkante abschließen, kann diese Lösungsmöglichkeit jetzt auch in Holzfenstern ohne Überschlagdichtung eingesetzt werden. Die Fenster lassen sich drehen und parallel abstellen (»schlöffnen«) und sind somit auch für barrierefreien Wohnraum bestens geeignet.

»activ­Pilot Concept PADK« für Kunststofffenster
Große Fenster mit unsichtbaren Beschlagteilen liegen im Trend. Dasselbe gilt für das »Schlöffnen«, denn es erlaubt sicher und effizient zu lüften. Winkhaus kombiniert jetzt beides_ Neue, verdeckt liegende Eck- und Scherenlager, die auf dem Funktionsprinzip des Beschlagsystems »activPilot Select« aufbauen, erweitern das Programm für elegante und komfortbetonte Fenster zum Schlöffnen. Mit dieser Innovation kann der Verarbeiter seinen Kunden nun Fenster anbieten, die Ästhetik mit Einbruchhemmung und natürlichem Lüften besonders effizient vereinen.

»activPilot Comfort PADM« für Alufenster
Auch an Fenster aus Aluminium mit 16 mm Beschlagnut hat Winkhaus gedacht. In Nürnberg wurde mit einem Exponat die Funktionsweise des motorisch angetriebenen Beschlags zum »Schlöffnen» demonstriert. Das System »activPilot Comfort PADM« ermöglicht eine nutzerunabhängige Lüftung und kann sogar eine Lüftungsanlage gemäß DIN 1946-6 ersetzen. Zugleich ist die Technik dank integrierter EnOcean-Funkschnittstelle problemlos mit anderen intelligenten Systemen – wie beispielsweise EnOcean-Luftgütesensoren für Temperatur oder CO2 – vernetzbar. Außerdem ist die Einbindung in die Alarmüberwachung, Beleuchtungs- und Heizungsregelung möglich.

Nach oben
facebook twitter rss