Aktuelles Das Fenster

SICC: Fensterabdichtung in neuer Dimension

Was wäre, wenn die Fugen um ein eingebautes Fenster mit einer wasserdichten, flexiblen und schützenden Membran versehen wären? »Das Fenster wäre ringsum dicht, bei kaltem wie bei warmem Wetter. Unsere Dichtungsbeschichtung ›PU Safe‹ leistet genau das«, verspricht Hersteller SICC.

Fenster müssen korrekt eingebaut sein, damit es nicht zu Undichtheiten und damit zu übermäßigem Energieverlust oder unliebsamem Wassereintritt kommt. Das fordert Präzision und einen qualitativ hochwertigen Einbau der jeweiligen Materialien. Bei der üblichen Methode des Fenstereinbaus werden zur Abdichtung des Zwischenraumes von Fenster und Mauerwerk entweder ein umlaufendes Kompriband oder ein Fugendichtband beziehungsweise eine Fugendichtfolie in Verbindung mit Leisten innen und außen verwendet.

Ziel hierbei ist es, das Fenster von innen luftdicht zu bekommen und außen gegen Schlagregen abzudichten. Ansonsten werden Eigenheimbesitzer oder Mieter schnell feststellen, welche unangenehmen Folgen der fehlerhafte Einbau haben kann – insbesondere mit Blick auf Feuchtigkeit oder Luftzug. Beim Einbau muss die Außenseite dampfdiffusionsoffen bleiben, damit die Bedingung »innen dichter als außen« gewährleistet ist.

Entscheidend sind neben der richtigen Verarbeitung auch die Materialeigenschaften

Das Problem ist in den meisten Fällen, dass alle Bauteile und Baustoffe unterschiedlich auf Temperatur- und Feuchtewechsel reagieren können. So kann es im Bereich der Fensteranschlüsse an das Bauwerk beispielsweise schon mal vorkommen, dass sich feine Risse bilden, die dann schnell mal zum dauerhaften Problem werden könne. In erster Linie nimmt hierbei dann die Luftdichtigkeit ab. Zudem kann mit der Zeit auch Schlagregenfeuchte durchsickern und damit sowohl die umliegenden Wände als auch den Innenbereich auf lange Sicht schädigen.

Abhilfe schafft ein spezieller Beschichtungsstoff, der eine flexible Membran bildet

Um Fenster und Türen beim Einbau langfristig vor diesen genannten Schäden zu schützen, entwickelte SICC Coatings einen Beschichtungsstoff, der auf allen herkömmlichen Materialen gut haftet und eine dünne, diffusionsoffene, regenwasserdichte und gleichzeitig flexible Membran bildet.


Die hohe Flexibilität und Beständigkeit der Beschichtung sei ein großer Vorteil, da sich die Bauelemente und Materialen bei thermischer Belastung ausdehnen oder zusammenziehen, so der Hersteller. Die Oberfläche bleibe dadurch geschlossen und somit wind- und regendicht, denn die »PU Safe«-Membran passe sich den Umgebungsbedingungen dahingehend an, dass sie – passend zum Dampfdruckgefälle – sperrt oder durchlässt.

Bei der Anwendung von »PU Safe« kann laut Aussage des Herstellers auf das Verputzen und die Anwendung einer Fugendichtfolie verzichtet werden. Sie wird direkt auf den geglätteten PU-Montageschaum behutsam aufgetragen. Dieser verschließt die Poren des Schaumes, füllt Fugen, Kratzer und Risse und bildet eine nahtlose, wasserdichte, chemisch neutrale sowie geruchslose Membran. Die Anwendung sei im Vergleich zu anderen Methoden hinsichtlich Materialeinsatz und Zeitaufwand wirtschaftlicher, erklärt das Unternehmen.    J

Nach oben
facebook twitter rss