Namen und Neuigkeiten Aktuelles

Produktion an neuem Standort konzentriert

Vielleicht einer der größten Umzüge in der jüngeren Geschichte Niedersachsens_ Der Hersteller Solarlux ist von Bissendorf in das 15 Kilometer entfernte Melle gezogen. Grund dafür ist das Wachstum des Unternehmens sowie die Zusammenlegung aller Produktionsstätten. So vereint der neue Standort die Büroflächen der Verwaltung, des Marketings und Managements sowie die gesamte Fertigung und Logistik auf dem am 1. Januar 2016 bezogenen Solarlux Campus, einem zukunftsweisenden Arbeitsplatz-Modell.

Ein Großteil der Hercules-Aufgabe ist bereits seit Dezember 2015 gemeistert_ Die Fertigstellung der neuen Gebäude nach knapp einjähriger Bauzeit. Die neue Firmenpräsenz, der sogenannte Solarlux Campus, misst ganze 45000 Quadratmeter auf 13 Hektar Baufläche. Der Name ist Programm_ So liegt der Campus nicht nur mitten im Grünen, die große Freifläche vor den Fertigungshallen beinhaltet mit mehreren Alleen einen wertvollen Aufenthaltsort für über 600 Mitarbeiter.

Ganz auf die Umwelt bedacht glänze das Firmengebäude durch eine ökologisch nachhaltige Bauweise und einem ebenso umweltbewussten Fassadensystem, das firmeneigene Konstruktionen aus Glas beinhaltet und auf passive Energieversorgung ausgerichtet ist. »Der Solarlux Campus setzt in vielerlei Sicht neue Maßstäbe in puncto Ausstattung und modernem Arbeitsplatz«, so das Unternehmen.

»So ein Neuanfang birgt ungeheure Chancen. Wir konnten viele Visionen der letzten Jahre nun auf einmal verwirklichen«, freut sich Stefan Holtgreife, Geschäftsführer von Solarlux, über die Vorteile des Umzugs. »Doch das wichtigste ist_ Wir sind nun alle unter einem Dach und haben mit dem Solarlux Campus einen spannenden und kommunikativen Ort für unsere Mitarbeiter geschaffen.« Die Eigenschaften der Architektur ergänzen die neue Firmenpräsenz um viele hochmoderne und nachhaltige Ansätze: Das gesamte Gebäude fügt sich optimal in die Umgebung ein, denn die bis ins Detail durchdachte Begrünung des gesamten Geländes wird die Natur mit einbeziehen. Hinsichtlich der Energieversorgung ist der Solarlux Campus perfekt abgestimmt. So entsteht trotz eines Minimums an Technik ein gesundes Gebäudeklima. Viel Tageslicht und eine natürliche Lüftung sorgen dabei für angenehme temperierte Arbeitsräume und eine optimale Luftfeuchtigkeit.

Lange bevor die neuen Arbeitsplätze in Betrieb genommen werden konnten, mussten allerdings 53000 Kubikmeter Erde verschoben werden. Im Rahmen der Erdarbeiten wurde ein Kalk-Sandstein-Gemisch aufgetragen, um so die Bodenbedingungen zu schaffen, damit das Fundament und dann die ersten Betonfertigteile gesetzt werden konnten, wie z.B. die Pfeiler des Hochregallagers. Diese ragen heute ganze 20 Meter in die Höhe.

Das Großprojekt »Umzug« selbst ging Ende Dezember 2015 los. Rund 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter waren im Einsatz und sorgten für einen reibungslosen Übergang. Ganze 700 Europaletten, über 100 Quadratmeter Kleberollen und mehr als 1500 Umzugskisten wurden benötigt, um den Umzug durchzuführen – und satte 200 LKW-Ladungen verfahren. So transportierte der hauseigene Fuhrpark rund 95 LKW Ladungen Material aus dem Lager von Bissendorf nach Melle, um Möbel, Büromaterialien, große und kleine Maschinen von Bissendorf nach Melle zu schaffen. Arbeitstische und kleinere Maschinen konnten mit ca. weiteren 85 LKW-Ladungen umziehen. Externe Hilfe war bei den großen mechanischen Bearbeitungszentren des Unternehmens notwendig_ In 18 LKW Ladungen wurden diese mithilfe von Spezialtransporten nach Melle geschafft – eine organisatorische Herausforderung, die innerhalb kurzer Zeit gemeistert wurde.

Schon seit Anfang Januar herrscht auf dem neuen Solarlux Campus an der Allendorfer Straße in Melle mehr und mehr wieder Arbeitsalltag_ So läuft die Produktion bereits auf Hochtouren. Sämtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern durften die neuen, wenn auch teilweise noch provisorischen Büros bereits beziehen. Einzig die neue Ausstellungsfläche mit den angrenzenden Büroräumen und dem neuen Mitarbeiterrestaurant befinden sich noch in der Bauphase. Die Arbeiten dort sollen bis Ende Mai abgeschlossen sein – pünktlich zum großen Eröffnungswochenende. Kein Grund, auf die Solarlux-Ausstellung zu verzichten_ Bis zur endgültigen Fertigstellung des Solarlux Campus in Melle bleibt die 2000 Quadratmeter große Ausstellung am alten Standort in Bissendorf für die Öffentlichkeit wie gewohnt geöffnet.

Nach oben
facebook twitter rss