Namen und Neuigkeiten

Neues Montagesystem für Fenster- und Türelemente

Ob zweischaliges Mauerwerk oder Wärmedämmverbundsystem – Fenster und Türen sitzen in der Regel in der Dämmebene. Für deren wirtschaftliche sowie statisch und energetisch ausgereifte Befestigung bietet FOPPE + FOPPE ein neues Montagesystem an.

 

Das Element-Montage-System »EMS+SI«: PVC-Winkel mit Vielfachkammerstruktur. ©Foppe+Foppe

Mit dem Element-Montage-System »EMS+SI« stellt das Unternehmen auf der BAU ein ausgereiftes Montagesystem für Fenster und Türen vor. Es ermöglicht in der Dämmebene einen bauphysikalisch sauberen Anschluss an unterschiedliche Fassadensysteme. Die Laibungsöffnung im Mauerwerk wird über einen PVC-Winkel mit Vielfachkammerstruktur in die Dämmebene fortgeführt. Das Profil wird zu einem Rahmen zusammengesetzt – umlaufend oder am bestehenden Rollladenkasten angesetzt. Die kraftschlüssige Montage auf dem Mauerwerk erfolgt mittels Verklebung und Verschraubung. Vorhandene Bohrungen auf beiden Seiten des Winkels ermöglichen die Einhaltung der statisch vorgeschriebenen Randabstände im Mauerwerk.

Lastabtragung erfolgt vertikal


Die Lastabtragung der Fenster- und Türelemente erfolgt vorwiegend vertikal über die seitlichen Winkelprofile. Punktbelastungen, wie sie bei Stahllaschen entstehen können, sind hierbei ausgeschlossen_ Die Profile tragen die Last flächig über ihre gesamte Profillänge ab. Diese optimale Kraftverteilung – ohne nennenswerte Scher- und Hebelkräfte – ermöglicht lagesichere Befestigungen von mehreren Hundert Kilogramm.

Ein Anpassen an die unterschiedlichen Dämmstoffstärken erfolgt durch einfaches Drehen des Winkels. Die Schenkellängen von 97 und 147 mm decken die meisten gemäß EnEV ausgeführten Wandkonstruktionen bei Fassadensanierungen und bei Neubauten ab. Die umlaufenden Kedernuten gewährleisten eine hohe Systemsicherheit. Folienbahnen, Dampfbremsen und Armiergewebe mit Kedersteg können sofort und bei jeder Wetterlage direkt in die Nuten eingesetzt werden. Die Montage kann unabhängig von Schwierigkeiten bei der Verklebung, wie sie bei Frostlagen oder feuchten Laibungen auftreten, vollendet werden. Alternativ kann der Fensteranschluss mit dem montagefreundlichen Volumen-Aerosol-Klebstoff »ClearoPAG 167« ausgeführt werden, der ebenfalls bei diesem Hersteller erhältlich ist. Die Kombination aus dem neuen Montagewinkel und »ClearoPAG 167« ermöglicht mit einem Wärmedurchgangskoeffizienten von 0,0352 W/m2K höchste Wärmedämmung. Eine hervorragende Lösung ist »ClearoPAG 167« zudem bei Schallschutzanforderungen, da so Fugendämmwerte von 60dB erreicht werden.

Mit dem neuen Montage-wwwinkel finden Fensterbänke und andere Bauteile einen sicheren Halt und können bauphysikalisch sauber angeschlossen und abgedichtet werden. »EMS+SI« eignet sich für alle gängigen Mauerwerks-typen und -aufbauten, für mehrschaliges Mauerwerk mit Vorsatzschale sowie Wärmedämmverbundsysteme (WDVS-Systeme). Besonders bei Altbausanierungen ist der Montagewinkel ein echter Problemlöser. Er wird aus recycelten Kunststofffenstern hergestellt, besitzt somit deren Selbstverlöschungseigenschaften und ist in Verbindung mit seinen hervorragenden Dämmeigenschaften hochgradig ressourcenschonend. Durch segmentierte Metallwinkelplatten, die eine einfache Anpassung auf der Baustelle ermöglichen, kann der Rahmen zusätzlich versteift werden. So können auch erweiterte Brandschutzvorgaben erfüllt werden, wie sie häufig bei nachträglich gedämmten Fassaden erforderlich sind. Dabei wird die Energiebilanz nicht negativ beeinflusst. Bei WDVS kann eine spezielle Brandschutzzarge von außen aufgesetzt werden, die bündig mit der Wärmedämmfassade abschließt. Das neue Element-Montage-System ergänzt das Komplettprogramm für energieeffiziente Gebäudehüllen. Alle Produkte sind technisch aufeinander abgestimmt und lassen sich modular je nach Anforderung kombinieren. In Verbindung mit dem Vorfertigungs-Know-how des Herstellers entsteht so eine höchst funktionale, wirtschaftliche Lösung für hochgedämmte Fassaden.

Nach oben
facebook twitter rss