Neue Dämmstoff-Seilsäge: präzise, staubarm und vielseitig

Mit der Dämmstoff-Seilsäge »DSS 300 cc« stellt Mafell eine nach eigener Aussage weltweit bislang einzigartige Lösung vor, die für den handgeführten Zuschnitt von weichen und druckfesten Holzfaserdämmstoffplatten (HFDP) bis 300 mm Stärke gedacht ist. Die vielseitig einzusetzende Säge soll mit einem Sägeseil schienengeführte Schnitte und auch Freihandschnitte präzise ermöglichen.

Mit leistungsstarkem Volumensauger und portablem Sägetisch möchte Mafell ein neues Seilsäge-System anbieten, welches zuverlässig arbeitet, sicher ist und auch wirtschaftliches Bearbeiten von Dämmstoffplatten ermöglicht. Die Platten, vor allem mit großen Dicken, waren laut Hersteller bislang mit herkömmlichen Handsägen, Handbandsägen, Kettensägen, Kreissägen, Wellenschliffmessern und selbst mit speziellen Sägesystemen nur mit großem Aufwand zu bearbeiten. Zudem wurde das Arbeiten auf dem Gerüst oder Dach erschwert oder das Schnittbild war nicht optimal. Eine unpräzise Schnittfuge erzeugt allerdings eine Kältebrücke, die zur Bildung von Kondenswasser und damit zum Eintrag von Feuchtigkeit und gar zur Bildung von Schimmel führen kann. Das Zusammenwirken von Sägeseil, dem biegesteifen Carbon-Führungskeil und einem Sägetisch ermöglicht selbst auf dem Gerüst eine Schnittqualität, die keine Kältebrücken entstehen lässt. Das nachträgliche Verfüllen von Schnittfugen wird dadurch ebenso vehindert.
Laut eigenen Angaben hat Mafell dazu eine bisher einzigartige Sägetechnologie entwickelt. Das Sägeseil mit 23 Schneidegliedern ist aus einem speziell gehärteten Vergütungsstahl gefertigt, der den Verschleiß reduzieren und eine hohe Standzeit ermöglichen soll. Ziel soll es sein, als Anwender neben der Präzision die Möglichkeit zu haben, das Sägeseil im Freischnitt ohne Umsetzen in alle Richtungen zu führen und damit Eckschnitte für Ausklinkungen zu erstellen. Diese werden zur Einpassung von Dachfenstern, Gauben, Kaminen und Lüftungsrohren benötigt. Zudem können nach Herstellerangaben Freiformen beispielsweise für Pfetten, Sparren oder Rohrdurchführungen erstellt werden. Dazu ist die Dämmstoffsäge seitlich bis 60° neigbar und nach hinten bis 45° schwenkbar. Der Führungskeil wird aus speziellem Carbon hergestellt, das eine um 60 % höhere Biegesteifigkeit aufweist als herkömmlicher Stahl. Damit wird der Schnitt exakt und winklig geführt. Bei der Bearbeitung von Holzfaserdämmstoffplatten sind bislang neben viel Staub auch große Mengen Holzfaserspäne entstanden, die zumeist nicht wirksam abgesaugt werden konnten.
Die neue Dämmstoff-Seilsäge wird an den Volumensauger »S 200« angeschlossen, der an Haltegriffen auch mit einem Kran auf das Gerüst gehoben werden kann. Der Sauger reduziert dabei die Staubentwicklung und das Faservolumen. Die Impulstechnologie des Saugers und das Fassungsvermögen von 200 l ermöglichen zudem einen nahezu unterbrechungsfreien Zuschnitt. Staub und Holzfasern werden in einem wiederverwendbaren Sack gesammelt.
Ein wesentliches Kriterium bei der Entwicklung war laut Mafell das Handling der Dämmstoff-Seilsäge auf der Baustelle und auf einem Gerüst. Die Verwendung leichter Werkstoffe wie Magnesium-Druckguss und Carbon sollen das Gewicht auf 8,2 kg reduzieren. Zudem ermöglicht der Sägetisch »ST 1700 Vario« auch unter eingeschränkten Platzverhältnissen auf dem Gerüst präzise Schnitte. Zum Transport werden die Aluminium-Standrohre und Auflagen im Korpus des Sägetisches verstaut.

Nach oben
facebook twitter rss