Werkzeuge

Neu: Bürstenlose Exzenterschleifer mit weniger Vibration

Mit zwei neuen Exzenterschleifern ergänzt Metabo sein Sortiment. Mit dem »SXE 150-2.5 BL« und »SXE 150-5.0 BL« verspricht der Hersteller zwei besonders hochwertige Exzenterschleifer für die produktive und vibrationsarme Oberflächenbearbeitung.

Der »SXE 150-2.5 BL« ist mit einem Schwingkreis von 2,5 mm laut Hersteller ein Spezialist für die Vorbereitung von glänzenden und hochglänzenden Oberflächen und bestens geeignet, wenn es um eine eine sehr hohe Oberflächenqualität geht. Bei Schleifarbeiten, die in erster Linie einen hohen Materialabtrag erfordern, etwa beim Abschleifen von Treppen und Türen, empfiehlt Metabo den »SXE 150-5.0 BL« mit einem Schwingkreis von 5 mm.

Flache Bauform
Mit einem Gewicht von nur 1 kg sind die beiden neuen Exzenterschleifer extrem leicht und handlich. Durch die flache und symmetrische Bauform können sie sowohl Rechts- als auch Linkshänder bequem bedienen. Die neuen Maschinen sind laut Hersteller besonders vibrationsarm und optimiert für den anspruchsvollen Dauer­einsatz. Der leistungsstarke bürstenlose Motor verspricht konstante Drehzahlen auch bei starker Belastung. Der Motor arbeitet ohne Kohlebürsten und stellt somit einen nahezu verschleißfreien Antrieb dar.
Beim »SXE 150-2.5 BL« und »SXE 150-5.0 BL« setzt der Hersteller zudem auf eine optimierte Absaugleistung. Diese erzielen Profis laut Hersteller im System, also in der Kombination aus Exzenterschleifer mit »multi-hole«-Schleiftellern und -mitteln sowie professionellen Saugern. So erreichen Anwender laut Hersteller rund 20 % mehr Absaugleistung im Vergleich mit herkömmlichen Schleifmitteln. Durch die optimale Absaugung werden Staub­rückstände auf dem Werkstück auf ein Minimum reduziert.
Der Hersteller verspricht optimale Oberflächenergebnisse, die kaum Nachbearbeitung erfordern – Mehraufwand und Zusatzkosten bleiben entsprechend gering. Darüber hinaus reduziert der Schleifteller mit Multilochung die Staubbelastung und schützt die Gesundheit des Anwenders. Die geringe Wärmeentwicklung verlängert zusätzlich die Lebensdauer des Schleifmittels.
Insbesondere für die Bearbeitung von Holz, Metall, Farben und Lacken bringt Metabo neue »multi-hole«-Schleifmittel mit 15 Löchern für eine besonders effektive Absaugung auf den Markt. Der integrierte Absauganschluss ermöglicht, beide neuen Exzenterschleifer mit den Allessaugern »ASR 35 M ACP« und »ASR 35 L ACP« zu kombinieren.

Tellerbremse schont Werkstück
Bei beiden neuen Geräten verhindert eine Tellerbremse, dass der rotierende Schleifteller hochwertige Oberflächen beim Aufsetzen der Maschine beschädigt. Ein programmierbarer Totmannschalter dient wahlweise als An- und Ausschalter oder als Gasgebeschalter. Im Gasgebe-Modus erhöht sich die Drehzahl umso mehr, je stärker der Schalter gedrückt wird. Unabhängig davon kann der Anwender vor Arbeitsbeginn die Drehzahl je nach Anwendung und Material elektronisch vorwählen. Sechs Drehzahlstufen stehen zur Auswahl.
Auf diese Weise vermeiden Profis etwa zu viel Abtrag beim Schleifen von Furnieren oder zu starke Erwärmung beim Bearbeiten von thermoplastischen Lacken. Für den Wechsel des Schleifmittels können Anwender über einen zusätzlichen An- und Ausschaltknopf den Paddleschalter deaktivieren. Darüber hinaus verhindert der elektronische Sanftanlauf die Beschädigung der Oberfläche beim Starten des Geräts.

Umfangreiches Zubehör
Zur Bearbeitung konvexer und konkaver Oberflächen wie Stuhllehnen, Treppengeländer oder anderer Formteile bietet ­Metabo ein »Interface Pad«, das sich an die jeweilige Oberflächenkrümmung des Werkstücks anpasst.
Beide neuen Exzenterschleifer sind auch im robusten »Metaloc«-Koffer verfügbar. Für den sicheren und geordneten Transport des Zubehörs bietet der Hersteller zusätzlich zwei »Metaloc«-Schleifmittel-Sets mit einer Tiefzieh­einlage für bis zu 300 Haftschleifblätter. Die Sets sind im Lieferumfang jeweils mit 150 »multi-hole«-Schleifmitteln unterschiedlicher Körnung ausgestattet_ ein Set zur Bearbeitung von Holz und Metall sowie ein weiteres für Farben und Lacke.

Nach oben
facebook twitter rss