Das Fenster Die Türe Innenbereich

Nassraumtür mit Brandschutz-Zulassung

In vielen öffentlichen Gebäuden befinden sich Nutzungsbereiche, in denen Türen direkter und langanhaltender Nässe standhalten müssen. Häufig reicht ein Nassraumzertifikat allein jedoch nicht aus – wenn es zum Beispiel aus baulichen Gründen erforderlich ist, Brandabschnitte zu schaffen. In diesen Fällen müssen die Türen sowohl wasserresistent als auch feuerhemmend sein, um der stetigen Nässeeinwirkung zu trotzen und im Brandfall ein Übergreifen des Feuers zeitweise zu verhindern. Die Lösung dafür bietet Spezialtüren-Hersteller Schörghuber mit der T30-Nassraumtür mit eigener Zulassung.

Für die Ausstattung von Objekten wie Schwimmbäder, Wellnessanlagen, öffentliche WC- und Sanitärbereiche, Labore, Großküchen und hochwassergefährdete Gebäude werden oftmals wasserresistente und zugleich brandschutzgeeignete Produktlösungen benötigt. Die T30-Nassraumtür hat Schörghuber nach eigenen Angaben speziell für diesen Anwendungsbereich konzipiert_ Sie hält einer dauerhaften Nässeeinwirkung ohne Schäden am Material langfristig stand und schützt im Brandfall bis zu 30 Minuten vor einem Übergreifen des Feuers.

Spezialtür ohne Holz
Diese Spezialtür wird holz- und holzwerkstofffrei hergestellt und besteht zu einhundert Prozent aus nässeunempfindlichem Material – unter anderem auf Polyurethanbasis. Wird nur die Türblattkante aus wasserresistentem Material gefertigt, wie es bei den meisten anderen Marktlösungen häufig der Fall ist, kann es bei einer erhöhten Benutzerfrequenz zu Abnutzen der Kante und in Folge dessen zu eintretender Nässe und irreversiblen Schäden kommen. Dass Schörghuber bei der T30-Nassraumtür gezielt auf eine holz- und holzwerkstofffreie Fertigung setzt, zahlt sich für die Langlebigkeit der Tür aus und wurde vom ift Rosenheim mit dem Eignungsnachweis für Nassraumtüren zertifiziert.
Mit der T30-Nassraumtür ist Schörghuber einer der wenigen Hersteller am Markt, die eine holzwerkstofffreie Tür in Kombination mit T30 Brandschutz und zertifizierter Nassraumeignung anbieten können, heißt es in einer Mitteilung. Eine weitere Besonderheit_ Bei Einsatz dieser Kombinationslösung wird keine Zustimmung im Einzelfall benötigt, da eine eigene Zulassung, für diese Spezialtür vorliegt.
Die T30-Nassraumtür wird in ein- und zweiflügeliger Ausführung den Anforderungen an Brandschutz und Nassraum­eignung gerecht und kann zusätzlich mit den Funktionen Rauch- und Schallschutz sowie der Klimaklasse III ausgestattet werden. Sie ist mit Aluminium-, Edelstahl- und Stahlzargen von Schörghuber kombinierbar. Um die Widerstandsfähigkeit der T30-Nassraumtür zu verstärken, wird die Spezialtür serienmäßig mit einer drei- oder vierseitig umlaufenden Schutzkante, der sogenannten PU-Kante, ausgeführt. Ausgestattet ist sie mit der einer HPL-Oberfläche, die in diversen Farbtönen erhältlich und mit Lichtausschnitten erhältlich ist. Die Standardausstattung der T30-Nassraumtür liefert Schörghuber bereits innerhalb von 15 Arbeitstagen zuzüglich Transport im Schnellschussprogramm.

Nach oben
facebook Instagram twitter rss LinkedIn