Das Fenster Die Türe Innenbereich

Maximale Gestaltungsfreiheit bei Basisfarben

Das Wachstum und der Wandel der Städte wird die Entwicklung im 21. Jahrhundert entscheidend beeinflussen. Das Thema »Intelligent Urbanisation« ist daher eines der Zukunftsthemen. Welche Eigenschaften Produkte im Bereich Innentüren haben müssen, um den zukünftigen Anforderungen zu entsprechen, macht JELD-WEN durch seine neue HPL-Oberflächenkollektion deutlich.

Der zuständige Produktmanager Jeppe Visby erläutert die Intention des Marktführers für Innentüren in Mitteleuropa_ »Die ›HPL Urban Collection‹ verstehen wir als Schulterschluss zwischen Industrie und Architektur. Auf dem Weg zur Stadt der Zukunft bieten wir unseren Partnern bereits heute die Produkte, die sie in Zukunft benötigen werden, um erfolgreich am Markt agieren zu können. Hierbei ist die Optik und damit die Oberfläche einer Tür, die sich aus einem marktfähigen Querschnitt an Möglichkeiten leicht heraussuchen lassen muss, für den Planer eine der ausschlaggebenden Entscheidungskriterien. Darüber hinaus gehören die Schnelligkeit in der Belieferung sowie das gesamte Thema Nachhaltigkeit zu den wichtigsten Entscheidungsfaktoren.«
Immer mehr Menschen wohnen und arbeiten heute in Ballungszentren und Städten. Auch wenn die Zahl der Einwohner in ganz Deutschland rückläufig ist, verzeichnen Städte wie Berlin, Hamburg und München einen Bevölkerungszuwachs wie seit den 60er Jahren nicht mehr. Ein anhaltendes Wachstum wird auch in den nächsten Jahren für die Städte Köln, Frankfurt, Stuttgart, Düsseldorf, Leipzig und Dresden erwartet.Die Aufgaben sowie die Anforderungen an Produkte, die sich hieraus ergeben, gewinnen sowohl für Stadt- und Regionalplaner, aber auch für ausführende Architekten an Komplexität und Bedeutung. Mit der »HPL Urban Collection« möchte der Hersteller Architekten, Planern, aber auch Fachhändlern sowie Verarbeitern eine kompakte Kollektion moderner, häufig eingesetzter Oberflächen für die Gestaltung von Türen an die Hand geben. Die Farbwelten stehen für Eleganz, Inspiration und Ausdruckskraft und bieten kreativen Gestaltungsspielraum für harmonische Farb- und Dekorkombinationen zwischen Tür­oberfläche, Glasleiste und Zarge. Besonderen Einfluss auf die Kollektionsgestaltung nahmen dabei neue Farbkonzepte im Institutionsbau. Dezente sowie farblich intensive Uni-Dekore, die sich gut miteinander kombinieren lassen und beispielsweise in Kindergärten und -tagesstätten sowie Schulen eingesetzt werden können, bereichern die neue Kollektion. In Summe besteht die »HPL Urban Collection« aus 20 Uni-Dekoren sowie fünf Holzrepro-Oberflächen.
Fünf der zwanzig Uni-Dekore sind neue Trendfarben, die zusammen eine harmonische und moderne Farbfamilie bilden. Diese Farben sollen in den nächsten Jahren vermehrt zur Ausführung kommen, so die Trendforschung. Egal ob African Sun oder Pistazie, alle Oberflächen können als Farbakzent im Raum bestehen oder harmonisch in die Farbwelt eines Raumkonzepts integriert werden. 15 weitere Uni-Farben setzen sich aus den gängigsten, am häufigsten eingesetzten Dekoren zusammen. Hierbei wurden die einzelnen Farben gerade im Bereich Weiß und Grau so dezent abgestuft, dass auch bei den Basisfarben maximale Gestaltungsfreiheit entsteht.Einen deutlichen Wettbewerbsvorteil kann JELD-WEN nach eigenen Angaben durch seine kurzen Lieferzeiten verzeichnen. Möglich macht dies 5plus – das dynamische Produktions- und Lieferkonzept. Das bedeutet beispielsweise, dass selbst Funktionstüren wie Schallschutz-, Rauchschutz- oder Brandschutztüren, inklusive etwaiger Sonderausstattungen wie Lichtausschnitte oder individuelle Maße, in nur fünf Tagen (Dekore Sugar, Steam) bzw. fünfzehn Tagen (Rest der Kollektion) geliefert werden können.
»Die Geschwindigkeit und Individualität unseres heutigen Lebens und damit auch des ­Bauens hat dazu geführt, dass die kurzfristige Verfügbarkeit von Produkten bei allen Beteiligten eines Bauprozesses mittlerweile als Mindestanforderung vorausgesetzt wird«, so JELDWEN Geschäftsführer Gerhard Menzel.

Nach oben
facebook twitter rss