Themenübersicht Industrie- und Gewerbebau

Leichterer Einbau von Roll- und Schiebetoren

Verbessert in der Funktion, einfacher in der Montage_ Das gilt für die beiden Industrietor-Neuheiten, die Teckentrup jetzt im Sortiment hat. Das neue Schnelllauf-Rolltor ist für stark frequentierte Hallen konzipiert und bietet durch hohe Laufgeschwindigkeit optimiert für effizienten Wärmeschutz. Beim neuen Feuerschutzschiebetor wurde die gesamte Konstruktion optimiert, so dass der Einbau nun noch schneller und sicherer erfolgt.

»Die Vorgaben für unsere Forschung und Entwicklung stammen von unseren Kunden und lassen sich in drei Hauptpunkten zusammenfassen_ Entweder muss der Einbau einfacher und sicherer werden, oder Langlebigkeit und Robustheit müssen steigen oder das neue Produkt erreicht bessere technische Werte als sein Vorgänger«, erklärt Ekkehard Grohs, Leiter Entwicklung und Konstruktion Tore bei Teckentrup.

Neues Schnelllauf-Rolltor schützt vor Wärmeverlust
Mit dem neu entwickelten Schnelllauf-Rolltor erweitert Teckentrup sein Portfolio bei den Toren. Es ist laut Teckentrup besonders robust, dabei nahezu wartungsfrei und minimiert so das Ausfallrisiko. Seine hohe Laufgeschwindigkeit – schon in der Auffahrt erreicht es mehr als 1,5 m/s – sorgt für kurze Offenzeiten. Damit schützt laut Hersteller das schnelle Tor eine Halle besser vor Wärmeverlusten als z. B. Sektionaltore, die zwar einen besseren UD-Wert erreichen, aber langsamer Öffnen und Schließen. »Das neue Tor ersetzt so Kombi-Anlagen aus z. B. Sektionaltor und Schnelllauf-Folientor, ist also eine sehr ökonomische Lösung«, erklärt Grohs. Zudem läuft es erheblich leiser als konventionelle Schnelllauf-Rolltore, weil sich die Profilflächen beim Wickeln nicht berühren. Dadurch sinkt außerdem der Verschleiß, ebenso wie durch den Verzicht auf Ausgleichsfedern und Gewichte. Innovativ ist auch die Durchfahrtssicherung_ Sie liegt auf der Innenseite und ist somit vor Witterung und Vandalismus geschützt – weitere Elemente sind nicht erforderlich.
Das Rolltor ist universell einsetzbar, innen wie außen und (je nach Größe) bis zu Windlastklasse 4. Es steht auch in sehr großen Abmessungen zur Verfügung. Da es wie das Teckentrup-Rolltor über verschiebbare Pfosten gekoppelt werden kann, lassen sich extreme Torbreiten erreichen. Höhen sind bis 9 m realisierbar.Feuerschutz-Schiebetor:Sicherheit in kurzer Zeit
Die neue Feuerschutz-Schiebetor-Generation bei Teckentrup wurde mit Blick auf schnelle und sichere Montage entwickelt. Das neue T30-Tor gibt es ein- und zweiflügelig – die Zulassung ist derzeit in der Vorbereitung. »Der Fortschritt zeigt sich im einfachen, auf wenige Teile beschränkten Einbau_ Das reduziert die Montagezeit – ein wirtschaftlicher Vorteil. Beispielsweise benötigt das neue Tor weder Elementverbindungsfedern noch Laufschienenblende oder -abdeckung. Da weniger Befestigungspunkte anfallen, sinkt die Montagezeit weiter. Der Verarbeiter baut dadurch mehr Tore in derselben Zeit ein.«
Durch das höhere Spaltmaß zwischen Endkappe und Wand (> 25 mm) ist der Einbau zudem bequemer. Wer dennoch Laufschienenblenden einsetzen will, dem stehen diese optional zur Wahl. »Unsere neue Konstruktion verkürzt zudem die Fertigungszeiten, wodurch auch die Lieferfristen sinken«, ergänzt Grohs.

Nach oben
facebook twitter rss