Das Fenster Die Türe

Kompetenz auf allen Ebenen

Wer den anspruchsvollen Endkunden von seiner Kompetenz und seinem Know-how überzeugen möchte, muss sich den Anforderungen des Marktes anpassen. Dies ist auch bei Bauelementen, speziell bei Türen und Zargen, der Fall.

Der Kunde verlangt nicht nur eine saubere und reibungslose Montage, sondern auch eine detaillierte und ausführliche Beratung, um sich ein ganzheitliches Bild der vorhandenen Lösungen zu machen. Die Westag & Getalit AG zählt mit ihrem Produktbereich Türen und Zargen zu einem Vollsortimenter am Markt und bietet sowohl für den Wohnraum als auch im Bereich der Funktions- und Objekttüren eine enorme Vielfalt im Sortiment. Im Sinne seiner Kunden beschäftigt sich der Hersteller daher speziell auch mit der perfekten Präsentation, die den Handel und Verarbeiter bei der Vermarktung mit einem zugeschnittenen Medienangebot unterstützen. Wie das funktioniert, erläuterten der stellvertretende Marketingleiter Alexander Sasse und Thomas Sudhoff, verantwortlich für die PR und Finanzkommunikation bei Westag & Getalit, bei einem Redaktionsbesuch in Kempten.

Im vergangenen Jahr entwickelte sich der Vollsortimenter im Bereich Türen und Zargen ähnlich wie in 2012. Vom Gesamtumsatz von 227 Mio. € entfielen 114 Mio. € auf Türen und Zargen, die andere Hälfte auf die Bereiche Laminate/Elemente, Sperrholzschalung sowie Energie.Produktpräsentation spielt wichtige Rolle

Neben der kontinuierlichen Weiterentwicklung ihres Sortiments baut die Westag & Getalit AG auch ihre Serviceleistungen zur Unterstützung ihrer Kunden immer weiter aus. So beschäftigt sich der Hersteller intensiv mit der bestmöglichen Präsentation und der Darstellung des Sortiments. Neben dem umfangreichen Angebot an unterschiedlichsten Printmedien spielen vor allem die Ausstellungsplanung und -umsetzung sowie die Nutzung neuer Medien wie Smartphone- und Tablet-Apps genauso wie ein Online-Türen-Konfigurator eine tragende Rolle. Der Medienmix greift dabei ineinander und wird wie ein Baukasten auf die Anforderungen und Bedürfnisse der Kunden zugeschnitten.

»Im Mittelpunkt unseres neuentwickelten Marketing- und Servicekonzeptes stand die Frage_ Wie können wir künftig den Verarbeiter und den Endkunden noch besser erreichen?«, so Alexander Sasse. Den Sparten-Claim »Wir machen Türen – vielfältig, kompetent, nachhaltig« galt es noch stärker auf den Bereich der Dienstleistung auszuweiten. Stand in den vergangenen Jahren der Handel mehr oder weniger ausschließlich im Mittelpunkt, wurden jetzt die Medien neu strukturiert für das Handwerk und den Endverbraucher, die es verstärkt über den Fachhandel zu erreichen gilt. »Die Präsenz des Handels weiter stärken und dabei alle Ebenen mit Kompetenz ausstatten«, lautet das Motto.

So bietet der Hersteller beispielsweise die individuelle Planung von Ausstellungen in den Kundenräumlichkeiten an. Ein eigenes Planungsteam bespricht die Anforderungen und berät bei der Auswahl der verfügbaren Präsentationsmodule und Ausstellungstüren. Neben den gegebenen räumlichen Einschränkungen finden auch die regionalen Vorlieben der Verbraucher Berücksichtigung und der Showroom wird anhand der exakten Maße digital für den Kunden erstellt. Anhand des dreidimensionalen Konzepts wird dabei genauestens veranschaulicht, wie die geplante Ausstellung später in den Kundenräumlichkeiten wirkt. Dabei werden unter anderem die Lichtverhältnisse und der Freiraum um die einzelnen Module gestaltet, um im Alltag auch angemessen präsentieren zu können. »Bei der Bestückung mit Ausstellungstüren bieten wir dabei eine passende Mischung aus Eyecatchern und konsumigen Türen, die regionsbezogen ausgewählt werden«, so Sasse.

»Enorme Vorteile ergeben sich zudem auch durch die Integration verschiedenster Medien in die Ausstellung. Hier bietet vor allem unser Online-Türen-Konfigurator viel Potenzial«, ergänzt Sudhoff. Darin werden mehr als 26800 Varianten abgebildet, die sich in nur fünf Schritten schnell auf die Wunschtür reduzieren lassen. Dahinter verbirgt sich eine logische Abfrage der Abhängigkeiten zwischen den unterschiedlichen Türenmodellen, wodurch die Benutzung des Mediums sehr leicht fällt und entsprechend zielführend ist. Zur Integration der Konfigurations-Software in die Ausstellung bietet der Hersteller entsprechende Touchscreens an, die optional in die Ausstellungsmodule eingebaut werden können. Dank der intuitiv bedienbaren Benutzeroberfläche können sich die Verbraucher vor Ort weitere Informationen zum gesamten Türensortiment einholen. Ein weiterer Vorteil ist, dass immer das aktuellste Sortiment über den Konfigurator verfügbar ist, der Verbraucher sich aber trotzdem von den Oberflächenmaterialien und der Verarbeitungsqualität in der Ausstellung überzeugen kann.

Angeboten wird das Konfigurationstool nicht nur für die Nutzung innerhalb der Ausstellung, sondern auch für den Einsatz auf der Homepage des Handelskunden oder des Verarbeiters. »Damit wird die Kompetenz gegenüber dem Verbraucher vor Ort untermauert, der sich online Erstinformationen einholt und sich anschließend weiter beraten lässt«, erläutert Sudhoff. Zur weiteren Information für den Verbraucher bietet der Hersteller zudem eine iPhone- und eine iPad-App mit integrierter Händlersuche.

Der Handel reagiere sehr positiv auf das Ausstellungskonzept, so Sasse, vor allem in der Kombination mit den neuen Medien. Und er könne somit noch stärker auf die Wünsche seiner Kunden eingehen und deren Informationsbedürfnisse befriedigen mit der pflegeleichten Variante des Online-Mediums, das immer auf dem allerneusten Stand sei. »Dies kann in dieser Form keiner unserer Wettbewerber bieten«, so Sasse.Online-Tools für die Planung und Montage

Der Service für die Kunden des Herstellers hört dabei jedoch nicht bei der Vertriebsunterstützung auf. So bietet der Hersteller speziell für Handel, Verarbeiter und Planer ein umfangreiches Angebot an Informationen und Tools, mit der die tägliche Arbeit erleichtert wird. Im Onlinebereich der Website des Herstellers werden dabei neben Montage- und Wartungsanleitungen, Ausschreibungstexten und Zulassungen bis hin zu Lösungen wie einer Maßberechnungssoftware, mit der die Umrechnung von Wandöffnungsmaßen auf das zu bestellende Türblatt- bzw. Zargenmaß problemlos zu rechnen ist. Sudhoff abschließend: »Mit der gesamten Palette an unterstützenden Medien und Serviceleistungen geben wir unseren Kunden immer wieder aktuelle und hilfreiche Möglichkeiten an die Hand, die bei der Planung, Vermarktung und der Montage unterstützen. Der besondere Mehrwert ergibt sich dabei aus der crossmedialen Verknüpfung der unterschiedlichen Marketing- und Servicetools, die es dem Handel ermöglicht seine Kunden bedarfsgerecht zu beraten.«

Nach oben
facebook twitter rss