Klammer- und Nageltechnik_ »Dänen tackern schneller«

Mit TJEP-Druckluftnaglern war die Kyocera Unimerco Fastening GmbH Deutschland auf der BAU präsent. Seit der Übernahme von Unimerco durch Kyocera 2011 ist die dänische Marke mit Klammer- und Nageltechnik auf dem deutschen Markt vertreten, seit 2013 auch mit Bindemaschinen für die Armierung von Stabstahl.

Von Jan Rieken»Tjep« ist dänisch und bedeutet soviel wie »schnell, schnell«. Für den Hersteller von druckluftgetriebener Klammer- und Nageltechnik sowie Bindemaschinen für die Armierung von Stabstahl ist dieser Name Programm_ Von der Station zum Ausprobieren machen zahlreiche Fachbesucher Gebrauch, um in Sekundenbruchteilen Nägel zu versenken.
Auf der BAU wurde als Neuheit von TJEP ein mobiler 42 bar-Kompressor vorgestellt. »Die Drucklufttechnik mit Kompressor ist besonders bei Zimmerern und Holzbauern beliebt, während die akkubetriebenen Geräte bei den Dachdeckern hoch im Kurs stehen«, sagt Deutschland-Vertriebsleiter Andreas Fiebig. Besonders für Lattung und Schalung seien diese Geräte gefragt, weil sie ohne Stromkabel und Druckluftschlauch einsetzbar und damit völlig mobil sind.
Der Vorteil der 42 Bar-Systeme liegt laut Fiebig in der Leistungsfähigkeit. »Wenn der Kompressor auf der Ladefläche steht und der Handwerker mehrere Meter Druckluftschlauch zum eigentlichen Einsatzort verlegt, kommen am Gerät trotzdem garantiert die geforderten 8 bar an«, erläutert er. Größere Geräte ließen sich damit schneller betreiben, was für einen schnelleren Baufortschritt sorge.
Die TJEP-Bindemaschinen zur Armierung von Stabstahl werden seit 2013 in Deutschland vertrieben. In Verbindung mit einer Teleskopstange, die ein rückenschonendes Arbeiten in aufrechter Körperhaltung ermöglicht, wird der Kauf einer Bindemaschine von der BG Bau gefördert.
Beide Systeme und die dazugehörigen Produkte gibt es ausschließlich über den Handel sowie Handelsketten, Baustoffhandel, Produktionsverbindungshandel, Baumaschinenhandel und Werkzeughandel. Die Produkte sind auch bei nahezu allen Verbänden gelistet. Das Unternehmen hat seinen Deutschland-Sitz in Esslingen und ist mit sechs Außendienst-Mitarbeitern vertreten, die Fäden des Operativen Geschäfts mit Innendienst, Service, Marketing und Zentrallager laufen in Sunds/Dänemark zusammen.

Nach oben
facebook twitter rss