Das Fenster Die Türe

»Intelligente Sicherheit« gegen Einbruch

Durch die enge Partnerschaft mit Verbänden und der Polizei weiß MACO um die ­Wichtigkeit des mechanischen Einbruchschutzes und kennt die Produktanforderungen. Mit »MACO-i.S.«-Beschlägen (i. S. steht für intelligente Sicherheit) verspricht der Hersteller zuverlässige Verriegelungslösungen für ein sicheres Zuhause. Ab sofort erhältlich sind das selbsthemmende Getriebe und »MACO MULTI SECUAIR« für die gesicherte Lüftungsstellung.

Das selbsthemmende Getriebe schützt vor dem Verschieben des Zapfens. Grundidee hierbei ist die automatische Fixierung des Sicherheitszapfens, der sich selbst bei einer Krafteinwirkung von bis zu 300 kg nicht verschieben lässt und einem Einbruchversuch auch dann Stand hält, wenn er dabei freigelegt wird. Im Standardfensterbau bzw. bei Fenstern, die Grundsicherheit bieten, übernimmt das selbsthemmende Getriebe die Funktion eines sperrbaren Griffes. Dadurch sind herkömmliche Fenstergriffe einsetzbar.
Das selbsthemmende Getriebe ist laut Hersteller für Dreh- und Dreh-Kipp-Fenster in allen üblichen Fensterformen wie Rechteck-, Schräg- und Rundbogenelementen und in allen Fensterbaumaterialien Holz, Holz-Alu, Kunststoff, Kunststoff-Alu und Aluminium (mit Beschlagsnut) einsetzbar. Fensterbauer freuen sich über die einfache Nachrüstung oder leichte Verarbeitung ohne Mehraufwand und können sich laut MACO mit dieser Lösung vom Wettbewerb differenzieren.

Gesichertes Lüften für Sicherheit und Behaglichkeit

Zum Schutz vor ungebetenen Gästen oder überraschenden Regenschauern auch bei gekippten Fenstern bietet MACO die gesicherte Lüftungsstellung »MULTI SECUAIR«, die mit verminderter Kippweite von maximal 10 mm für Sicherheit und energieeffizientes Lüften sorgt. Eine Zuschlagsicherung greift bei Zugluft oder Windstößen in beiden Kippstellungen. In Kombination mit einem sperrbaren Griff ist die Lösung sogar für die einbruchhemmende Widerstandsklasse RC 2 gerüstet und geprüft.
Mit nur einem zusätzlichen Artikel wird laut MACO die Kippmöglichkeit am Fenster erweitert und gesichertes Lüften über eine zusätzliche Griffposition möglich.
Zum gewohnten Kippen in voller Kippweite in der neuen, zusätzlichen Griffposition von 135° kommt nun die reduzierte Kippöffnung über die gewohnte 180°-Position. Dabei wird der Fensterflügel oben maximal 10 mm vom Rahmen geneigt, unten bleibt er im Rahmen verankert. Diese Öffnungsweite ist gering genug, um den Eintritt von Regenwasser zu verhindern und groß genug für ausreichend Frischluftzufuhr ohne Energieverlust.
Aktuell ist diese Lösung für Holz sowie für ausgewählte Kunststofffenster geprüft und verfügbar. Die Ausweitung auf weitere am Markt verfügbare Kunststoffprofile steht bevor.

Großer Mehrwert mit nur einem zusätzlichen Bauteil

Als großen Vorteil nennt MACO die vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten nach dem Baukastenprinzip, die dem Verarbeiter Mehrwert und Flexibilität in der Produktgestaltung bringen. Mit nur einem zusätzlichen Bauteil kann ein Standardfenster schnell nachgerüstet oder bis zum Premiumelement perfektioniert werden. Dies erfreut auch Logistik und Lagerhaltung, die damit knapp und sparsam ausfällt.

Nach oben
facebook twitter rss