Das Fenster Die Türe

Innovatives Aluminium- Programm

gramm »FIN-Project« besteche – so das Südtiroler Unternehmen – durch einen innovativen Konstruktionsaufbau, der die feingegliederte Optik von Aluminium mit den wärmedämmenden Eigenschaften von Kunststoff auf neuartige Weise verbindet. Das umfangreiche System wird dem Markt ab Herbst 2012 zur Verfügung stehen.

»FIN-Project«, mit dem sich unter anderem extrem schmale Ansichtsbreiten und völlig verdeckt liegende Beschläge realisieren lassen, beinhaltet mehrere Fenster- und Haustürvarianten, Dreh- und Schiebetüren sowie Hebeschiebetüren und Hebeschiebetür-Fensterwände, die ästhetisch optimal aufeinander abgestimmt sind und für Aluminiumelemente außergewöhnlich gute Wärmedämmwerte aufweisen.

»Wir wollen mit FIN-Project die anspruchsvolle Kundschaft und den aluminiumprädestinierten Objektbau ansprechen«, so Geschäftsführer Joachim Oberrauch. »Dabei war das Ziel, die klare Aluminium-Optik mit dem neuem Fenster- und Türensystem beizubehalten und die Wärmedämmung wesentlich zu verbessern.«

Laut Oberrauch haben sich die Kunststoff-Aluminium-Fenster bestens bewährt. Daraus ergab sich die Grundidee für einen völlig neuen Konstruktionsaufbau_ Um bei den gefragten Aluminium-Konstruktionen zusätzlich eine hervorragende Wärmedämmung zu erreichen, integriert man in das System Mehrkammer-Kunststoffprofile mit Mitteldichtung sowie einen wärmeoptimierten Glasabstandshalter. Für die gewünschte Optik werden innen und außen Aluminiumprofile mit dem wärmedämmenden Kunststoffkern fest verbunden.

Das Glas wird umlaufend mit dem Flügel verklebt, womit eine hohe Stabilität und Verwindungssteifigkeit des Flügelrahmens erreicht wird. Die Klebetechnik ermöglicht eine elegante schmale Profilierung, verbessert den Einbruchschutz und bewirkt eine weitere Optimierung der Wärmedämmung.

Die Eckverbindungen des Kunststoffkerns in Flügel und Blendrahmen werden luft- und wasserdicht verschweißt. Für einen perfekten Dichtungssitz werden zusätzlich die Dichtungen mit dem Kunststoffprofilkern verschweißt. In Kombination mit der verdeckt liegenden Blendrahmenentwässerung führt der Aufbau zu besten Werten in puncto Luftdurchlässigkeit und Schlagregendichtheit.

Beste Wärmedämmwerte


Das Aluminium-System erreicht in der Ausführung Nova-line bei Dreifachverglasung mit dem Fensterglas S-Valor (Ug =  0,6 W/m²K) einen Fensterdämmwert von Uw = 0,84 W/m²K. »Besonders interessant ist allerdings auch der Uw-Wert von 1,2 W/m²K mit der 2fach Verglasung Plus-Valor (Ug = 1,1 W/m²K)«, betont Joachim Oberrauch. »In der energetischen Sanierung muss für das Fenster also nicht zwingend Dreifachglas eingesetzt werden, um den von der EnEV 2009 geforderten Uw-Wert von 1,3 W/m²K einzuhalten. So können Kosten eingespart werden.«

Doch selbst mit der Drei-Scheiben-Lösung sei »FIN-Project« trotz wesentlich besserer Wärmedämmqualität preislich günstiger als das bisherige, klassische Aluminium-Fenstersystem des Unternehmens. Somit könne Finstral ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis mit dem neuen Programm bieten.

Neben den für Aluminiumkonstruktionen hervorragenden Wärmedämmwerten überzeuge »FIN-Project« zudem in Bezug auf Schalldämmung, Funktion und Sicherheit. Schon in der Standardausführung mit der Zweifach-Verglasung Plus-Valor (6 mm Außenscheibe) bieten die Aluminium-Fenster und -Türen sehr gute Schalldämmwerte von Rw 36 dB. Kommen schwerere Verglasungen und Verbundflügel zum Einsatz, werden Werte von bis zu Rw 46 dB erreicht.

Über die konstruktionstechnische Vielfalt hinaus besteht die Wahlmöglichkeit aus einer großen Palette an Farben und Oberflächen, um die pflegeleichten Aluminiumprofile nach eigenem Wunsch zu gestalten.

Eloxierte, glatte oder feinstrukturierte Oberflächen, pulverbeschichtete RAL-Farben, Metallic-Effekte oder unterschiedliche Farbgebung innen und außen schaffen die Möglichkeit einer individuell zum Objekt passenden Optik.

»Mit dem neuen Aluminium-Programm bieten wir dem Fachhandel und Metallbauer ein innovatives Komplettangebot mit hervorragenden Wärmedämmwerten und ästhetischer Optik zu einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis. Deutschland ist bereits heute ein wichtiger Absatzmarkt für Finstral-Aluminiumelemente und mit »FIN-Project« wollen wir den Verkaufserfolg wesentlich erhöhen«, so Oberrauch abschließend.

Nach oben
facebook Instagram twitter rss