Namen und Neuigkeiten

In Deutschland erneut zweistellig gewachsen

Mapei hat sich international in diesem Jahr gut entwickelt, in Deutschland erzielte das Unternehmen auch in 2012 wieder ein zweistelliges Umsatzwachstum, teilte Heinrich Meier auf dem diesjährigen Pressetreff in Dresden mit.

Allerdings stehe der Hauptmarkt Italien derzeit „stark unter Druck“, so der Mapei-Deutschland-Geschäftsführer. Zum Erfolg habe auch in diesem Jahr dazu beigetragen, dass man das Sortiment in der Tiefe weiter verfeinert und Innovationen in den Markt gebracht habe.
Die Vertriebsaktivitäten wurden ausgeweitet und das Marketing deutlich verstärkt, was zu einer weiteren Imageverbesserung und Anerkennung bei den Kunden geführt habe. „Wir befinden uns nach wie vor auf der Erfolgsspur und werden in Deutschland weiter kräftig Gas geben“, versprach Meier.

Geschäftsführer Dr. Uwe Gruber ergänzte, dass man vor allem mit den hochwertigen Sortimenten überdurchschnittliches Wachstum generieren konnte. Dazu gehören u. a. Sortimente und Systeme wie „Ultralight S1“ oder „Ultracolor Plus“. „Wir haben uns als Hersteller qualitativ hochwertiger Produktsysteme etabliert“, so Dr. Gruber . Für 2013 habe das Unternehmen den Ausbau der „Ultralight“-Produktlinie sowie des Fugensortimentes auf der Agenda, außerdem den systematischen Ausbau des Baustoffsortiments für den Fachhandel, und nicht zuletzt eine weitere Stärkung des Vertriebsteams. Eine wichtige Rolle werden auch im kommenden Jahr wieder die Veranstaltungsreihen „Mapei vor Ort“ sowie die Trend Tour und Architektenseminare spielen. Auch soll Mapei demnächst „emotionaler“ rüberkommen. Wie das neue Markenbild aussehen wird, erläuterte Michael Heim, verantwortlich für das Produkt- und Marketingmanagement.Mapei feiert in diesem Jahr seinen 75. Geburtstag. 1937 vom Rudolfo Squinzi, dem Vater des heutigen Inhabers Dr. Giorgio Squinzi, gegründet, entwickelte sich das Unternehmen im zurück liegenden Dreivierteljahrhundert zum einem führenden Bauchemiehersteller weltweit mit 65 Werken. Beschäftigte das Unternehmen mit Stammsitz in Mailand vor 20 Jahren noch rund 620 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, stehen heute weltweit 7500 Menschen auf der Gehaltsliste. Der Umsatz beläuft sich aktuell auf über 2 Mrd. €. 35 % davon werden in Italien erwirtschaftet, weitere 28 % in den Ländern Westeuropas.

Nach oben
facebook twitter rss