Namen und Neuigkeiten

Gelebte Beständigkeit

Seit 75 Jahren ist Götz + Moriz, der Marktführer Südbadens im Baustoff-Fachhandel, die erste Anlaufstelle, wenn es um Sanierung, Modernisierung oder Neubauten geht. Fachwissen, Erfahrung und Zuverlässigkeit sind eng mit dem Unternehmen, seiner Historie und seinem Aufstieg verknüpft.

Kunden können sich auf uns verlassen. Das ist ein unschätzbarer Wert. Unsere Beständigkeit hat nichts mit Gemütlichkeit zu tun«, stellt Andre Engler, Leiter Marketing klar. »Wir bei Götz + Moriz sind immer in Bewegung, den Blick dabei nach vorne gerichtet.« Vor allem die Themen Modernisierung und energetische Sanierung treibt die Fachleute an. Zukunftsthemen werden in Form von Infoveranstaltungen und Weiterbildung von Mitarbeitern aufgegriffen. So z. B. den aufgrund der demographischen Entwicklung der Bevölkerung immer wichtigeren Bereich des barrierenfreien und altersgerechten Wohnens.

Mit dem einstigen Zwei-Mann-Unternehmen der beiden Gründer Wilhelm Götz und Leopold Moriz hat das heutige Wirtschaftsunternehmen noch das Kerngeschäft des Baustoffhandels gemeinsam. Mit den 320 Angestellten und den acht Niederlassungen zwischen Riegel und Bad Säckingen ist der Wirkungskreis um einiges größer. Die Verantwortlichen mit den beiden Geschäftsführern Eckhard Rein und Rolf J. Wertheimer sind sich dabei ihrer gesellschaftlichen Verpflichtung bewusst. Dies zeigt unter anderem die Modernisierungsaktion im Rahmen des 75. Geburtstags. Mit Baumaterial für rund 100000 € unterstützt Götz + Moriz hilfsbedürftige Familien und soziale Einrichtungen in Südbaden. Aktuell sind 38 Azubis im Unternehmen. 90% werden davon in der Regel direkt übernommen. »Gut ausgebildete Mitarbeiter können wir gar nicht genug haben,« erklärt Personalleiter Klaus Huber. Den Kundennutzen treibt der Marktführer weiter voran. So wurden in Müllheim die komplette Niederlassung renoviert und die Fenster-, Türen-, Laminat- und Parkettausstellung erweitert und erneuert. In Lörrach wird aktuell die Gartenausstellung mit einem Investitionsvolumen von rund 80000 € auf ca. 2000 m² vergrößert.

Nach oben
facebook twitter rss