Gestaltung & Technik

Garantie auf Pflasterbettungs- und Verfugungssystem

Die Romex GmbH hat sich in der Branche als verlässlicher Partner für Verarbeiter bewährt und setzt sich das Ziel, den Endkunden mit hoher Qualität bei den eigenen Produkten zu versorgen. Allerdings ist der Markt schwer umkämpft und damit Wettbewerbsvorteile oft entscheidend. Genau dort möchten die Experten aus Meckenheim daher ansetzen und präsentieren ihre »Romex System-Garantie« (RSG), welche für die eigenen Pflasterbettungs- und Verfugungssysteme gelte und dem Verarbeiter mehr Sicherheit bieten soll.

Oft müssen die beauftragten Verarbeiter eine gesetzlich festgelegte Garantie über fünf Jahre auf ihre Bauleistungen geben. Die Bettungs- und Verfugungssysteme von Romex werden laut eigener Aussage bereits seit Jahrzehnten erfolgreich eingesetzt. Bei fachgerechter Verlegung bietet das Unternehmen ab sofort eine Garantie von fünf beziehungsweise zehn Jahren, bei einer normativen Nutzungsdauer von bis zu 50 Jahren.
Geschäftsführer Bert Meurer dazu_ »Romex ist der erste und einzige Hersteller im Bereich des Pflaster- und Plattenbaus der Branche, der sowohl auf die gebundene als auch ungebundene Bauweise eine Garantie vergibt – für öffentliche Flächen genauso wie für private Baustellen.«

Bis zu zehn Jahre Garantie
Im privaten Bereich kommen Pflaster- und Plattenbeläge rund ums Eigenheim zum Einsatz, etwa bei Terrassen, Fußwegen und Einfahrten. Mit Romex soll sichergestellt sein, dass Oberbau, Stein und Fuge der Herausforderung von Belastungen und Witterungseinflüssen, insbesondere Frost und Streusalz, standhält.
Garantiert wird eine langlebige, funktionale und ansprechende Pflasterfläche. Entscheidet sich der Kunde für die ungebundene Bauweise, gilt die »System-Garantie« für fünf Jahre, bei der gebundenen Bauweise wiederum für ganze zehn Jahre. In beiden Fällen ist nach Herstellerangaben eine Belastung durch Fußgänger auf Terrassen oder auch Gartenwegen bis hin zu Autos mit 3,5 t Gewicht möglich.
Besondere Belastungen Öffentliche Bereiche sind beispielsweise (Gewerbe-)Straßen, Wege und Plätze, auch Bushaltestellen und Kreisverkehre. Entsprechende Pflaster- und Plattenbeläge müssen dort besondere Anforderungen erfüllen, da sie mitunter hohen Belastungen standhalten müssen: Frost und Streusalz sind äußere Einflüsse, dazu kommen Beanspruchungen durch Torsions- und Schubkräfte sowie durch Kehrsaugmaschinen oder Veranstaltungen mit hohem Verkehrsaufkommen.
Romex hat für die gebundene sowie für die ungebundene Bauweise entsprechende Lösungen. Egal wofür sich der Kunde entscheide, bei fachgerechter Verarbeitung gebe ihm die »Romex System-Garantie« mehr Sicherheit, so das Unternehmen. Auf öffentlichen Flächen gelte diese Garantie fünf Jahre.

Bewährungsprobe bestanden
Bei neueren Projekten, dort, wo die unterschiedlichen Bettungs- und Verfugungssysteme des Meckenheimer Fachunternehmens zum Einsatz gekommen sind, hat Geschäftsführer Bert Meurer bereits erste Garantien in Form von Urkunden ausgestellt. »Unsere Partner auf den Baustellen, die verarbeitenden Fachbetriebe, nehmen die Garantien dankend an«, sagt Meurer. »Mit der Urkunde in der Hand wissen sie, dass sie abgesichert sind.«
Ein Beispiel_ Im Frühjahr 2017 wurden die Pflasterarbeiten im Innenhof des neuen Historischen Museums in Frankfurt fertiggestellt. Bei der Planung musste unbedingt eine bestimmte Gewichtsbeschränkung beachtet werden, denn unterhalb der Fläche befindet sich ein Gewölbekeller. Zum Einsatz kamen die »Trass-Bettung« und »Haftschlämme« von Romex – verfugt wurde mit dem Kunstharzpflasterfugenmörtel »Rompox-D1«.
Der Verarbeiter erhielt dabei die Garantie für insgesamt fünf Jahre. Der Weg dorthin ist denkbar einfach_ Antrag bei der Romex anfordern, ausfüllen und zurückschicken. Die Fachleute prüfen und registrieren dann den jeweiligen Antrag. Nach Beendigung des Bauprojekts werden die Fotos von der fertiggestellten Fläche, das Abnahmeprotokoll und Kopien der Händlerrechnung der gekauften Romex-Produkte ans Unternehmen geschickt. Im Anschluss daran wird dann die »System-Garantie« gesendet oder auch persönlich übergeben.

Nach oben
facebook twitter rss