Themenübersicht Das Dach

Energiemanagement mit Tageslichtsystemen und Gebäudesteuerungen

Mit zahlreichen neuen und energetisch weiterentwickelten Tageslichtsystemen präsentiert sich Lamilux auf der BAU. Der Auftritt ist geprägt von dem Motto »Aktives Energiemanagement mit Tageslichtsystemen und Gebäudesteuerungen«.

Dabei erstreckt sich die Präsentation des Herstellers von Lichtkuppeln, Lichtbändern, Glasdachkonstruktionen und Gebäudesteuerungen über das gesamte Produktportfolio. Schwerpunkte bilden in der höchsten Energieeffizienzklasse zertifizierte Oberlichter im Passivhausstandard, ein neues kontinuierlich verlaufendes Lichtband für Flachdächer sowie Komponenten und Systeme für Rauch- und Wärmeabzugsanlagen (RWA) und Gebäudekomfortsteuerungen.

Passivhauszertifizierte Tageslichtsysteme

Mit der Glasdachkonstruktion »CI-System Glasarchitektur PR60energysave« und dem Tageslichtelement »CI-System Glaselement FEenergysave« zeigt der Hersteller zwei Tageslichtsysteme, die als »phA – Advanced Component« vom Passivhausinstitut Darmstadt jeweils in der höchsten Passivhaus-Effizienzklasse zertifiziert worden sind. Architekten und Passivhausplanern stehen diese energetisch hochwertigen Oberlichter für den nach Passivhaus-Kriterien konzipierten Verwaltungs-, Bildungs-, Kultur- sowie Wohnungs- und Hausbau ebenso zur Verfügung wie für die an höchsten Energieeffizienzansprüchen ausgerichteten Neubauten und Sanierungen von Shopping Malls, Thermen, Schwimmbädern und Sporthallen.
Für die Pfosten und Riegel der Glasdachkonstruktion (»CI-System Glasarchitektur PR 60energysave«) hat Lamilux ein neues Dämmsystem entwickelt, in dem ein Kombinationsdämmkern den Dämmblock und den Isoliersteg in einem Bauteil darstellt. Der Rahmen des zertifizierten Tageslichtelements (»CI-System Glaselement FEenergysave«) verfügt ebenfalls über eine herausragende Luftdichtheit und Dämmung. Dessen äußere Verblendung ist von den Rahmenprofilen komplett thermisch entkoppelt. Ein dreifaches, durchlaufendes Stufendichtungssystem sorgt für ein luftdichtes Abschließen des Rahmens mit dem darunterliegenden Aufsatzkranz.
Mit dem auf Flachdächern von Industrie- und Verwaltungsbauten kontinuierlich in Satteldachform verlaufenden Oberlicht »CI-System Lichtband S« stellt Lamilux eine Neuentwicklung vor. Zahlreiche innovative Bauteile – unter anderem im Fußpunkt – sorgen für eine äußerst stabile und wärmebrückenfreie Konstruktion, die eine Spannweite bis zu vier Metern erreichen kann. Besondere Aufmerksamkeit von Architektenseite verdienen die thermisch entkoppelten Klappensysteme für den Rauch- und Wärmeabzug (RWA) und die natürliche Be- und Entlüftung: Sie können in unterschiedlichen Größenvarianten modular miteinander kombiniert und im Lichtband – ideal abgestimmt auf die geforderte Rauchabzugsfläche – angeordnet werden.In das modular aufgebaute Pfosten-Riegelsystem, in dem für eine perfekte Wärmedämmung die innen und außen liegenden metallischen Bauteile thermisch voneinander getrennt sind, können Kunststoffverglasungen (aus Polycarbonat oder einem neuartigen faserverstärkten Kunststoff) in Plattenstärken von 10 bis 32 mm integriert werden. Die Verglasungswahl hängt dabei von den objektspezifischen energetischen Anforderungen ab. Im neuen »CI-System Lichtband S« lassen sich herausragende Wärmedurchgangskoeffizienten erreichen.
Mit Live-Demonstrationen und Visualisierungen an mehreren Präsentationsstelen stellt Lamilux seine Lösungen und Systeme für intelligente Gebäudesteuerungen vor. Im Einklang mit den Tageslicht- und Klappensystemen für die natürliche Be- und Entlüftung sowie Sonnenschutz- und Lichtlenkungseinrichtungen schaffen diese ein breites Potenzial, Gebäudesicherheit, Energieeffizienz und Gebäudekomfort geschickt zu managen.
Als Planer und Entwickler verschiedener Steuerungssysteme sowohl auf elektrischer, als auch pneumatischer Basis vernetzt der Anbieter die Ansteuerung und Automation von Rauch- und Wärmeabzugsanlagen mit allen weiteren beweglichen, steuerbaren Elementen in Dächern und Fassaden.

 

Nach oben
facebook Instagram twitter rss LinkedIn