Bodenbeläge & Aufbau Innenbereich

Eine neue Qualität für den Objektbereich

Auf der DOMOTEX wurde zum ersten Mal einem breiten Fachpublikum die neue Bodenbelagslösung der Marke »Aspecta« vorgestellt_ »Aspecta 10« ist das Ergebnis einer vierjährigen Entwicklungszeit, das Qualität und Know-how in vielen Details vereint – insbesondere die integrierte »Isocore Technology« ist eine Innovation im Segment der Bodenbeläge für den Objektbereich.

Nachdem das Unternehmen vor zwölf Monaten in Hannover »Aspecta 5« präsentierte, rückte nun »Aspecta 10« in das Zentrum der Aufmerksamkeit_ Bei der neuen Bodenkollektion für den Objektbereich handelt es sich um einen mehrschichtigen LVT-Klickbelag mit neuartiger »Isocore Technology« in 10 mm Gesamtstärke. Der Aufbau besteht aus einem hochverdichteten PE-Schaum, einem extrudierten Struktur-PVC mit »Isocore Technology« und einer LVT-Schicht inklusive Nutzschicht von 0,7 mm.Der Belag ist in drei verschiedenen Größen erhältlich: Die Abmessungen betragen rund 22 x 151 cm, 45 x 90 cm und 23 x 183 cm. »Insbesondere die dritte Größe, die XXL-Planke, ist als Clickvariante ein Novum auf dem europäischen Markt. Die damit einhergehende Verkürzung der Verlegezeit erweist sich gerade im Objektbereich als großer Vorteil«, erläuterte die für das Marketing und die Produktentwicklung verantwortliche Claudia Kunath in Hannover. Darüber hinaus sei die Bandbreite der Dekore mit insgesamt 40 Designs äußerst facettenreich_ Holz-, Stein- und Lederoptiken in natürlichen Farbstellungen vermitteln je nach Auswahl kühle Eleganz oder wohlige Wärme.

Intelligenter Aufbau
Die einzelnen Schichten der »Aspecta 10« sowie deren durchdachte Kombination sorgen auch in anspruchsvollen Einsatzbereichen für einen verbesserten Verlege- und Nutzerkomfort. Die starke Trägerschicht verleiht der LVT-Konstruktion eine hohe Festigkeit bei einem vergleichsweise geringen Gesamtgewicht von nur 9,3 kg pro m². Das gewährleistet eine überdurchschnittliche Dimensionsstabilität und ermöglicht die sehr einfache und präzise Verlegung. Die Click-Profilierung sowie die Drop-Lock-Verriegelung an den Kopfseiten unterstützt die leichte Verarbeitung des Belags zusätzlich.
Da »Aspecta 10« werksseitig mit einem starken und hochverdichteten PE-Schaum ausgestattet ist, ist die Verlegung auf Altbelägen – insbesondere auch auf Fliesen – ohne zusätzliche Unterlage möglich. Das hilft nicht nur, Unebenheiten im Untergrund auszugleichen, sondern auch den Trittschall zu reduzieren und den Gehkomfort in Objekten zu erhöhen. Der Gesamtbelag ist zu 100 % wasserfest und bietet dank einer antimikrobiellen und antifungalen »Utra-Fresh«-Ausstattung in Rücken und Nutzschicht ein Plus an Sicherheit und Hygiene. »Das qualifiziert ›Aspecta 10‹ besonders für den Einsatz im Pflege-, Hotel-, Gastronomie- und Einzelhandelsbereich«, so ­Claudia Kunath.Zum Patent angemeldet
Auch dank der integrierten »Isocore Technology«, die in den USA zum Patent angemeldet wurde, sei »Aspecta 10« ein zuverlässiger Partner überall da, wo es auf langlebige Böden ankommt. Bei dem verwendeten Material handelt es sich um extrudiertes PVC, das äußerst robust, dabei aber auch verhältnismäßig leicht ist. Neben seiner Widerstandsfähigkeit ist es darüber hinaus auch zuverlässig dimensionsstabil.
Für die Jury der Innovations@Domotex war dies der Grund, »Aspecta 10« als Produktinnovation in der Kategorie der elastischen Bodenbeläge auf der Messe zu küren. Jährlich werden in einer Sonderschau Neuheiten und Trends gezeigt, die eines der wichtigsten Elemente eines Raumes – den Boden – mit neuen Ideen, Ansätzen und Lösungen bereichern. Unterm Strich wurden in »Aspecta 10« mehrere Vorreitertechnologien für ein widerstandsfähiges und optisch ansprechendes Bodensystem vereint, das von der Natürlichkeit eines Holz- oder Steinbodens lebt, den Komfort eines Hybrid-Bodens bietet und auch beim Verarbeiter mit vielen Vorteilen punktet.
Inzwischen werden die Kollektionen in 13 Ländern vertrieben. »Aspecta-Produkte sind perfekt auf den Objektmarkt ausgerichtet, und die Stärken des Unternehmens liegen eindeutig in der Designentwicklung, in der ausgereiften Technik und hochwertigen Qualität. Unser erklärtes Ziel ist die Ausweitung unseres Engagements auf weitere Länder, die Gewinnung passender Vertriebspartner für unsere Marke und die Stärkung ihres Bekanntheitsgrads«, so Geschäftsführer ­Marcel Kies.
Ein weiterer Fokus lag in Hannover auf der Präsentation der Marke »allure«, die bisher hauptsächlich auf dem amerikanischen Markt etabliert war und künftig insgesamt vier Produktlinien umfasst. Zu den drei Bodenkollektionen kommt eine Variante für die Wand hinzu_ »allure Wall Cover« ist eine moderne Variante der Wandbekleidung und damit eine Alternative zur traditionellen Gestaltung mit Tapeten oder Farben. Sie ist ebenfalls mit »Isocore Technology« ausgerüstet, was den einzelnen Elementen unter anderem eine hohe Eigenstabilität verleiht.In den kommenden zwölf Monaten will das Unternehmen bis zu acht weitere Vertriebspartner für rund zehn Länder gewinnen, darunter in Osteuropa, Skandinavien, Russland und im Nahen Osten. Unter anderem sind dafür weitere Teilnahmen an Messen und vergleichbaren Events geplant – auch zusammen mit Vertriebspartnern. Damit sollen das Händlernetzwerk und der Kundenstamm – hauptsächlich Architekten und Objektplaner – ausgeweitet werden.
Im Zuge dessen setzen die Verantwortlichen auf die Verstärkung der Marketingaktivitäten, insbesondere mit Anzeigenschaltungen, PR- und Social-Media-Maßnahmen. Zudem vereint die Marke mit Geschäftsführer Marcel Kies und Claudia Kunath, Leiterin des Marketings und der Produktentwicklung, sowie Vertriebsleiter Nicola Boon ein hohes Maß an Fachkompetenz und langjährige Erfahrungen in der internationalen Bodenbranche.

Nach oben
facebook Instagram twitter rss LinkedIn