Das Dach

Die Dachrinne als gestalterisches Element

Aktuelles aus dem Sortiment für Dachentwässerung und Metalldachsysteme hat Zambelli auf der Dach+Holz präsentiert. Neu ist ein spezieller 3D-Konfigurator, mit dem sich unterschiedliche Farbvarianten für Dachentwässerungen aus Stahl visualisieren lassen. Vorgestellt wurde auch ein Gründach-System, das die Spezialisten von Zambelli gemeinsam mit Knauf Insulation enwtickelt haben.

Von Jan Rieken

Bei Produkten wie dem am Messestand gezeigten Dachrinnenschutz »Gutter Stark« setzt Zambelli ebenso auf Montagefreundlichkeit wie bei allen anderen Lösungen auch. »Das Rad ist in Sachen Dachentwicklung bereits erfunden. Wir versuchen, in Sachen Optik und Montagefreundlichkeit Verbesserungen anzubieten«, sagt Marketingleiterin Gerlinde Boxleitner beim Besuch des baustoffPARTNER.

Selbstreinigend schon bei geringer Windstärke

Der Dachrinnenschutz verfügt über eine Lochperforation und eine »Dura Shield«-Oberfläche, verspricht robusten Halt sowie ein ablaufoptimiertes
Profil und ist fast selbstreinigend. »Zum Abtragen angesammelten Materials reichen meistens geringe Windgeschwindigkeiten«, erläutert Boxleitner. Der Alu-Dachrinnenschutz wurde für alle Dachrinnen und -typen entwickelt und ist in der Farbe Kupfer erhältlich.

Bewusstsein für Optik schärfen

»Stahl ist günstiger und stabiler als Aluminium«, sagt Gerlinde Boxleitner mit Blick auf die Stahl-Entwässerungssysteme, die Zambelli in fünf Standardfarben und – je nach Land unterschiedlich – in bis zu fünf weiteren Farbgebungen anbietet. »Wir wollen dabei das Bewusssein schärfen, dass Dachrinnen nicht nur als notwendiges Übel, sondern als Element für die kreative Gestaltung wahrgenommen werden«, sagt Boxleitner.
Als Unterstützung für Händler, Planer, Bauherren und Anwender steht dafür ab sofort ein 3D-Konfigurator zur Verfügung: Mit ihm lassen sich verschiedene Szenarien hinsichtlich Dachfarbe und -material sowie die dazu passenden, farbbeschichteten Dachrinnen- und Entwässerungssysteme optisch darstellen.

Bewährtes Metalldach mit effizientem System

Beim ebenfalls gezeigten Metalldachsystem »Rib-Roof« stehen für den Hersteller drei Prinzipien im Vordergrund_ Geometrische Konformität, Montageeffizienz und Systemeffektivität. Die Konformität soll eine Konstruktionseinheit gewährleisten, bei der Profilbahnsteg und Clip ohne zusätzliches Verbördeln montiert werden können; die Montageeffizienz entsteht durch eine direkte Bahn-Clipmontage, und Systemeffiktivität verspricht der Hersteller durch die daraus entstehende individuell konfigurierbare Dachhülle.
Vorgestellt wurde auch das Begrünungssystem für »Rib-Roof«-Dächer, das gemeinsam mit Knauf Insulation entwickelt wurde und kompatibel ist zu den Systemen »Speed 500« und »Evolution«. Ein Dichtband verhindert Wurzelschäden und ein spezielles Drainage-System sorgt dafür, dass die Bepflanzung – die übrigens ihr Aussehen der jeweiligen Jahreszeit anpasst und passend dazu die Farbe wechelt – auch bei wenig Niederschlag ausreichend versorgt ist.

Nach oben
facebook Instagram twitter rss LinkedIn