Das Dach

Dampfbremse speziell für den Holzrahmenbau

Holzrahmenbau abgestimmte Dampfbremsbahn Knauf Insulation LDS 10 Silk mit einem sd-Wert von 10 m macht die Vorfertigung von Außenwand-Elementen im Holzbau effizienter. Mit einer Breite von drei Metern kann sie vollflächig aufgebracht und befestigt werden. Die Verklebung von Stoßüberlappungen entfällt weitgehend.

LDS 10 Silk ist auf die Anforderungen in der Vorfertigung von Gebäude-Elementen zugeschnitten. Dank ihrer Breite von drei Metern können Prozesse mit der neuen Folie aus hochwertigem, mehrlagigem Polypropylen-Spinnvlies effizienter gestaltet werden. Um eine luftdichte Schicht herzustellen, die Wärmeverluste verhindert und die Konstruktion vor Schäden durch Feuchtigkeit schützt, wird die Dampfbremsbahn vollflächig über die raumhohen Außenwandelemente aufgebracht, fixiert und am Ende abgeschnitten. Stoßüberlappungen, die bei schmaleren Dampfbremsbahnen entstehen und verklebt werden müssen, werden auf diese Weise weitgehend verhindert.

Hierzu eignen sich die weiteren Komponenten aus dem Luftdicht-Dämmsystem LDS, das aus weiteren Folien, Klebebändern, Dichtklebern sowie unterschiedlich großen Manschetten für Kabel und Rohrleitungen besteht. Materialien und Materialverbindungen des Systems sind für 50 Jahre Alterungsbeständigkeit zertifiziert. Damit wird es den ETAG Richtlinien (European Technical Approval Guidelines) gerecht, die auf europäischer Ebene eine 50-jährige Haltbarkeit der Luftdichtheitsebene rund um tragende Teile fordern. Die Zertifizierung ist noch nicht abgeschlossen.

Glaswolle-Dämmplatte für den Holzbau


Speziell für den Holzbau bietet der Hersteller eine neue Glaswolle-Dämmplatte mit dem formaldehydfreien Bindemittel Ecose-Technology. Dank ihrer Breite von 575 mm kann die formstabile Dämmung ohne Zuschnitt in übliche Holzrahmenbau-Konstruktionen eingesetzt werden.

Die Knauf Insulation Holzbau-Dämmplatte FCB 035 ist in der Wärmeleitfähigkeitsgruppe (WLG) 035 sowie auf Anfrage auch als WLG 032-Variante erhältlich.

Die Holzbau-Dämmplatte FCB 035 ist in den Dämmstoffdicken 60 mm bis 220 mm verfügbar und eignet sich insbesondere für die Wärme- und Schalldämmung im Holzrahmenbau sowie in Vorsatzschalen. Die durchgehend wasserabweisende und nicht brennbare Mineralwolle-Dämmplatte (Baustoffklasse A1) zeichnet sich durch hohe Steifigkeit und insbesondere durch ihr spezielles Format aus_ Mit 575 x 1250 mm ist sie ideal auf den Holzrahmenbau zugeschnitten und kann verschnittfrei in Ständerwerke eingesetzt werden.

Bei der Entscheidung für eine ökologische Bauweise mit dem natürlichen Rohstoff Holz spielt auch die richtige Dämmung eine wichtige Rolle. Hier sind professionelle und nachhaltige Lösungen wie die FCB 035 gefragt, die sowohl die hohen Anforderungen an sommer- und winterlichen Wärmeschutz, Brand- und Schallschutz erfüllen als auch für ein angenehmes Raumklima sorgen. Glaswolle-Dämmstoffe von Knauf Insulation werden überwiegend aus natürlichen Rohstoffen hergestellt.

Darüber hinaus werden die Fasern mit Ecose-Technology, einem formaldehydfreien Bindemittel auf Basis vorwiegend natürlich-organischer Grundstoffe, gebunden. Die naturbraunen Dämmstoffe kommen ohne den Zusatz von künstlichen Farben oder Färbemitteln aus und sparen die Energie, die für ihre Produktion aufgewendet wurde, schon nach kurzer Zeit im Einsatz ein.

Messe-Fazit Dach + Holz


»Für Knauf Insulation war die Messe sehr erfolgreich – sowohl im Bezug auf die Besucherfrequenz am Stand als auch auf die Anzahl und Qualität der geführten Gespräche«, so Barbara Seele, Leiterin Marketing-Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit. »Wir haben viele optimistische Stimmen auf der Messe gehört. Ein großer Teil der Fachleute – wie auch wir – blickt positiv in die Zukunft.« Man habe Entscheider aus Handwerk, Handel und Planung getroffen und die Dämm-Lösungen praxisnah präsentiert.

Die enorme Bedeutung der Messe für die Branche habe sich in diesem Jahr insbesondere durch den neuen Besucherrekord ausgedrückt. Zwar stehe die Internationalität für Knauf Insulation nicht im Vordergrund – dennoch habe man mehr internationale Besucher am Stand registriert.

 

Nach oben
facebook twitter rss