Aktuelles

Bestwert bei Umsatz und Marktanteile weiter ausgebaut

Die Uzin Utz AG konnte den Umsatz im Geschäftsjahr 2012 um rund 4 % steigern und hat damit einen neuen Rekordumsatz von 207,3 Mio. € erzielt. Das Ergebnis der

gewöhnlichen Geschäftstätigkeit stieg ebenfalls – von 12,0 Mio. € auf 13,5 Mio. €. Das Unternehmen konnte seine Marktanteile nochmals ausbauen. Der Hauptversammlung wird vorgeschlagen, eine Dividende in Höhe von 0,80 € je Aktie zu zahlen.

Die Uzin Utz Gruppe hat sich trotz teilweise schwieriger Marktbedingungen gut behauptet und durchweg ordentliche Zahlen erwirtschaftet. Die Uzin Utz Gruppe konnte ihren Umsatz von 199,2 auf 207,3 Mio. € steigern und damit einen neuen Rekordumsatz erzielen. Wesentlichen Anteil daran hatten die positiven Umsatzentwicklungen der Uzin Utz AG, JP Coatings sowie der Gesellschaften in

den Niederlanden, der Schweiz, in UK und den USA. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit konnte von 12 Mio. auf 13,5 Mio. € verbessert werden. Das Folgejahr des 100-jährigen Jubiläums gibt damit den Startschuss für die ersten erfolgreichen Schritte in die nächsten 100 Jahre.

Im Heimatmarkt Deutschland und den Niederlanden konnte das Unternehmen seine Position als Marktführer und Komplettanbieter im Bereich Boden festigen und in einigen anderen europäischen Märkten konnten Marktanteile ausgebaut werden.

Uzin Utz bleibt seiner vorwärtsgerichteten und erfolgreichen Strategie treu und investiert weiterhin in die Zukunft_ Insgesamt investierte der Konzern im Jahr 2012 16,3 Mio. € (9,6) und plant, in 2013 weitere 30,9 Mio. € zu investieren.

Die Aufwendungen für Forschung und Entwicklung erreichten 6,6 Mio. € (5,2) – erneut eine der höchsten Summen seit Gründung des Unternehmens. Mit einer Neuheitsquote in der AG von 62,5 % wurde eine neue Bestmarke gesetzt, die weit über dem branchenüblichen Durchschnitt liegt.

„Unseren Innovationskurs haben wir in 2012 erfolgreich eingeschlagen. Unsere Leistungsfähigkeit in diesem Bereich wird durch die zahlreichen hochkarätigen Preise bestätigt, die wir im letzten halben Jahr verliehen bekommen haben. Nun legen wir den Fokus auf Nachhaltigkeit. Dieses Thema ist für uns allerdings nichts Neues, denn es wird bereits seit den 80er Jahren im Unternehmen gelebt und ist für uns Auftrag, Leitbild und Haltung zugleich. Beispiele für Meilensteine in 2013 sind das druckfrische Nachhaltigkeitshandbuch für Handwerker oder unser nachhaltiges Produktsystem, das auf den Schutz des gesamten Lebensraums zielt“, sagte Dr. H. Werner Utz, Vorsitzender des Vorstands der Uzin Utz AG, anlässlich der Vorlage der Zahlen.

Vorstandsmitglied Thomas Müllerschön: „Wir konnten trotz der anhaltend volatilen Wirtschafts- und Finanzmärkte unseren Branchenvorsprung ausbauen und unsere Position als internationaler Marktführer und Komplettanbieter im Bereich Boden forcieren. Unser Statement „Wir sind Boden“ bezieht sich längst nicht nur auf die Handwerksbranche.“ Auch gesellschaftlich und betriebsintern möchten wir den Boden bereiten für ein faires und gesundes Miteinander. Dazu haben wir die beste Basis_ bewährte Uzin Utz-Tugenden wie Qualität, Sicherheit und Zuverlässigkeit sind und bleiben fester Bestandteil der Uzin Utz-DNA. Das gilt auch für unseren Anspruch, verlässlicher Partner für Mitarbeiter, Kunden und Aktionäre zu sein.“

Die Zahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erhöhte sich von durchschnittlich 879 auf 919 (ohne Auszubildende). Davon entfielen 391 auf Gesellschaften im Ausland. Der absolute Materialaufwand stieg von 90,0 Mio. € auf 90,7 Mio. €. Die Materialeinsatzquote im Konzern konnte von 44,9 % auf 43,6 % gesenkt werden. Unverändert legt die Uzin Utz Gruppe hohen Wert auf Solidität. Das Eigenkapital stieg 2012 von 97,7 Mio. € auf 104,1 Mio. € und liegt mit einem Anteil an der Bilanzsumme von 58,4 Prozent (56,3) nach wie vor deutlich über dem Branchendurchschnitt.

2013 wird für den Uzin Utz Konzern ein Jahr der Fokussierung. Auf drei strategische Hauptlinien_ Wachstum, Rentabilität und Prozesse. Im Rahmen der Wachstumsstrategie wird das Unternehmen weltweit seine Präsenz erhöhen und die Chancen auf den internationalen Märkten konsequent nutzen. Dies erfordert vor allem Investitionen in Produktionsstätten vor Ort. Im Fokus stehen die USA. In den Nieder- landen befindet sich seit 2012 eine hochmoderne neue Produktionsstätte im Bau, in der ab 2014 Produkte der Marken Uzin und Arturo hergestellt werden. In Deutschland werden die Marke WOLFF und die Hermann Frank GmbH an einem Standort im baden-württembergischen Ilsfeld zusammengeführt. Entscheidend ist dabei für Uzin Utz immer, nicht „um jeden Preis“ zu wachsen, sondern nachhaltig profitabel. Deshalb legt das Unternehmen nicht nur all seinen Wachstumsstrategien, sondern dem gesamten Konzern, ein professionelles Finanz- und Risikomanagement zugrunde.
Das Unternehmen ist zuversichtlich, auf Basis der guten Liquidität, des professionellen Finanz- und Risikomanagements, der eingespielten und hoch motivierten Mannschaft, der internationalen Aufstellung und der fokussierten Ausrichtung, auch in 2013 ein gutes Ergebnis realisieren zu können.

 

Nach oben
facebook twitter rss