Nutzfahrzeuge für Handwerker

Baumaschinentransporter, Hochlader und Dreiseitenkipper

Die Böckmann Fahrzeugwerke sind auf der Galabau mit mehreren Neuheiten präsent. Highlights sind neue Baumaschinentransporter, Hochlader und Dreiseitenkipper.

Zu sehen sind die ersten Ausstellungsfahrzeuge der neuen, erst ab Herbst erhältlichen Baumaschinentransporter-Generation. Sie wollen durch eine solide Grundausstattung überzeugen und können flexibel durch Zubehör ergänzt werden, beispielsweise unterschiebbare Auffahrschienen, zusätzliche Verzurrmöglichkeiten, Teleskopkurbelstützen, klappbare Seitenwände und 13 Zoll-Bereifung für eine niedrigere Ladehöhe.
Ebenfalls vertreten ist die neue Hochlader-Generation. Sie bietet neben verschiedenen Verschlussvarianten, der niedrigen Ladehöhe ab 660 mm, Teleskopkurbelstützen und vorbereiteten und nachrüstbaren Schienenschächten das laut Hersteller einzigartige, klapperfreie Zurrbügelsystem: Die Zurrbügel werden in der Nut nahe der Bordwand versenkt, wodurch ein einfaches Be- und Entladen möglich ist.

Dreiseitenkipper in zwei Varianten als Messe-Special
Als Messe-Angebot gibt es den Dreiseitenkipper nach eigenen Angaben mit einem deutlichen Preisvorteil, bestehend aus einem »Basis«- und einem »Profi«-Paket. Sie beinhalten in der Basisversion den Aluminium-Dreiseitenkipper mit 3,2 m Länge und 1,8 m Breite und 2,7 t, in der »Profi«-Version aus feuerverzinktem Stahl liegt das Gesamtgewicht bei 3 t. In den Paketen enthalten sind ein 600 mm Gitteraufsatz, 3-seitig pendelbar, eine elektrische Hydraulik-Kippvorrichtung mit Nothandpumpe, Batterie und Batteriestaukasten. Ein Markencontainernetz gibt es kostenfrei dazu.
Das »Profi«-Paket hat einen Aufbau aus einer geschweißten, feuerverzinkten, robusten Kippbrücke mit Wechselboden aus Fahrzeugbauplatten und Verschleißzinkblechboden. Die Basisversion verfügt über Aluminium-Bordwände mit 350 mm Höhe und 4 klapperfreie Zurrbügel aus Edelstahl. Die Fahrzeuge sind darüber hinaus für die Montage von Auffahrschienen und Teleskopkurbelstützen vorbereitet.

Nach oben
facebook twitter rss