Aktuelles Das Dach

SKYLUX: Zügiger Lichtkuppeltausch bei laufendem Betrieb

In vielen Industriegebäuden mit Flachdächern sorgen Lichtbänder und Lichtkuppeln aus Kunststoff für die Beleuchtung der Räume mit Tageslicht von oben, schaffen ein gutes Raumklima durch die Belüftung und gewährleisten eine angenehme Arbeitsatmosphäre. Wenn vorhandene Lichtkuppeln durch Beanspruchungen oder Beschädigungen ausgetauscht werden müssen, bietet das Unternehmen Skylux ein breites Sortiment an Lichtkuppeln mit CE Kennzeichnung. Zur Wahl stehen über 10000 Kombinationen in 180 verschiedenen Maßen aus Acryl, Polycarbonat oder Glas. Der Tageslichtspezialist bietet Lichtkuppeln in vielen Modellvarianten von rund, rechteckig, quadratisch, gewölbt pyramidenförmig in transparent oder opaler Ausführung an.

Seit vielen Jahren verarbeitet das Unternehmen Skyline Tageslichtsysteme aus dem niedersächsischen Georgsmarienhütte die Lichtkuppeln der belgischen Tageslichtspezialisten Skylux bei der Sanierung von Flachdächern sowie bei Neubauten. Auch der Austausch von alten Lichtkuppeln gehört zum Angebot des Unternehmens.

Schnell, effektiv und wirtschaftlich

»Vor jeder Sanierung von Lichtkuppeln überprüfen wir den technischen Zustand der vorhandenen Kuppeln auf Funktion oder Beschädigungen und ob der eingebaute Aufsatzkranz noch einsatzbereit ist«, berichtet Skyline-Geschäftsführer Heiner Dillmann  aus seiner täglichen Praxiserfahrung. »Auf einen technisch einwandfreien Aufsatzkranz kann in kurzer Zeit eine neue Lichtkuppel direkt montiert werden. Das ist schnell, effektiv und wirtschaftlich immer attraktiv. Zudem sind so auch Teilsanierungen oder die abschnittweise Erneuerung von Lichtkuppeln auf großen Dachflächen möglich.«

In einen solchen Fall wird die Ausstattung der neuen Lichtkuppel wie Form, Farbe, Material (Acryl, Polycarbonat oder Glas) und die Anzahl der Schalen gemeinsam mit den Bauherren oder den beauftragten Architekten abgestimmt. Hierfür bietet der Hersteller Skylux ein breites Sortiment von ein-, doppel-, drei-, vier- oder fünfschaligen Ausführungen aus Acryl bis hin zu neunschaligen superisolierenden Kuppelschalen aus Polycarbonat. Je mehr Schalen eine Lichtkuppel hat, umso höher ist der Isolationswert (Wärme/Schall).

Viele technische Materialvorteile  

»Je nach technischer Anforderung bietet Skylux Lichtkuppeln aus Acryl (PMMA) mit einer guten Lichtdurchlässigkeit, die UV-beständig ist. Das heißt: es gibt weder Verfärbungen noch verändert sich die Lichtdurchlässigkeit in Laufe der Jahre«, berichtet Dieter Pillen, Exportmanager Skylux. »Dafür geben wir eine zehnjährige Werksgarantie. Eine andere Option sind unsere Lichtkuppeln aus Polycarbonat. Sie sind ebenfalls hochtransparent, UV-beständig, einbruchssicher und unzerbrechlich. Das Material ist 250-mal schlagfester als Glas in gleicher Stärke, und tritt auch nach mechanischen Belastungen oder Verformungen ohne jeden Schaden immer wieder in seine Ursprungsform zurück.«


Demontage und sofortiger Neueinbau

Der praktische Austausch von bestehenden Lichtkuppeln gegen neue Kuppeln ist in kurzer Arbeitszeit zu erledigen. Im ersten Arbeitsschritt werden das Dichtungsband und die Dachbahnen am Rand der Kuppel durchgeschnitten, danach die Verschraubungen der Lichtkuppeln, die Kuppel und die restlichen Schrauben entfernt und der Aufsatzkranz geprüft. Auf den vorhandenen Aufsatzkranz kann direkt eine Durchsturzsicherung eingebaut und anschließend die neue Lichtkuppel mit den mitgelieferten Edelstahlschrauben montiert werden. Wenn die Schrauben festgeschraubt sind, müssen diese noch mit einbruchverzögernden Klippkappen abgedeckt werden. Dafür werden die Klippkappen auf die Mutter gedrückt und mit einer Drehbewegung arretiert. Hier gibt es bei der Montage die Wahl zwischen einer wasserdichten Dichtung der Kuppel durch eine Vierteldrehung der Klippkappe oder einem dauerhaften wasserdichten Verschließen der Kuppel durch die Vierteldrehung und ein zusätzliches Herunterdrücken der Klippkappe (ca. 5 mm), bis ein deutliches Klicken hörbar ist.

Skylux Lichtkuppeln aus Acryl haben gelbe Klippkappen aus schlagfestem Kunststoff. Kuppeln aus Polycarbonat kommen mit einer roten, einbruchsverzögernden Klippkappe mit einer zusätzlich innenliegenden Metallkappe zum Einsatz. Im letzten Arbeitsschritt werden die Lichtkuppeln mit der neuen Dachbahn oder einer Kunststofffolie verklebt.    J

Nach oben
facebook twitter rss